Sag uns, was los ist:

(ots) -- Ravensburg Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer Leichte Verletzungen zog sich der 29-jährige Lenker eines Fahrrades zu, der am Montagvormittag gegen 08.15 Uhr verbotswidrig einen entlang der Georgstraße verlaufenden Gehweg befuhr. Als die 50-jährige Lenkerin eines VW Touran von einem Grundstück aus auf die Georgstraße auffuhr, kam es zur Kollision mit dem Fahrradfahrer, der den Zusammenstoß trotz eines Bremsmanövers nicht mehr verhindern konnte. Der 29-Jährige stürzte nach dem Zusammenstoß auf die Straße. Er trug zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm. Er wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw der 50-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Ravensburg-Oberzell Diebstahl aus Umkleidekabine Unbekannte Täter entwendeten am Sonntagnachmittag im Zeitraum von 13.30 bis 17.30 Uhr während eines Fußballverbandsspiels aus der unverschlossenen Umkleidekabine eines Vereinsheimes in der Josef-Strobel-Straße die Geldbeutel von zwei Fußballaktiven mit jeweiligem Inhalt. Personen, die der Polizei hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden. Weingarten Diebstahl in Altenpflegeheim Eine dreiste Wegnahme von Wertgegenständen wurde am Wochenende in einem Altenpflegeheim in der Moosbruggerstraße verübt. Während der Anwesenheit der 93-jährigen Heimbewohnerin in ihrem Zimmer betrat ein etwa 50 Jahre alter Mann, etwa 170 cm groß, schlank, schwarzhaarig, vermutlich aus Ost- oder Südosteuropa stammend, das Zimmer der Geschädigten und durchsuchte ihre Schränke und Kommoden. Die Heimbewohnerin ging davon aus, dass es sich um einen berechtigten Mitarbeiter des Pflegeheimes handelt. Sie ließ den Mann in ihrem Zimmer gewähren. Später stellte heraus, dass der Tatverdächtige mehrere wertvolle Schmuckstücke aus dem Zimmer des Opfers entwendet hatte. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden. Leutkirch im Allgäu Fahren ohne Fahrerlaubnis Uneinsichtig erschien einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Leutkirch im Allgäu die 58-jährige Lenkerin eines VW Lupo mit Wohnsitz im Bundesland Bayern, die am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr in Urlau anlässlich einer polizeilichen Verkehrskontrolle keinen Führerschein vorweisen konnte. Die weitere Überprüfung der Frau führte zur Feststellung, dass die Tatverdächtige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und in Bayern bereits mehrfach wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auffällig war. Der Pkw der 58-Jährigen wurde im Hinblick auf eine mögliche Einziehung sichergestellt. Leutkirch im Allgäu Diebstahl und Sachbeschädigung Unbekannte Täter nahmen im Verlaufe des Montags oder in der Nacht zum heutigen Dienstag an einer Baustelle im Bereich der Grundschule Oberer Graben ein an einem Rohrpfosten befestigtes Verkehrszeichen mit Baustellenbezeichnung an sich. Mit dem Rohrpfosten schlugen sie bei der Grundschule gegen einen dort angebrachten Bewegungsmelder, der hierbei zerstört wurde. Das Verkehrszeichen wurde durch die Tatverdächtigen vom Rohrpfosten abmontiert und entwendet, den Rohrpfosten selbst ließen die Unbekannten bei der Grundschule zurück. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu dem oder den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561 8488-0, zu melden. Leutkirch im Allgäu Angeblicher Mitarbeiter von Microsoft Ein unbekannter Mann rief am Montagmittag gegen 13.15 Uhr auf dem Festnetzanschluss einer 53-jährigen Frau an und gab sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. Dem Anrufer gelang es zunächst, die Geschädigte zu täuschen und über das Internet den Zugriff auf ihren Rechner zu erhalten. Der 53-Jährigen wurde während des vermeintlichen Beratungstelefonats ihr Fehler bewusst, sie beendete das Gespräch und nahm ihren Computer vom Netz. Der angebliche Mitarbeiter von Microsoft versuchte anschließend noch einmal, die Geschädigte zu kontaktieren, was diese jedoch nicht mehr zuließ. Sie erstattet sodann eine Strafanzeige beim Polizeirevier Leutkirch im Allgäu. Tipps und Hinweise zur Verhinderung von Betrugsdelikten durch falsche Mitarbeiter von Microsoft veröffentlicht die Polizei im Internet im Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes unter der Fundstelle: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarb eiter/ Dass die Geschädigte zuletzt richtig reagierte, zeigt ein Blick auf die offizielle Homepage der Firma Microsoft. Dort wird erklärt, dass Microsoft unter keinen Umständen unaufgefordert Telefonanrufe durchführt oder Mails verschickt, in denen derartige Leistungen angeboten werden. Leutkirch im Allgäu