Sag uns, was los ist:

(ots) /- Durch eine heftige Niesattacke hat ein 30-jähriger Bremer am Freitagnachmittag beim Befahren der Lilienthaler Allee in Richtung Bremen die Kontrolle über seinen VW-Golf verloren und ist damit in den Gegenverkehr geraten. Eine 48-jährige Grasbergerin in ihrem Ford Fiesta konnte nicht mehr ausweichen, so dass es zu einem folgenschweren Zusammenstoß kam. In der Folge überschlug sich der Ford Fiesta der Grasbergerin und landete kopfüber im Seitenraum. Beide Fahrzeugführer erlitten schwere aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Da aufgrund der ersten Meldungen über den Unfall nicht auszuschließen war, dass die Fahrerin des Ford Fiesta in ihrem Pkw eingeklemmt war, wurde vorsorglich auch die Lilienthaler Feuerwehr zur Unfallstelle beordert. Die Einsatzkräfte konnte sich aber darauf beschränken, den Brandschutz sicherzustellen und ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden. Auch ein Rettungshubschrauber ging an der Unfallstelle zur Landung. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme musste die Lilienthaler Allee zeitweilig voll gesperrt werden. Dadurch kam es im Feierabendverkehr zu massiven Verkehrsbehinderungen und längeren, staubedingten Wartezeiten. Vorbildlich haben sich nach Ansicht der Lilienthaler Polizei mehrere Ersthelfer verhalten, die sich nicht nur kompetent und engagiert um die Unfallopfer kümmerten, sondern auch bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die Verkehrsregelung übernahmen. Ihnen gebührt aus Sicht der Beamten in dickes Dankeschön. ++ Ein Foto des Unfalles befindet sich in der Digitalen Pressemappe der PI Verden/Osterholz ++
mehr