Sag uns, was los ist:

(ots) /- -- Ravensburg Verkehrsunfall mit verletzter Fahrradfahrerin Leichte Verletzungen zog sich die 22-jährige Lenkerin eines Pedelec zu, die am Freitagmittag gegen 12.15 Uhr auf dem entlang der Meersburger Straße verlaufenden Radweg in Richtung Innenstadt fuhr. An der Einmündung der Schwanenstraße in die Meersburger Straße fuhr der 55-jährige Lenker eines Suzuki Vitara an, um nach rechts in Meersburger Straße einzubiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt der von links auf dem Radweg heranfahrenden Pedelecfahrerin. Diese stürzte nach dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Löblicherweise trug die 22-Jährige einen Schutzhelm. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 700 Euro. Ravensburg Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer Der 65-jährige Lenker eines Volkswagen Passat fuhr am Freitagmittag gegen 13.00 Uhr in der Eywiesenstraße vom Parkplatz einer Behörde auf die Straße und missachtete hierbei die Vorfahrt des 29-jährigen Lenkers eines Motorrades, wodurch es trotz einer Gefahrenbremsung des Motorradfahrers zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Motorradfahrer stürzte nach dem Zusammenstoß. Er zog sich hierbei leichte Verletzungen zu, die eine ärztliche Behandlung erforderten. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Ravensburg Beschädigte Pkw Zwei unter einem Baum parkende Pkw wurden am Freitagnachmittag gegen 14.45 Uhr in der Holbeinstraße durch einen plötzlich herabstürzenden Ast beschädigt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Zur Beseitigung der Holzteile des großen und schweren Astes war ein Motorsägen-Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Ravensburg erforderlich. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Hintergründe des Astbruches sind nicht geklärt und erfordern voraussichtlich eine entsprechende Überprüfung des Baumes. Ravensburg Diebstahl auf Baustelle Ein etwa 30 Meter langes und etwa 2 cm starkes Elektrokabel wurde im Zeitraum von Dienstag bis Freitag durch Unbekannte aus einer Neubaustelle in der Hinzistobler Straße entwendet. Der Rest des bereits installierten Kabels reichte bis in die Tiefgarage des Neubaus. Die Täter trennten das Kabel dort unmittelbar am Deckendurchbruch ab. Der Schaden für den geschädigten Elektrofachbetrieb beträgt etwa 400 Euro. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333. Ravensburg Sachbeschädigung an Kfz Einen größeren Rinderknochen benutzten unbekannte Täter am Freitagabend gegen 21.00 Uhr in der Schussenstraße zum Einschlagen oder Einwerfen der Heckscheibe eines dort geparkten Pkw. Der an dem Fahrzeug entstandene Sachschaden beträgt etwa 300 Euro. Die Herkunft des Knochens ist nicht geklärt. Das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, bittet Personen, die zu dem Vorfall sachdienstliche Hinweise geben können, sich dort zu melden. Ravensburg Hausfriedensbruch Ein 18-jähriger Mann aus einer Kreisgemeinde war in der Nacht zum Samstag in der Ravensburger Innenstadt auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit. Gegen 02.30 Uhr nahm er in der Eisenbahnstraße kurzerhand eine Alu-Bockleiter von einer Baustelle, stieg mit dieser auf das Dach einer Garage und gelangte von dort durch ein geöffnetes Fenster in ein Gebäude, wo er sich in den Räumlichkeiten einer sozialen Einrichtung schlafen legen wollte. Pech hatte er insofern, dass er beim Einstieg in das Gebäude beobachtet wurde. Da er die Leiter stehen gelassen hatte, konnten die verständigten Beamten des Polizeireviers Ravensburg auf dem gleichen Weg in das Gebäude gelangen und die nicht zulässige Nutzung der Räume beenden. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet. Ravensburg Diebstahl aus Kellerraum Unbekannte Täter drangen im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagvormittag in den Keller eines Mehrfamiliengebäudes in der Römerstraße ein. Im Keller wurden mehrere Kellerabteile gewaltsam geöffnet. Neben einigen Flaschen Bier, eine davon wurde noch am Tatort ausgetrunken, entwendeten die Täter ein hochwertiges Mountainbike der Marke "Cube", Typ "AMS HPC XT" im Wert von etwa 4.000 Euro. