Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Sonntag gegen 02.40 Uhr versuchten unbekannte Täter einen Geldautomaten in Röddenau aufzusprengen. Die Täter öffneten zunächst gewaltsam die Eingangstür der Servicestelle zweier Banken in der Frankenberger Straße in Röddenau. Im Gebäude besprühten sie eine Kamera mit schwarzer Farbe. Eine Gasflasche schlossen sie mit einem Schlauch an den Geldausgabeautomaten an und bereiteten so offensichtlich eine Sprengung vor. Da die Täter von ihrem weiteren Vorhaben abließen, geht die Polizei davon aus, dass sie gestört wurden. Die Polizeistation Frankenberg nahm noch in der Nacht die Ermittlungen am Tatort auf, bei der Spurensicherung unterstützte sie der Erkennungsdienst des Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel. Die Feuerwehren aus Röddenau und Frankenberg waren ebenfalls im Einsatz: Bei Messungen im Gebäude der Banken stellten sie fest, dass kein Gas ausgetreten war. Die am Tatort zurück gelassene Gasflasche wurde durch die Feuerwehr abtransportiert. Bereits in der Nacht vom 6. Juni auf den 7. Juni kam es zu einem Einbruchsversuch in die Servicestelle der beiden Frankenberger Banken. (siehe dazu OTS-Meldung vom 07.06.2019, 14:12 Uhr) Die mit den weiteren Ermittlungen betraute Kriminalpolizei Korbach bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag, insbesondere in der Zeit ab ca. 02.00 Uhr, oder auch in den Tagen davor verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Frankenberger Straße in Röddenau gesehen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Tel. 05631-971-0, oder jede andere Polizeidienststelle. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar
mehr