Sag uns, was los ist:

(ots) - Dreister geht's kaum. Mit einem mehr als üppig beladenen Einkaufswagen wollte ein diebisches Trüppchen am Mittwochnachmittag einen Verbrauchermarkt verlassen - natürlich ohne zu Bezahlen. Doch eine aufmerksame Kassiererin und ein Polizeibeamter durchkreuzten den Plan. Tatort ist ein Discounter am Windener Weg. Waren aller Art für insgesamt 850 Euro hatten zwei junge Frauen gegen 15:40 Uhr in einen Einkaufswagen gepackt. Während ihre zwei männlichen Begleiter mit großen Pflanzen aus dem Sortiment an der Kasse erschienen und mit Hilfe des Grüns die Sicht der Angestellten auf den Ausgangsbereich verdecken wollten, schoben die Mädchen den schweren Rollkorb am Kassenbereich vorbei bis auf den Parkplatz. Doch die Verkäuferin kannte den Trick bereits und war besonders aufmerksam. Sie rief zwei Kolleginnen hinzu, die den Diebinnen hinter her eilten. Diese ließen daraufhin den vollen Wagen stehen und rannten davon. Drinnen war ein Zeuge, von Beruf Polizeibeamter, während seines privaten Einkaufs auf das Geschehen aufmerksam geworden. Sofort wurde er dienstlich tätig und nahm die beiden 22 und 33 Jahre alten Männer aus Köln bis zum Eintreffen von Kollegen vorläufig fest. Auch die elf und 14 Jahre alten Mittäterinnen konnten später im Rahmen einer Fahndung an einer Kreuzauer Bushaltestelle angetroffen und zur Polizeiwache mitgenommen werden. Das aus einem südosteuropäischen Land stammende Quartett musste nach einer Identitätsfeststellung wieder entlassen werden. Gegen die Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
mehr