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333. Ravensburg Personen auf Bahngleisen Gefährliches Tun auf den Bahngleisen unterbanden Beamte des Polizeireviers Ravensburg am Sonntagmorgen gegen 06.45 Uhr auf den im Bereich des Bahnhofs verlaufenden Bahngleisen. Zwei junge Männer im Alter von 18 und 20 Jahren saßen in der Nähe der sich dort befindlichen Diskothek auf dem Bahnkörper und machten Selfies. Eine Beeinträchtigung des Bahnverkehrs wurde durch das Einschreiten der Polizei verhindert. Gleichwohl wurde gegen die beiden jungen Männer ein Bußgeldverfahren nach der Eisenbahnbetriebsordnung eingeleitet. Ravensburg Verkehrsunfall mit Leichtverletzten Körperliche Mängel durch gesundheitliche Beeinträchtigungen wurden als Ursache eines Verkehrsunfalles festgestellt, der sich am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr auf der Bundesstraße 33 aus Richtung Ravensburg in Richtung Bavendorf ereignete. Der 62-jährige Lenker eines Volkswagen Touran befuhr die Bundesstraße in Richtung Bavendorf. An der Einmündung der Landesstraße 288 in die Bundesstraße fuhr er hierbei auf den an der Lichtzeichenanlage bei Rotlicht wartenden Volkswagen eines 63-jährigen Pkw-Lenkers auf. Die Ermittlungen ergaben, dass der 62-Jährige die für ihn erforderlichen Medikamente nicht eingenommen hatte, weshalb es zu der Beeinträchtigung seiner Verkehrstüchtigkeit kam. Er sowie die beiden Insassen des Touran erlitten leichte Verletzungen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Schlier Verkehrsunfall mit verletztem Kind Verletzt wurde ein sieben Jahre alter Junge, der am heutigen Montagvormittag gegen 07.30 Uhr mit seinem Kinderfahrrad vom verkehrsberuhigten Bereich des Starenwegs auf die Eibeschstraße einfuhr. Hierbei wurde das Kind durch den Opel Astra einer 32-jährigen, auf der Eibeschstraße in Richtung Ortsmitte fahrenden Pkw-Lenkerin erfasst. Das Kind wurde nach dem Zusammenstoß auf die Motorhaube aufgeladen und prallte gegen die Windschutzscheibe des Opels. Glücklicherweise trug der Junge einen Kinderfahrradhelm. Das verletzte Kind wurde in eine Kinderklinik verbracht, wo es nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause entlassen werden konnte. Am Opel und am Kinderfahrrad entstand Sachschaden. Horgenzell-Zogenweiler Verkehrsunfall mit Sachschaden 11.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitagnachmittag gegen 17.30 Uhr in der Ortsmitte von Zogenweiler ereignete. Der 45-jährige Lenker eines BMW befuhr die Kreisstraße 7973 aus Richtung Weingarten in Richtung Danketsweiler und überquerte die Kreuzung mit der Kreisstraße 7968. An der Stoppstelle missachtete er die Vorfahrt der 67-jährigen Lenkerin eines Ford Focus, die auf der Kreisstraße aus Richtung Schachen in Richtung Fronhofen fuhr. Der Verursacher des Verkehrsunfalles gab an, an der Unfallstelle durch die bereits etwas tiefer stehende Sonne geblendet worden zu sein, weshalb er den anderen Pkw übersehen habe. Verletzt wurde niemand. Weingarten Drogen im Straßenverkehr Straßenverkehrsregeln gelten auch bei der Teilnahme mit einem Elektrokleinstfahrzeug (sog. "E-Scooter") am öffentlichen Straßenverkehr. Der 33-jährige Lenker eines solchen Fahrzeugs befuhr am Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr die Gartenstraße und wurde durch eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Weingarten wegen fehlendem Versicherungskennzeichen einer Verkehrskontrolle unterzogen, da das Elektrokleinstfahrzeug mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 km/h eine Betriebserlaubnis und eine gültige Haftpflichtversicherung benötigt. Die Verkehrskontrolle führte zusätzlich zu der Feststellung, dass der Lenker des Elektrokleinstfahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, weshalb ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Maßnahmen bezüglich der Fahrerlaubnis des Betroffenen folgen durch die zuständige Fahrerlaubnisbehörde. Weingarten Sachbeschädigung Zwei junge Männer beschädigten in der Nacht zum Samstag gegen 23.45 Uhr eine Glasscheibe am vorderen Torbogen der Basilika. Die beiden flüchteten anschließend in Richtung Mensa. Einer der Tatverdächtigen wird als etwa 18 Jahre alt mit kurzen blonden Haaren, der andere als südländischer Typ beschrieben. Hinweise hierzu erbittet des Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666. Weingarten Unbefugter Gebrauch eines Minibaggers Einen Spaß wollte sich offensichtlich ein 18-jähriger Heranwachsender machen, der in der Nacht zum Sonntag gegen 03.30 Uhr in der Hähnlehofstraße einen dort stehenden Minibagger startete und zumindest mal den Schwenkarm betätigte. Der Vorfall wurde am Sonntagvormittag der Polizei gemeldet. Am Bagger wurden keine Beschädigungen festgestellt. Offensichtlich war der Minibagger unter Nutzung eines falschen Schlüssels gestartet worden. Da der Tatverdächtige einen Rucksack mit persönlichen Gegenständen bei dem Bagger zurückließ, war er am Sonntag schnell ermittelt. Er räumte ein, den Bagger in Betrieb genommen zu haben. Bad Waldsee-Gaisbeuren Diebstahl von Lkw Ein über das Wochenende im Weiler Arisheim bei Gaisbeuren abgestellter Lkw mit Container-Aufbau, Marke MAN, Typ TGA 18.310, Farbe blau-gelb mit dem amtlichen Kennzeichen RV-TT 87 wurde im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagvormittag auf unbekannte Art und Weise entwendet. Die Fahrzeugschlüssel befinden sich beim Geschädigten. Der Wert des Container-Lkw beträgt etwa 30.000 Euro. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666.
mehr 
(ots) /- Konstanz Brandalarm ausgelöst Ohne das Vorliegen eines tatsächlichen Notfalls hat am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr ein Unbekannter das Sicherheitsglas eines Feuermelders in der Unterkunft für Flüchtlinge in der Byk-Gulden-Straße eingeschlagen und den Brandalarm ausgelöst. Die mit drei Löschfahrzeugen ausgerückte Feuerwehr konnte nach der Überprüfung des Gebäudes ohne weitere Maßnahmen wieder abrücken. Die Polizei ermittelt wegen des Missbrauchs von Notrufen. Konstanz-Litzelstetten Wohnungseinbruch Nachdem er an der Terrassentür gescheitert ist, hat ein unbekannter Täter im Zeitraum von Samstag bis Dienstag an einem Wohnhaus im Milanweg ein Fenster aufgehebelt und ist anschließend in das Gebäude eingestiegen. Möglicherweise wurde der Täter gestört, da Schränke und Behältnisse von ihm zwar geöffnet, aber augenscheinlich nicht durchsucht wurden. Ob Gegenstände entwendet fehlen, muss noch festgestellt werden. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden. Die Polizei weist an dieser Stelle auf das Angebot einer kriminalpolizeilichen Beratung hin, bei der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchschutz kompetent, produktneutral und kostenlos Informationen erhalten, wie die eigenen vier Wände besser vor Einbrechern geschützt werden können. Wegen einer Terminvereinbarung setzen Sie sich gerne mit der Polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Konstanz in Konstanz unter 07531/995-1044 in Verbindung. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.K-Einbruch.de Konstanz-Reichenau Leergut blockiert Fahrbahn Beim Abbiegen nach links in Richtung Hegne hat sich am Dienstag gegen 18.45 Uhr an der Waldsiedlung-Kreuzung an einem aus Richtung Konstanz kommenden Sattelzug auf der rechten Seite des Aufliegers ein vermutlich verrosteter Bolzen gelöst, wodurch sich die Seitenplane öffnete und rund 90 Kisten mit Leergut auf die Fahrbahn der L220 fielen. Die Einfädelspur auf die B33 musste anschließend von der verständigten Straßenmeisterei von den zerbrochenen Glasflaschen gereinigt und der Verkehr deshalb bis gegen 20.30 Uhr umgeleitet werden. Radolfzell Fahrzeugtür unachtsam geöffnet Beim Aussteigen hat ein Mercedes-Fahrer am Dienstagmittag gegen 12.15 Uhr in der Bodenseestraße unachtsam die Fahrzeugtür geöffnet. Ein vorbeifahrender Toyota streifte die geöffnete Tür, wodurch nahezu die gesamte Beifahrerseite seines Fahrzeugs verkratzt wurde. Der Schaden am Toyota wird auf 5000 Euro geschätzt, während am Mercedes nur ein geringer Schaden entstanden ist. Singen Reifen zerstochen