Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Russischstämmiger Kreuztaler erhält Schockanruf

(ots) - Ein russischstämmiger, 59-jähriger Mann aus Kreuztal erhielt am Sonntagnachmittag einen Anruf in russischer Sprache: "Dein Sohn hatte einen Unfall, Mädchen angefahren, Wirbelsäule verletzt, braucht dringend 20.000 EUR, " so der Anrufer, bei dem es sich wie üblich um einen hinterhältigen Trickbetrüger handelte. Der Kreuztaler begab sich aufgrund des Schockanrufs zur Polizeiwache, um sich dort zu informieren. Während der Anzeigenaufnahme kam dann ein Telefonkontakt zu dem tatsächlichen Sohn des 59-Jährigen zustande, der wohlauf auf und natürlich keinen Unfall hatte.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen den unbekannten Schockanrufer und schließt weitere gleichgelagerte Anrufe nicht aus. Russischstämmigen Mitbürgern wird daher zu entsprechender Vorsicht geraten.

Ort
Veröffentlicht
14. Januar 2013, 07:38
Autor