Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

100328-3-LEV Zwei Straßenraubdelikte in Leverkusen

(ots) - Am Freitagabend (26.03.10) sind in

Leverkusen-Wiesdorf ein Jugendlicher (16) von vier Tätern und in

Opladen ein 63-Jähriger von zwei Unbekannten beraubt worden.

Die erste Tat ereignete sich gegen 21.10 Uhr in Wiesdorf. Der

16-Jährige hielt sich mit Freunden auf der Rheinallee in Höhe eines

Restaurants auf, als vier junge Männer auf die Gruppe zukam und diese

ansprach. Einer der Unbekannten verlangte von den Freunden

Zigaretten. Als die jungen Leute erklärten, dass sie keine hätten,

wurden sie unvermittelt von einem der Täter abgetastet. Dabei

entdeckte der Räuber das Mobiltelefon des Teenagers und zog es ihm

aus der Hosentasche. Daraufhin erklärte der erste Täter, dass der

16-Jährige Geld bezahlen müsse, sofern er sein Handy wieder haben

wolle.

Aus Angst vor den körperlich überlegenen Männern zog der Bedrohte

seine Geldbörse und übergab dem Wortführer deren Inhalt. Anschließend

nahm ein weiteres Gruppenmitglied seinem Komplizen das Telefon aus

der Hand und überreichte es dem Geschädigten. Dann entfernte sich die

Gruppe über die Treppe in Richtung Zentrum.

Der erste Räuber wird wie folgt beschrieben:

  • Cirka 170 cm groß

  • Schwarzer

  • Dunkle, krause, kurze Haare

  • Schlanke, sportliche Statur

  • Bekleidet mit einem weißen Hemd, Jeans und brauner Lederjacke

Der zweite Täter ist

  • 175 bis 180 cm groß

  • Bekleidet mit grauer Sweatshirt-Jacke mit Kapuze und grauer

Jogginghose

Der dritte ist cirka 190 cm groß und von massiger Körpergestalt.

Auch der vierte Unbekannte ist von massiger Statur und hat sehr

kurze, blonde Haare. Er trug eine blaue Sweatshirt-Jacke mit Kapuze

und ebenfalls eine Jogginghose. Alle Täter sind Anfang 20.

Gegen 22.40 Uhr wurde ein 63-jähriger Mann in Opladen von zwei Tätern

beraubt. Der Leverkusener befand sich auf dem Fußweg aus Richtung

Birkenbergstraße auf dem Weg zur Fußgängerzone. Plötzlich hörte er

hinter sich mehrfach den Ruf: "Ey, bleib stehen!". Zunächst reagierte

der Rentner nicht auf den Zuruf. Schließlich blickte er sich dann

doch um und bemerkte zwei dunkel gekleidete Männer. Der Senior ging

weiter und bog vor dem Spielplatz nach links ab. "In diesem

Augenblick tauchte vor mir ein Mann auf, der eine rote Ski-Maske bis

über die Ohren gezogen hatte und Geld von mir forderte", erklärte der

Geschädigte später bei der Anzeigenerstattung. Plötzlich sei er von

hinten ergriffen und zu Boden gebracht worden.

Anschließend schlugen und traten die Räuber auf den am Boden

liegenden Mann ein, raubten ihm aus der Gesäßtasche die Geldbörse und

flüchteten in Richtung Fußgängerzone.

Zeugen, die durch die Hilferufe auf den Überfallenen aufmerksam

wurden, sahen die beiden Täter über die Kölner Straße in Richtung

Bahnhofstraße / Birkenbergstraße weglaufen.

Sie beschrieben den ersten Räuber wie folgt:

  • 18 bis 22 Jahre alt

  • Cirka 180 cm groß

  • Schlanke Statur

  • Ungefähr 75 bis 85 Kilogramm schwer

  • Dunkle, kurze, hochgegelte Haare mit hellen Strähnchen

  • Bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke

  • Maskiert mit einem rotem Tuch vor dem Gesicht

Sein ebenfalls 18 bis 22 Jahre alter und 180 cm großer Mittäter

trug vermutlich eine dunkle Kapuzenjacke.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndung verlief die Suche nach den

Tätern ergebnislos.

Die Polizei Köln sucht Zeugen. Hinweise an das

Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 erbeten. (ms)

Ort
Veröffentlicht
28. März 2010, 09:17
Autor