Alle vier Reifen eines am Dienstag zwischen 12.45 Uhr und 21.15 Uhr auf Höhe der Kanalstraße 9 geparkten Toyota hat ein unbekannter Täter durch einen Stich beschädigt und dabei einen Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Zeugenhinweise werden an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, erbeten. Singen Auffahrunfall Vermutlich aus Unachtsamkeit ist am Dienstagmittag gegen 13.00 Uhr eine auf der Romeiasstraße in südliche Richtung fahrende Lenkerin eines BMW auf Höhe der Unterführung auf einen abbremsenden VW Caddy aufgefahren. Der dabei an den beiden Fahrzeugen entstandene Schaden beträgt rund 6000 Euro. Wegen Nackenschmerzen musste sich der Caddy-Fahrer anschließend in ärztliche Behandlung begeben. Rielasingen-Worblingen Alkoholisierte Autofahrerin Deutlich einen über den Durst getrunken hatte eine Autofahrerin, die am Dienstagabend gegen 21.00 Uhr von einer Streife im Bereich der Hauptstraße kontrolliert wurde. Nachdem die Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, erfolgte bei der Fahrerin ein Atemalkoholtest, der mit rund drei Promille deutlich ausgefallen war. Die Fahrerin musste sich deshalb einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen und den Führerschein abgeben. Bodman-Ludwigshafen Wohnungseinbruch Mehrere Schränke und sonstige Behältnisse hat ein unbekannter Täter durchsucht, nachdem er im Zeitraum von Mittwoch, 09.01.2019 bis Dienstag, 15.01.2019, über ein aufgehebeltes Kellerfenster in ein Wohnhaus in der Straße im Gries eingedrungen war. Nach den bisherigen Feststellungen wurden keine Gegenstände entwendet. Der angerichtete Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Bereits am Montag wurde in der gleichen Straße ein Wohnungseinbruch entdeckt, der vermutlich auf das Konto desselben Täters geht (siehe Pressemeldung vom 15.01.2019). Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden. Die Erfahrung der Polizei zeigt, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und der richtigen Sicherungstechnik viele Einbrüche verhindert werden können. Dies hat u.a. dazu geführt, dass zwischenzeitlich ca. 50% der Einbrüche im Versuchsstadium stecken bleiben. Die Sicherungstechnischen Berater der Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen beraten Sie gerne, auch direkt bei Ihnen vor Ort, kostenlos, neutral und kompetent darüber, wie Sie sich besser gegen Einbrüche schützen können. (Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Konstanz, Tel.: 07531 995-1044,E-Mail: konstanz.pp.praevention@polizei.bwl.de) Bodman-Ludwigshafen Geschwindigkeitskontrollen auf Ausweichstrecke Wegen Bauarbeiten in der Radolfzeller Straße (B34) in Ludwigshafen und der damit verbundenen Vollsperrung wird der Durchgangsverkehr zwischen Radolfzell und Überlingen die nächsten Monate über die A98 und die B31 neu umgeleitet. Im Zusammenhang mit der Sperrung hat der Verkehr auf der Sernatingenstraße in Ludwigshafen stark zugenommen. Bei der Sernatingenstraße, die vom Bahnhof und Hafenbereich in die Ortsmitte führt, handelt es sich um einen verkehrsberuhigten Bereich mit Fußgängerverkehr. Sie darf auch während der Baumaßnahmen nur mit Schrittgeschwindigkeit, also höchstens 7 km/h, befahren werden. Es gibt dort keine Gehwege, Fußgänger haben Vorrang. Um die Verkehrssicherheit auf der Umleitungsstrecke zu gewährleisten, werden die Polizei und das Ordnungsamt der Verwaltungsgemeinschaft Stockach in den kommenden Wochen regelmäßige Kontrollen zur Einhaltung der Verkehrsvorschriften durchführen, und dabei ein besonderes Augenmerk auf die Beachtung der Geschwindigkeitsbeschränkungen legen. Eigeltingen Anhänger entwendet Von einem in der Homberger Straße abgestellten PKW haben unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag einen Anhänger der Marke Stema abgehängt und entwendet. Auf dem Anhänger mit Aufbau lagen vier Kompletträder, eine Kreissäge, eine Stichsäge, eine Bohrmaschine, ein Ladegerät sowie sonstiges Handwerksmaterial. Der Diebstahlsschaden wird auf rund 1700 beziffert. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden. Schmidt
mehr