Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Korbach - Kraftakt führt zu Aufklärungserfolg

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Die über mehrere Monate andauernde Einbruchserie in Korbach und einer angrenzenden Gemeinde steht vor ihrer Aufklärung. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden zwei Einbrecher auf frischer Tat in der Westwallschule festgenommen. Die beiden Männer aus Korbach gehörten zu einer Gruppe von vier jungen Männern, die wechselweise immer wieder aktiv waren.

Herr Kriminaloberrat Hubertus Hannappel sprach von einem Kraftakt der gesamten Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg mit zeitweiliger Unterstützung durch die Bereitschaftspolizei und anderer Kräfte, der zu diesem Erfolg geführt habe. An den beinahe zahllosen zusätzlichen Nachtdiensten beteiligten sich Kollegen aller Polizeistationen im Landkreis, sowie in besonderem Maße die Polizeistation Korbach und die OPE (Operative Einheit) der Polizeidirektion.

Seit Herbst des vergangenen Jahres häuften sich in Korbach und Umgebung Einbrüche in Schulen, Kindergärten, Vereinsheimen aber auch Firmengebäude. Letztlich waren es mehr als 100 Einbrüche, die die eigens gegründete Arbeitsgruppe bei der Kripo in Korbach aufzuklären hatte.

Ins Netz der Ermittler ging bereits Anfang Februar ein 21-jähriger Korbacher. Eine aufmerksame und sehr engagierte Zeugin aus Korbach brachte die Fahnder auf die Spur des Verdächtigen. Sie hatte den Täter bei einem Einbruchversuch in der Korbacher Fußgängerzone beobachtet und sofort die Polizei verständigt. Der junge Mann war für die Beamten kein Unbekannter. Auf sein Konto gehen aktuell zahlreiche Einbrüche im Korbacher Innenstadtbereich. In seiner Vernehmung war der junge Mann, er ist einschlägig vorbestraft, umfassend geständig. Durch seine neuesten Einbrüche riskiert er nach Auskunft von Amtsrichter Ludwig seine Bewährung und muss damit rechnen in Zukunft in Haft zu gehen.

Der entscheidende Hinweis und das couragierte Handeln der Korbacherin führte letztlich zur Festnahme des 21-jährigen und zur Aufklärung zumindest einem Teil der Einbruchserie in Korbach. Herr Bürgermeister Klaus Friedrich zeigte sich hoch erfreut über dieses Maß an Zivilcourage und sagte zu, einen angemessenen Teilbetrag der am 28.01. ausgesetzten Belohnung, an die Zeugin weiterzugeben.

Trotz der Festnahme des 21-jährigen Korbachers riss die Einbruchserie nicht ab, obgleich die Frequenz geringer wurde. Ein Zeichen dafür, dass ein oder mehrere andere Täter weiterhin aktiv waren.

Der durchschlagende Erfolg gelang der Korbacher Polizei dann in der Nacht zu Samstag. Um 01.15 Uhr eilten alle verfügbaren Streifen zu einem Einbruchalarm in der Westwallschule. Wie sich schnell herausstellte, waren zwei Männer durch eine eingeschlagene Scheibe in einen Klassenraum eingedrungen. Schnell war das Objekt umstellt. Aufgeschreckt durch die eintreffenden Polizeibeamten und Polizeibeamtinnen, wollten die beiden Täter über ein Flachdach das Weite suchen. Dort wurden sie aber von zwei Beamten und einem Diensthund in Empfang genommen. Sie ließen sich widerstandslos festnehmen. Bei den beiden Einbrechern handelt es sich um zwei arbeitslose Männer aus Korbach im Alter von 24 beziehungsweise 28 Jahre.

Im Zuge der nun mit Hochdruck betriebenen Ermittlungen durch die Arbeitsgruppe, bestehend aus insgesamt sechs Beamtinnen und Beamten unter Leitung von KHK Ralf Wetzel, stellte sich recht schnell heraus, dass es sich um eine vierköpfige Tätergruppe aus Korbach handelt. Zwei weitere dringend Tatverdächtige traten somit in den Focus der Kriminalbeamten.

Dabei handelt es sich um einen 26-jährigen Arbeiter und einen 28-jährigen Arbeiter aus Korbach, die als Quartett wechselweise auf Diebestour gingen. Die Vernehmungen und weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Diebesbande rund dreiviertel aller Einbrüche zugeordnet werden müssen. Dies ergibt sich aus der kriminaltechnischen Auswertung und den einzelnen Vernehmungen der beschuldigten Männer.

Erschwerend für die Ermittlungen war, dass die Tätergruppe bislang polizeilich nicht einschlägig in Erscheinung getreten war. Umso zufriedener zeigt sich die Polizeidirektion über die Festnahme am Tatort und die weiteren Ermittlungsergebnisse.

Bei ihren Diebeszügen durch die Stadt, erbeuteten die Männer neben jeweils geringen Bargeldbeträgen die verschiedensten Elektroartikel wie beispielsweise Digitalkameras, Beamer und Laptop.

Der geschätzte Wert des Diebesgutes liegt im unteren vierstelligen Bereich. Dahingegen wird der Sachschaden auf eine fünf-, wenn nicht sechsstellige Summe geschätzt. Allein der angerichtete Sachschaden in den heimgesuchten Schulen liegt im mittleren fünfstelligen Eurobereich.

Ein Zusammenhang zwischen dem erstgenannten Einzeltäter und der aktuell festgenommenen Tätergruppe besteht nicht.

Die vier Männer bleiben auf Weisung der Staatsanwaltschaft Kassel bis auf Weiteres auf freiem Fuß.

Die Arbeitsgemeinschaft untersucht nun zudem die Einbrüche der vergangenen Jahre auf eine Zuordbarkeit der kürzlich festgenommen Einbrecherbande.

Herr Kriminaloberrat Hannappel sprach allen an den Fahndungsmaßnahmen beteiligten Kollegen Dank und Anerkennung aus.

Dirk Virnich

Polizeioberkommissar

Ort
Veröffentlicht
29. Februar 2012, 12:11
Autor
whatsapp shareWhatsApp