Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Zeichen setzen

Eine Wanderausstellung von zwölf großartigen Künstlern

Seit kurzem ist der Karlheinz-Stockhausen-Platz in Kürten um eine Attraktion reicher. Der Pavillon gleich neben dem Bürgerhaus wurde auf Initiative von zwölf Künstlern mit einem Dach versehen. Am 27. Juli fand dann die erste Open-Air-Kunstausstellung unter dem Titel „Zeichen setzen" statt. Die Exponate der Künstler bildeten einen Kreis unter dem Pavillon-Dach. Neben Malerei, Fotografie und Textilkunst gab es Holzskulpturen und Lyrik. Mit dem Kürtener Markus Schönewolf hatte sich auch ein Musiker und Komponist in die Schar der Künstler eingereiht. Michael Flossbach, einer der Initiatoren, begrüßte neben seinen Künstlerkollegen und Kolleginnen auch die ersten Gäste, die an diesem späten Vormittag zur Ausstellungseröffnung gekommen waren. Bürgermeister Willi Heider dankte den Initiatoren, die mit Hilfe einer ortsansässigen Bank, den Pavillon wieder in einen funktionsfähigen Zustand versetzt haben. Ein besonderer Dank ging vom Verwaltungschef an Frau Jenniver Flossbach, die die Dachkonstruktion mit wetterbeständigem Stoff bezog. Der Bürgermeister freute sich, dass mit dieser Open-Air-Ausstellung, den jährlich stattfindenden „Stockhausentagen" und vielen weiteren kulturellen Events der Kunst in Kürten eine immer größere Bedeutung verliehen wird. Die Wanderausstellung wird noch drei Wochen tagsüber in Kürten zu sehen sein. Es lohnt sich beim täglichen Einkauf mal einen Schlenker in Richtung Rathaus zu machen, um die Kunstwerke unterschiedlicher Art vor Ort zu betrachten. (RMG)

Kunst im Pavillon (Foto RMG)

Malerei und Textilkunst (Foto RMG)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
05. August 2017, 00:00