Verkehrsunfallflucht Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am heutigen Dienstag gegen 06.15 Uhr auf der Landesstraße 319 zwischen der Autobahnanschlussstelle Leutkirch-Süd und Herlazhofen ereignete. Der 26-jährige Lenker eines Sattelzuges befuhr die Landesstraße in Richtung Herlazhofen. Im Gegenverkehr kam es zur Kollision mit einem unbekannten Kraftfahrzeug. Hierbei stießen die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge zusammen. Ein nachfolgender Pkw wurde durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. Der unbekannte Unfallbeteiligte setzte seine Fahrt in Richtung Leutkirch fort, ohne seinen Pflichten nachzukommen und sich um die Regulierung des entstandenen Unfallschadens in Höhe von etwa 3.000 Euro zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563 9099-0, zu melden. Bad Wurzach Versuchter Betrug Ein 65-jähriger Rentner wurde bereits im September durch einen angeblich in Südafrika ansässigen Rechtsanwalt kontaktiert. Der angebliche Rechtsanwalt teilte dem Geschädigten die Erbschaft einer hohen Geldsumme mit. Der 65-Jährkge ließ sich zunächst auf die Sache ein und eröffnete nach entsprechender Aufforderung eine Bankverbindung bei einem im europäischen Ausland ansässigen Geldinstitut. Als er aufgefordert wurde, zur Verifizierung des Kontos einen vierstelligen Geldbetrag zu überweisen, kam ihm die Geschichte spanisch vor, weshalb er sich an eine örtliche Polizeidienststelle wandte, wo ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betrugs eingeleitet wurde. Informationen zum Schutz vor dieser als "Scamming" bekannten Betrugsmasche werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder bereitgestellt. Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/ Wangen im Allgäu Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin Leichte Verletzungen zog sich eine 86-jährige Fußgängerin zu, die am Montagmittag gegen 13.00 Uhr auf dem entlang der Baumannstraße führenden Gehweg ging. Der 82-jährige Lenker eines Pkw fuhr gleichzeitig rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt. Glücklicherweise tastete sich der 82-Jährige nur mit sehr geringer Geschwindigkeit auf der Grundstückseinfahrt heraus. Er erfasste beim Rückwärtsfahren den durch die Fußgängerin benutzten Rollator, weshalb die 86-Jährige zu Fall kam und auf den Gehweg stürzte. Der Unfallverursacher kümmerte sich um die verletzte Fußgängerin und brachte sie zurück zu ihrer Wohnadresse in einem Altenpflegeheim. Als die 86-Jährige dort von dem Vorfall berichtete, erfolgte seitens des Altenpflegeheimes die Verständigung des Polizeireviers Wangen im Allgäu, was zu einer nachträglichen Verkehrsunfallaufnahme führte. Wangen im Allgäu Brand in einer Wohnung Eine auf einem Wohnzimmertisch zurückgelassene, brennende Kerze setzte am Montagabend gegen 18.15 Uhr in einer Wohnung im Mörikeweg einen auf dem Wohnzimmertisch liegenden Tischläufer in Brand. Die Rauchentwicklung führte zur Auslösung eines Brandmelders. Nachbarn wurden auf den Brandmelder aufmerksam und verständigten die Freiwillige Feuerwehr Wangen im Allgäu, die den entstehenden Wohnungsbrand löschte, bevor größerer Schaden entstand. Beschädigt wurde in der Wohnung letztlich nur die Oberfläche des Wohnzimmertisches. Aichstetten Überladener Transporter Die Kontrolle eines Klein-Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,49 Tonnen am Montagmittag auf der Landesstraße 260 bei Aichstetten führte zur Feststellung, dass das mit Stanzmetallen beladene Fahrzeug um 1.870 Kilogramm überladen war. Die Überladung des Transporters betrug somit mehr als 53%. Weiterhin war das Altmetall nicht als Abfallstoff deklariert und das Fahrzeug nicht entsprechend gekennzeichnet. Zudem wurden am Fahrzeug erhebliche technische Mängel festgestellt. Gegen den 28-jährigen Fahrzeugführer und den in dem Transporter mitfahrenden, 39-jährigen Fahrzeughalter erfolgen Bußgeldanzeigen bei der zuständigen Bußgeldbehörde. Die Weiterfahrt wurde den beiden Betroffenen bis zur Umladung des Altmetalls und Beseitigung der technischen Mängel untersagt. Amtzell Verkehrsunfall durch Übermüdung Übermüdung der 42-jährigen Fahrzeugführerin war offensichtlich die Ursache eines Verkehrsunfalles, der sich am Montagabend gegen 23.30 Uhr auf der Bundesautobahn A 96 in Fahrtrichtung Lindau zwischen der Anschlussstelle Wangen-West und der Behelfsausfahrt Neuravensburg ereignete. Die 42-jährige mit Fahrziel in der Schweiz kam in einem Baustellenbereich mit ihrem Pkw nach rechts von ihrem Fahrstreifen ab und stieß seitlich gegen die Fahrbahnbegrenzung. An ihrem Volvo entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Ein Fremdschaden entstand nicht, verletzt wurde niemand.
