Sag uns, was los ist:

(ots) - Am Montag, dem 29.08.2011, wurde ein Restaurantbesitzer in seinem Betrieb an der Moerser Straße in Krefeld überfallen. Er hatte kurz vor 10:00 Uhr auf Schellen den automatischen Türöffner bedient. Statt eines erwarteten Geschäftspartners tauchten jedoch plötzlich drei maskierte Männer auf, die den Gastronom mit Schusswaffen bedrohten und massiv auf ihn einschlugen. Der 66jährig Geschädigte wurde in ein Büro gedrängt, gefesselt und unter Schlägen genötigt, einen Tresor zu öffnen. Die Täter raubten einen größeren Bargeldbetrag und ließen ihr auf dem Boden liegendes Opfer, dem sie noch einen Papierkorb über den Kopf stülpten, zurück. Es handelt sich um drei Männer mit osteuropäischem Akzent, die alle dunkel gekleidet waren und schwarze Wollmasken aufhatten. Zwei seien etwa 1,80 m groß und schlank gewesen und hatten jeweils eine schwarze Pistolen, der dritte war nur 1,60 m groß und untersetzt. Die Täter flüchteten zu einem älteren, weinroten VW Golf II oder III und fuhren zunächst in Richtung Blumentalstraße gegen die zurzeit bestehende Einbahnstraßenrichtung. So stießen sie in der Baustelle fast mit einem Bagger zusammen, wendeten und flohen dann über die Talstraße. Der Geschädigte konnte sich selbst soweit von den Fesseln befreien, dass er die Polizei anrufen und die Eingangstür öffnen konnte. Er wies so massive Kopfverletzungen auf, dass er nach Untersuchung zunächst stationär im Krankenhaus verbleiben musste. Die Polizei fragt: Wer kann sachdienliche Angaben machen? Wer hat die Täter bei der Annäherung beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem roten VW Golf geben? Es ist noch unklar, wo er während der Tat abgestellt worden ist. Die Polizei Krefeld bittet unter der Telefonnummer (02151) 634-0 um sachdienliche Hinweise. (627 / DG)
mehr