Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Erst überholt, dann angefahren

(ots) - Der "tote Winkel" großer Fahrzeuge wurde am Mittwochnachmittag vermutlich erneut zur Ursache eines Verkehrsunfalls. Ein Busfahrer hatte einen in die gleiche Richtung fahrenden Fahrradfahrer beim Abbiegen nicht gesehen.

Gegen 16:30 Uhr hatten der 63 Jahre alte Busfahrer aus Langerwehe und der 85 Jahre alte Fahrradfahrer, ebenfalls aus Langerwehe, die Kirchstraße in Schlich aus Richtung Paradiesstraße in Richtung Münsterstraße befahren. Hierbei überholte der Busfahrer bereits vor dem Kreuzungsbereich zur Eifelstraße den Rentner, der sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Radschutzstreifen befand. An der Rotlicht zeigenden Lichtsignalanlage holte der Mann auf dem Rad den Bus wieder ein, so dass er erneut neben dem Bus war, als die Lichtsignalanlage von Rot- auf Grünlicht umschaltete.

Unglücklicherweise schien sich der ältere Herr jedoch im "toten Winkel" aus Sicht des Unfallverursachers zu befinden, denn als dieser mit seinem Bus nah rechts in die Eifelstraße abbiegen wollte, übersah er den geradeaus radelnden Mann und es kam zum Zusammenstoß beider Verkehrsteilnehmer. Der Rentner, der leider keinen Fahrradhelm trug, kam zu Fall und verletzte sich leicht. Er musste vom Rettungsdienst zu einer ambulanten Behandlung in einem Krankenhaus gebracht werden. Sein Fahrrad kam weniger glimpflich davon, denn es war nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit.

Durch die Polizei wurde der Unfall aufgenommen. Der Busfahrer wird sich nun dem Vorwurf der fahrlässig begangenen Körperverletzung gegenüber sehen

Ort
Veröffentlicht
10. April 2014, 09:08