Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Lampertheim / Lorsch / BAB 67 // Viernheim BAB 6: Fünf Autofahrer wegen Verdacht der Drogenbeeinflussung angezeigt / Betäubungsmittel in der Unterhose versteckt

(ots) - Auf den

Autobahnen 6 und 67 im Kreis Bergstraße erwischten Zivilfahnder am

Samstag (27.03.10) fünf Autofahrer, die offenbar unter Drogeneinfluss

standen.

Bei einem 23-jährigen Mann, der mit seinem Wagen gegen 12.30 Uhr

auf der A 67 im Bereich Lampertheim gestoppt wurde, wies ein Urintest

den Konsum von Amphetamin aus. Weiteren Aufschluss wird das Ergebnis

der Blutuntersuchung liefern. Der Nordrhein-Westfale hatte außerdem

Ecstasy-Tabletten und etwas mehr als zwei Gramm Speed dabei. Die

Drogen wurden sichergestellt und Anzeige erstattet.

Ähnlich erging es einem 24 Jahre alten Spanier. Der Autofahrer

wurde um 18 Uhr bei Lorsch aus dem Verkehr gezogen. Er räumte ein

Speed genommen und einen Joint geraucht zu haben. In seiner

Hosentasche fanden die Zivilfahnder geringe Mengen Haschisch.

Nach näher am Körper hatte eine Gruppe aus Ungarn ihre Drogen

versteckt. Der Wagen mit den fünf Männern, die zu einer

Musikveranstaltung in Mannheim unterwegs waren, wurde um 13.30 Uhr im

Bereich Lampertheim angehalten. Gegen den Fahrer und zwei seiner

Begleiter, alle 24 Jahre alt, erstatteten die Beamten Strafanzeige

wegen illegalem Drogenbesitz. Insgesamt konnten rund fünf Gramm Speed

sichergestellt werden, die die Männer zum Teil in ihren Unterhosen

deponiert hatten. Gegen einen 26-Jährigen wurde ein Verfahren wegen

Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet. Er hatte ein verbotenes

Faustmesser dabei.

Das Quartett wurde vorübergehend festgenommen.

Da der Fahrer nicht nur Speed einstecken, sondern offenbar auch

konsumiert hatte, bekam er auf der Wache Blut abgenommen und die

Weiterfahrt untersagt.

Ebenfalls auf dem Weg nach Mannheim war 37-jähriger Mann aus Jena,

der um 18 Uhr auf einem Autobahnparkplatz der A 67 bei Lorsch

festgenommenen wurde. Gegen den Thüringer lag ein Haftbefehl wegen

Verstoß gegen das Waffengesetz vor. Nachdem der ausstehende

Geldbetrag von rund 800 Euro bezahlt war, wurde er wieder auf freien

Fuß gesetzt.

Auf der Autobahn 6 bei Viernheim musste der Fahrer eines

Kleintransporters um 18.15 Uhr eine Zivilstreife auf die Wache

begleiten. Ein Urintest erhärtete den Verdacht, dass der 26-Jährige

Marihuana geraucht hatte, bevor er sich ans Steuer setzte. Auch in

diesem Fall wird das Ergebnis der Blutuntersuchung weiteren

Aufschluss geben.

Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige erstattet.

Ort
Veröffentlicht
29. März 2010, 14:40
Autor