Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Waldeck-Frankenberg - Polizei warnt vor dubiosen Schreiben

(ots) - In den letzten Tagen gingen in vielen Haushalten des Landkreises dubiose Einladungen einer "Niedersächsischen Treuhand" ein. In diesen Schreiben wird eine angebliche Scheckübergabe im Wert von etwa 1050 Euro suggeriert. Bei genauem Hinsehen entpuppt sich diese Übergabe aber als Köder für die Teilnahme an einer Verkaufs- oder Kaffeefahrt. Mit ihren Schreiben geht die "Niedersächsische Treuhand" besonders dreist vor. Sie gaukelt ein bestehendes Konto mit einem 4-stelligen Betrag vor, welches bei der Veranstaltung aufgelöst werden soll. Spätere Ansprüche seien nicht mehr möglich. Bei der Teilnahme an der Veranstaltung sollten Sie aber nicht davon ausgehen, dass Ihnen ein Scheck in Höhe von 1050 Euro ausgezahlt wird. Mit Gebühren, Arbeitsaufwand und Abschlägen in etwa der gleichen Höhe ist zu rechnen, so dass sich der Scheck als Nullnummer erweist. Ein Navigationsgerät ist ihnen als Zusatzprämie avisiert. Allerdings sind hier keine Bedingungen genannt. Vermutlich bekommen Sie dieses nur, wenn sie weitere überteuerte Ware kaufen.

In einschlägigen Internetforen wird vor den Machenschaften dieser "Treuhand" gewarnt, denn es gibt sie gar nicht.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen oder ähnlichen Maschen. Solche Verkaufsveranstaltungen dienen lediglich dazu, weit überteuerte Waren an den Mann oder die Frau zu bringen. Betrachten Sie solche Schreiben einfach als Werbung und werfen Sie sie weg.

Bild in der digitalen Pressemappe der PD Waldeck-Frankenberg

Volker König

Polizeihauptkommissar

Ort
Veröffentlicht
16. Februar 2012, 12:06
Autor