Sag uns, was los ist:

mehr 
Ordnungsdienst, Feuerwehrleute, Rettungsassistenten, Notärzte, Notfallsanitäter, Rettungsschwimmer, Berufsfeuerwehr, Krankenhauspersonal, RTW Besatzungen, usw. Der Tus Schleiden 08, Abteilung Selbstverteidigung, bietet ab dem kommenden Jahr 2020 Selbstverteidigungskurse für Rettungskräfte an. Warum machen wir das? Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo in Deutschland Rettungskräfte angepöbelt oder gar tätlich angegriffen werden. Betrunkene pöbeln Sanitäter massiv an. Einsatzstellengaffer setzen sich aggressiv und mit Beschimpfungen zu Wehr, wenn sie von Einsatzkräften zur Seite gedrängt werden, damit diese Hilfe leisten können. Es kommt auch vor, dass sie zu Einsätzen gerufen werden, wo die Gefahrenlage nicht klar ist und die Polizei noch nicht vor Ort ist. Die Rettungskräfte wollen nur Menschenleben retten. Zahlreiche Studien belegen, dass die Gewalt gegen Einsatzkräfte seit einigen Jahren zunimmt. Was könnt ihr dagegen machen? Nicht jeder der Einsatzkräfte wie die Polizei wird in Selbstverteidigung ausgebildet. Daher bieten wir, der Tus Schleiden / Abteilung Selbstverteidigung Ab dem kommenden Jahr Kurse für Rettungskräfte in Selbstverteidigung und Deeskalation an. In diesem Selbstverteidigungskurs der ultimativen Selbstverteidigung geht es darum die beste Selbstverteidigung effektiv zu lernen. Wann und wo Kurse stattfinden, finden sie auf unserer Internetseite, wwwselbstverteidigung-schleiden.de Das Training beinhaltet: Deeskalationstraining und Selbstverteidigung bzw. Selbstschutz für Rettungskräfte. Training zum professionellen Selbstschutz vor Aggressionen und Gewalt im Einsatz und unter Stress. Erfahrungsberichte aus 33-jähriger Berufserfahrung im Einsatzdienst des Seminarleiters. Ein Kurs hat eine Dauer von 6 Trainingseinhaiten a 90 Minunten. Anmeldung und weiter Infos unter: www.selbstverteidigung-schleiden.de
mehr