Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Karnevalsfreunde Bechen präsentieren Tollitäten

Vorstellung des Prinzenpaares der Session 2016/2017 - René und Nicole Kalthoff -

Am Sonntag, 6. November, einige Tage vor dem offiziellen Beginn der fünften Jahreszeit, stellten die Karnevalsfreunde Bechen ihr neues Prinzenpaar vor. Bereits um 11 Uhr morgens war halb Bechen, größtenteils in den Vereinsfarben rot und weiß gekleidet, zum Treffpunkt am Feuerwehrhaus gekommen. Dort wartete schon die Musikgemeinschaft Bechen im karnevalistischen Outfit, um den Zug, angeführt von Präsident Christian Pütz und Vizepräsident Ulli Haeger, musikalisch zu begleiten. Der rot-weiße Lindwurm kam dann pünktlich um 11.11 Uhr in der Maria-Rost-Straße an, wo das neue Prinzenpaar mit seinen beiden Kindern Ole und Hanna zu Hause ist. Für René und Nicole Kalthoff stand von vornherein fest, dass sie diesen Tag mit ihren Freunden, Nachbarn und Gästen in ihrem privaten Umfeld erleben wollten. So wurde bereits Tage zuvor das Haus geschmückt, ein Zelt aufgestellt und viele weitere Vorbereitungen für ein fröhliches Beisammensein getroffen.

Präsident Christian Pütz freute sich, nach dem letztjährigen Dreigestirn in diesem Jahr wieder ein Prinzenpaar vorstellen zu dürfen. "Mit René kann man heute den fünften Prinz aus der Feuerwehr und den achten Prinz aus der Prinzengarde präsentieren. Auch der Name Kalthoff ist bei den Karnevalsfreunden nicht unbekannt", so Pütz. Onkel Peter Kalthoff war schon in der Session 1979 Karnevalsprinz in Bechen. Sein Neffe René führt nun diese karnevalistische Tradition fort. So war es auch nicht verwunderlich, dass René, auf dem Eselsfest auf eine mögliche Kandidatur angesprochen, bereits nach einer kurzen Beratung mit Ehefrau Nicole grünes Licht für die Regentschaft signalisierte. Der Prinz in spe ist dem Karneval schon lange treu verbunden. Er tanzt im elften Jahr in der Prinzengarde und war vorher auch schon als Gardetänzer in einem kölner Karnevalsverein aktiv. Dort lernte er seine Ehefrau Nicole, ein echt kölsches Mädchen, kennen und lieben. Auch Nicole hat viele Jahre in Kölner Karnevalsgruppen getanzt und ist deshalb auch mit Feuer und Flamme dabei.

Da Kürtens Bürgermeister Willi Heider urlaubsbedingt verhindert war, überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Klaus Borkes die besten Grüße der Verwaltung und des Rates der Gemeinde. Im Anschluss musste das Prinzenpaar viele Hände schütteln und Glückwünsche, Geschenke und Blümchen, auch von den Vertretern der befreundeten Karnevalsgesellschaft aus der Region, in Empfang nehmen. Dass trotz winterlicher Temperaturen doch noch vereinzelte Sonnenstrahlen die Gemüter erwärmten, kann nur als gutes Omen für die Bechener Karnevalisten gedeutet werden. Wie heißt es bei den Karnevalsfreunden bereits seit Jahren: Sonne bei der Vorstellung verheißt auch gutes Wetter am Weiberfastnachtsumzug. Der Kürtener Rundblick wünscht viel Spaß an der Freud, eine fröhliche Narrenzeit mit einem dreifachen "Bechen Alaaf". (RMG)

Abmarsch zur Vorstellung der neuen Tollitäten (Foto RMG)

KFB Präsident Pütz und weitere Vorstandsmitglieder bei der Begrüßungsansprache (Foto RMG)

Klaus Borkes, Stellvertreter des Bürgermeisters, mit den kommunalen Glückwünschen (Foto RMG)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
08. Dezember 2016, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion