Sag uns, was los ist:

(ots) - Mit beinahe drei Promille hat ein Autofahrer in der Nacht von Montag (11.03.) auf Dienstag (12.03.) einen Verkehrsunfall auf der A 1 bei Ladbergen verursacht und ist anschließend geflüchtet. Gegen 01:30 Uhr hatte sich in Fahrtrichtung Bremen ein Rückstau hinter einem langsam fahrenden Schwertransport gebildet. Eine 47-jährige Autofahrerin aus Melle bremste ihren Wagen und schaltete das Warnblinklicht an. Im Rückspiegel sah die Frau einen sich mit hoher Geschwindigkeit nähernden PKW. Da der Fahrer keine Anstalten machte zu bremsen wich sie auf den Seitenstreifen aus. Trotzdem streifte der Wagen ihr Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Danach setzte das Auto seine Fahrt fort. Bei dem Unfall war der Wagen der 47-Jährigen stark beschädigt worden. Sie alarmierte die Polizei. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen fiel Polizeibeamten gegen 01:50 Uhr in der Autobahnabfahrt Hasbergen-Gaste (A 30) ein verdächtiges Fahrzeug auf. Bei Anblick des Streifenwagens gab der Fahrer Vollgas und fuhr in Schlangenlinien davon. Nachdem die Polizisten Anhaltezeichen gegeben hatten stoppte der Wagen an einer Bushaltestelle. Bei dem volltrunkenen Fahrer handelt es sich um einen 32-jährigen Mann aus Osnabrück. Der Wagen wies frische Unfallspuren auf. Seinen Führerschein konnte der Osnabrücker nicht vorzeigen. Er gab zu, die Fahrerlaubnis bereits abgegeben zu haben. Der Alkoholtest lies die Beamten staunen: Knapp drei Promille zeigte der Testgerät an. Der Mann wurde zur Blutprobe gebeten.
mehr