Sag uns, was los ist:

Polizei fahndet nach flüchtigem Einbrechertrio

(ots) - Am Donnerstag (29.03.), gegen 09.40 Uhr, klingelte es an der Haustür eines freistehenden Einfamilienhauses auf der Straße "Krüsend". Die Bewohnerin nahm davon jedoch keine Notiz und öffnete auch nicht die Eingangstür.

Kurze Zeit später vernahm die ältere Dame verdächtige Geräusche und Stimmen aus ihrem Schlafzimmer. Bei einer Nachschau sah sie sich drei unbekannten Männern gegenüber, die sofort Reißaus nahmen und aus dem Haus flüchteten. Vor lauter Aufregung informierte die Frau erst gegen 11.00 Uhr die Polizei.

Von dem flüchtigen Trio liegt nur eine vage Beschreibung vor. Sie waren etwa 180 bis 190 Zentimeter groß, der größte von ihnen zirka 40 Jahre alt, hatte eine kräftige, muskulöse Statur, ein dickes rundes Gesicht und dunkles kurzes Haar. Einer der drei Männer trug eine blaue Arbeitsjacke.

Auf welche Art und Weise die Täter letztendlich in das Haus kamen, steht noch nicht fest.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber, die sachdienliche Angaben zu de flüchtigen Personen machen können, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

"Soll ich einen entdeckten Einbrecher aufhalten ?" Vorsicht! Einbrecher wollen nicht entdeckt werden und vermeiden nach Möglichkeit jede Konfrontation. Wenn Sie einen Einbrecher bemerken: Stellen Sie sich ihm keinesfalls in den Weg! Spielen Sie nicht den Helden! Verständigen Sie stattdessen sofort die Polizei und geben Sie ihr eine möglichst gute Beschreibung des Täters und seines eventuell eingesetzten Fluchtfahrzeugs. Warten Sie mit der Information an die Polizei nicht. Wählen Sie in diesen Situationen sofort die Notrufnummer 110.

Ort
Veröffentlicht
30. März 2012, 10:26
Autor