mehr 
(ots) /- -- Konstanz Pkw-Lenkerin übersieht Radfahrerin Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt eine 42-jährige Radfahrerin am Samstag gegen 14.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Bodan- / Scheffelstraße. Eine 28-jährige Pkw- Lenkerin befuhr die Bodanstraße in stadtauswärtiger Richtung und wollte verkehrswidrig nach links in die Scheffelstraße abbiegen. Hierbei übersah sie die Radfahrerin, die die Bodanstraße in Richtung Bahnhof befuhr. Auch durch ein sofortiges Bremsen konnte die junge Frau ein Zusammenstoß nicht vermeiden, sodass sie über die Motorhaube auf die Fahrbahn stürzte. Die Radfahrerin zog sich dabei leichte Verletzungen zu und musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Konstanz Verkehrsunfall Sachschaden von rund 20.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Samstag gegen 22.30 Uhr in der Eisenbahnstraße ereignete. Ein 46-jähriger Pkw-Lenker fuhr bei der Parkplatzsuche in einen Hinterhof, bekam plötzlich auftretende gesundheitliche Probleme und gab infolge dessen Vollgas. Dadurch prallte er mit seinem Auto gegen mehrere geparkte Motorroller, überfuhr einen kleinen Baum und beschädigte ein Geländer sowie mehrere Fahrradständer. Schließlich kam das Fahrzeug über einem Kellerabgang zum Stehen. Die erste Absicherung und Bergung erfolgte durch die Freiwillige Feuerwehr Konstanz. Der durch den Aufprall leicht verletzte 46-jährige wurde zur weiteren ärztlichen Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Konstanz Körperverletzung - Zeugenaufruf Wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt die Polizei unter anderem gegen einen 55-jährigen Motorrad-Lenker, der am Sonntagnachmittag gegen 15.45 Uhr in der Radolfzeller Straße einen 30-jährigen Motorroller-Fahrer geschlagen haben soll. Der 30-Jährige befuhr nach seinen Angaben die B 33 in Richtung Konstanz und überholte mit seinem Roller, welcher bauartbedingt 120 km/h fährt, kurz vor Wollmatingen drei Motorradfahrer. Direkt nach dem Überholvorgang fuhr ihm einer der Motorrad-Lenker sehr dicht auf, schließlich überholte der Zweiradfahrer den 30-Jährigen, schnitt ihn und bremste ihn bis zum Stillstand aus. Im weiteren Verlauf stieg der Fahrer von seinem Motorrad, ging direkt auf den Rollerfahrer zu und schlug ihm mit der Faust auf den Helm. Ein zweiter bislang unbekannter Motorrad-Lenker kam hinzu und schlug ihm ebenfalls auf den Helm. Anschließend fuhren die Männer mit ihren Motorrädern davon. Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden. Konstanz Sachbeschädigung Ein unbekannter Täter hat Sonntagnacht gegen 23.15 Uhr mit zwei Steinen ein Fenster in der Asylbewerberunterkunft in der Steinstraße beschädigt. Zum diesem Zeitpunkt befand sich keine Person in dem Zimmer. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Der Schaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu wenden. Reichenau Schlafend im Auto festgestellt Wegen Verdachts einer Trunkenheitsfahrt, in deren Folge es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem Verkehrsunfall in der Pirminstraße kam, ermittelt derzeit die Polizei gegen einen 44-jährigen Fahrzeuglenker. Beamte des Polizeireviers Konstanz suchten zunächst nach einem Pkw-Lenker, der in der Nacht die Priminstraße in Richtung Waldsiedlung befahren hatte und kurz vor dem Ortsausgang nach links von der Fahrbahn abgekommen war. Dort überfuhr er mit seinem Fahrzeug zwei Verkehrszeichen, touchierte mehrere Leitplanken und prallte gegen einen Baum. Mehrere Meter weiter prallte der Pkw- Lenker mit den Rädern der rechten Fahrzeugseite gegen den Randstein, wodurch die Reifen beschädigt und der Fahrer nun auf den Felgen weiterfuhr. Das beschädigte Fahrzeug konnte schließlich auf dem Parkplatz am Kreisverkehr am Ende der Pirminstraße festgestellt und der 44-Jährige schlafend im hinteren Teil des Pkw angetroffen werden. Der stark alkoholisierte Mann gab gegenüber den Polizisten an, dass ein Mann, den er am Vorabend kennengelernt haben will, das Fahrzeug gefahren und ihn an der Örtlichkeit zurückgelassen habe. Von einem Unfall wisse er nichts. Nachdem der