Sag uns, was los ist:

Rodeln macht Laune Das Rodel-Vergnügen auf 20 Seiten kompakt zusammengefasst Winterberg Touristik und Wirtschaft gibt neues Booklet mit allen Infos für die rasante Schlitten-Partie heraus Dieser Moment ist so vertraut und doch immer wieder einzigartig. Dann, wenn die Beine den letzten Schub geben, der Schlitten erst sanft Fahrt aufnimmt, um dann immer schneller ins Tal zu rasen. Dieser Moment macht nicht nur Kindern riesigen Spaß, auch Erwachsene entdecken jeden Winter neu die Faszination Rodeln. In der Ferienregion Winterberg und Hallenberg ist das Rodeln schon lange ein wesentlicher Bestandteil des Wintersport-Angebotes. Rodellifte, attraktive Abfahrten und viel Service rund um den Schlitten oder Kunststoff-Bob machen den Urlaub oder Tagesausflug zu einem tollen Erlebnis auch abseits der Skipisten. Nun hat die Winterberg Touristik und Wirtschaft alle Rodel-Angebote in einem Booklet gebündelt. Darin erfahren die Gäste alles über die vielfältigen Rodelhänge in Winterberg und seinen Dörfern. "Das neue Booklet umfasst nicht nur alle Angebote in unserer Ferienregion, es gibt auch Antworten auf alle wesentlichen Fragen. So haben die Gäste und auch die Einheimischen vor und während ihrer Schlitten-Partie alles im Blick. Ein toller Service", sagt Winterbergs Tourismus-Direktor Michael Beckmann. Die Gäste erfahren auf 20 Seiten nicht nur die Länge der jeweiligen Abfahrt und den Schwierigkeitsgrad, auch die Anfahrt mitsamt Parkmöglichkeiten werden im Detail beschrieben. Mit dem Navigationsgerät ist somit eine stressfreie Anreise inklusive Parkplatz garantiert. Auch die Infrastruktur der jeweiligen Wintersport-Gebiete wird beschrieben So viel Spaß die rasante Abfahrt machen kann, so anstrengend kann der Weg den Berg hinauf sein. Vor allem Mamas und Papas werden froh darüber sein, schon vorab zu wissen, ob ihr junger "Rodler" mit dem Lift oder auf dem Förderband wieder hinaufgezogen wird. Darüber hinaus gibt es Informationen über die Lift-Preise und auch die Infrastruktur wird für die jeweiligen Wintersport-Gebiete beschrieben. "Die Gäste wissen neben den Lift-Infos sofort, ob es zum Beispiel gastronomische Angebote gibt, einen Schlitten-Verleih, öffentliche Toiletten und ob bzw. wann sogar Flutlicht-Rodeln möglich ist", erklärt Julian Pape, Projektleiter der Wintersport-Arena Sauerland. Besonderheiten der jeweiligen Rodelgebiete wie zum Beispiel die Snow Tubing-Bahn in der Snow World Züschen finden ebenfalls Erwähnung. Auch der Kur- und Vitalpark im Herzen der Winterberger Altstadt als Rodel-Alternative darf nicht fehlen. Und auch das klassische Rodelvergnügen bleibt bei Julian Pape nie unerwähnt. Denn neben den im Booklet aufgeführten Rodelhängen mit Rodellift oder Transportband stehen vor allem in den Dörfern Winterbergs noch weitere Naturrodelhänge ohne Aufstiegsmöglichkeit zur Verfügung. Wer sich noch eingehender mit dem gewünschten Wintersport-Gebiet beschäftigen möchte, findet im Booklet zudem die jeweiligen Webadressen. So steht der rasanten Abfahrt für alle Generationen in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg nun wirklich nichts mehr im Weg. Info-Box: • Das Rodel-Booklet ist erhältlich bei der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, Am Kurpark 4, 59955 Winterberg, Telefon: +49 (0) 2981/92500, Mail • Auch über die Webadresse kann das Booklet online bestellt werden. • Alle Infos über die Ferienregion Winterberg und Hallenberg sowie über die Angebote der Wintersport-Arena Sauerland finden interessierte unter bzw. Kompakte Infos zu den Rodel-Hängen der Ferienregion Winterberg: Skiliftkarussell Winterberg: • 4 Rodelhänge, Bergauftransport mit Förderbändern, dem Sessellift Astentraße sowie dem Rodellift Bremberg; • Charakteristik: meist leicht für Familien mit Kindern geeignet, Längen zwischen 200 und 300 Metern; Postwiese Neuastenberg: • Naturrodelbahn mit Steilkurven und Rodellift. Länge 450 m. Besonderheit: Freitag und Samstagabend beleuchtet; • Außerdem Familienrodelland Tenne mit 200 m Länge und Förderband für kleinere Kinder. Skikarussell Altastenberg: • 250 m lange Rodelabfahrt mit Rodellift "Sonnenhang"; • Samstags wird Flutlichtrodeln angeboten. Skigebiet Ruhrquelle: • 200 m langes und leichter Rodelhang mit Förderband Sahnehang: • Rund 300 m lange Abfahrt leichter Schwierigkeit mit Rodellift Züschen: • Bis zu 450 m lange Abfahrt mit Rodellift. Besonderheit: Neben dem normalen Rodeln wird auch Snow-Tubing angeboten. Flutlichtfahren auf Anfrage. Glück-Auf Skigebiet Langewiese: • Leichter Rodelhang mit 160 m Länge und Rodellift
mehr 
Führungswechsel im St. Franziskus-Hospital St. Franziskus-Hospital Winterberg bekommt neue Geschäftsführerin Erstmals rückt eine Frau an die Spitze des Winterberger Krankenhauses. Einstimmig hat sich der Verwaltungsrat der St. Franziskus-Hospital gGmbH für Agnes Hartmann ausgesprochen. Bereits zum 15. Februar stieg Frau Hartmann als neue Geschäftsführerin in die Leitung des St. Franziskus-Hospitals sowie des Medizinischen Versorgungszentrum St. Franziskus ein. Bis zum Ausscheiden aus dem Unternehmen wurde sie durch den bis dato amtierende Geschäftsführer Christian Jostes bei ihrer Tätigkeit unterstützt. Jostes verlässt nach fast zehn Jahren die Klinik auf eigenen Wunsch, um ab April 2019 eine andere Geschäftsführerposition in seiner ostwestfälischen Heimat anzutreten. "Mit Frau Hartmann haben wir eine kompetente und erfahrene Geschäftsführerin für das St. Franziskus-Hospital und die Region gewonnen", betont der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Siegfried Kruse. "Ich wünsche ihr zum Wohle unseres Krankenhauses eine glückliche Hand, viel Erfolg und Gottes Segen." Die 51 Jährige Katholikin hat im Gesundheitswesen "von der Pike an" gelernt und sich kontinuierlich weiter qualifiziert. So blickt die Informatik-Betriebswirtin mittlerweile auf 23 Jahre Tätigkeit im Gesundheitswesen zurück. Während dieser Zeit hat sie viel Erfahrung in unterschiedlichen Positionen gesammelt. Zuletzt war sie seit 2011 Geschäftsführerin der Ev. Krankenhaus Gesundbrunnen gGmbH in Hofgeismar. Seit 2010 ist sie zudem im Vorstand des Bundesverbandes Geriatrie tätig. "Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in Winterberg", so Agnes Hartmann. Wichtig seien ihr insbesondere die hohe Qualität der Patientenversorgung, eine serviceorientierte und familiäre Atmosphäre in der Klinik und ein vertrauensvolles Betriebsklima.
mehr