Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Diemelstadt-Rhoden - Drei Tage Viehmarkt - Von Handgreiflichkeit bis Schlägereien

(ots) - Die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen mussten am vergangenen Wochenende mehrfach wegen Streitereien und Schlägereien auf dem Festgelände in Rhoden eingreifen.

Am Samstagabend, kurz vor Mitternacht, mussten die Beamten aus Bad Arolsen bei dem zugleich schwerwiegendsten Vorfall tätig werden. Dabei erhielten die Beamten Unterstützung von den Kollegen der Polizeiwachen aus Warburg, Wolfhagen und Zivilkräften der Kripo aus Korbach. Vorausgegangen waren zahlreiche Meldungen einer größeren Schlägerei. Gleich mehrere aufgeregte Notrufe erreichten die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen gingen zuvor Provokationen einer zehnköpfigen Gruppe, bestehend aus sechs Männern und vier Frauen, dem Ganzen voraus. Ein junger Mann aus der Gemeinde Diemelstadt war bei der Auseinandersetzung mit einer Flasche am Kopf getroffen worden und dadurch zu Boden gegangen. Der 19-jährige erlitt eine Gehirnerschütterung und musste notärztlich versorgt werden.

Die Ermittlungen zu der flüchtigen Tätergruppe dauern an und erstrecken sich bis in den Kasseler Raum.

Hinweise hierzu bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-9799-0; oder jede andere Polizeidienststelle.

Am Rande des Viehmarktes kam es noch zu mindestens zwei weiteren tätlichen Auseinandersetzungen. Dabei wurden je ein Besucher in der Nacht zu Samstag bzw. Sonntagabend jeweils mit Faustschlägen im Gesicht verletzt. In einem Fall wurde sogar ein Krankenwagen angefordert. Dieser kam jedoch nicht zum Einsatz, da der "Getroffene" eine Behandlung ablehnte.

Dirk Virnich

Polizeioberkommissar

Ort
Veröffentlicht
12. September 2011, 11:52