Atemalkoholtest positiv ausfiel, veranlassten die Beamten die ärztliche Entnahme einer Blutprobe. Die Ermittlungen dauern an. Radolfzell Alkoholisierter Radfahrer Sichtlich alkoholisiert war ein 50-jähriger Radfahrer, der einer Streifenwagenbesatzung in der Nacht auf Sonntag gegen 01.15 Uhr aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf dem Radweg von Böhringen in Richtung Radolfzell aufgefallen war. Nachdem der 50-Jährige einen Atemalkoholtest verweigerte, veranlassten die Beamten die ärztliche Entnahme einer Blutprobe. Während der Blutentnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand, der nur durch vier Beamte gebändigt werden konnte. Hierdurch erlitt der Mann leichte Verletzungen. Radolfzell Verkehrsunfall Schwer verletzt wurde ein 25-jähriger S-Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 13.00 Uhr in der Böhringer Straße. Eine 37-jährige Pkw-Lenkerin wollte von einer Tankstelle kommend in die Böhringer Straße einbiegen. Nach Angaben mehrerer Zeugen wollte sie scheinbar mit unverminderter Geschwindigkeit in die Straße einfahren, bremste jedoch plötzlich einen Meter vor Fahrbahnbeginn ihren Pkw ab, da sie den 25-Jährigen von rechts kommen sah. Dieser befuhr verbotswidrig mit seinem S-Pedelec den Radweg und leitete, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, eine Gefahrenbremsung ein, überschlug sich und prallte mit dem Kopf auf den Gehweg. Der 25-Jährige trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. Vom Rettungsdienst wurde er ins Krankenhaus gebracht. Singen Mit dem Traktor auf die Autobahn Zu einem ungewöhnlichen Fahrzeug auf der Bundesautobahn wurden Beamte der Verkehrspolizeidirektion Mühlhausen-Ehingen am Sonntagmorgen gegen 10.45 Uhr durch mehrere Verkehrsteilnehmer gerufen. Ein ortsunkundiger 52-jähriger Lenker einer landwirtschaftlichen Zugmaschine fuhr auf der BAB 98 und konnte schließlich von den Polizisten an der Überleitung zur A 81 auf dem Standstreifen angehalten und anschließend auf den Hohentwielparkplatz begleitet werden. Der Mann muss nun mit einem Verwarnungsgeld rechnen. Singen Abkommen von der Fahrbahn Sachschaden von über 65.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 19.45 Uhr auf der BAB 81 entstanden. Ein 51-jähriger Pkw-Lenker befuhr die Autobahn von Konstanz kommend in Richtung Singen, als er während eines Überholvorganges vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit infolge Aquaplaning ins Schleudern geriet. Während des Schleudervorganges streifte der Pkw das auf der rechten Fahrspur befindliche Auto. Dessen 56-jähriger Fahrer bremste daraufhin stark ab, um einen größeren Unfall zu vermeiden. Der 51-Jährige kollidierte zunächst mit den auf der linken Seite befindlichen Betonleitplanken, driftete dann über beide Fahrspuren nach rechts, wo er gegen die Schutzplanke prallte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Pkw, an dem ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand, musste durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Stockach Verkehrsunfall mit zwei Radfahrern Zwei leicht verletzte Radfahrer sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 16.15 Uhr auf dem Radweg entlang der B 31 ereignete. Ein 64-jähriger Pedelec-Lenker befuhr den Radweg aus Richtung Ludwigshafen kommend in Richtung Stockach, als er auf Höhe eines Caravan-Centers eine entgegenkommende 53-jährige Rennradfahrerin streifte und anschließend stürzte. Der 64-jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt, die 53-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Stockach-Espasingen Abkommen von der Fahrbahn Sachschaden in bislang unbekannter Höhe ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Sonntag gegen 16.30 Uhr auf der B 34 ereignete. Ein 40-jähriger Pkw-Lenker befuhr die Bundesstraße zwischen Espasingen und Mooshof, als er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit einer Warnbake sowie einem Bushaltestellenschild kollidierte. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt, das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden. Deggelmann, Tel. 07531/995-1014
mehr