Sag uns, was los ist:

(ots) -- Konstanz Sachbeschädigung an Pkw Ein unbekannter Täter hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Beifahrertür eines in der Straße "Webersteig", Höhe Strandbad, abgestellten BMW beschädigt. Hierbei verwendete der Täter eine bislang unbekannte Hitzequelle, durch die der Fahrzeuglack im Bereich des Türgriffes teilweise abgeblättert und der Griff leicht geschmolzen ist. Der Schaden dürfte sich auf rund 2.500 Euro belaufen. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden. Konstanz Alkoholisiert Unfall verursacht Wegen einer Trunkenheitsfahrt, in deren Folge es am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Mainaustraße kam, ermittelt derzeit die Polizei gegen einen 28-jährigen Fahrzeuglenker. Der Mann, der mit seinem Pkw stadteinwärts unterwegs war, fuhr vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung auf das Heck des Pkw eines 31-jährigen Mannes, der an der roten Ampel in Höhe der Baustelle Sternenplatz wartete. Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen und führten einen Alkoholtest durch. Nachdem dieser einen Wert von über drei Promille anzeigte und ein durchgeführter Drogentest zusätzlich positiv reagierte, veranlassten die Polizisten die ärztliche Entnahme von zwei Blutproben, beschlagnahmten den Führerschein und untersagten die Weiterfahrt. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Radolfzell Diebstahl Unbekannte Täter entwendeten zwischen Samstag, 12.30 Uhr, und Sonntag, 22.30 Uhr, ein am Fahrradabstellplatz auf der Bahnhofsrückseite abgestelltes, verschlossenes, graues Pedelec der Marke "ZEMO". Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden. Singen Fehler beim Fahrstreifenwechsel Keine Verletzten, aber Sachschaden von rund 10.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag gegen 15.00 Uhr in der Hauptstraße. Eine 30-jährige Autofahrerin war von der Bahnhofstraße kommend in Richtung Ekkehardstraße unterwegs, als sie beim Wechseln des Fahrstreifens einen bereits auf der Fahrspur befindlichen Pkw eines 45-jährigen Mannes übersah und mit diesem kollidierte. Singen Radfahrer prallt gegen Pkw Schwer verletzt wurde ein 23-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 14.30 Uhr in der Erzbergerstraße. Ein 47-jähriger Pkw-Lenker befuhr die Erzbergerstraße und wollte nach rechts in die Alemannenstraße abbiegen. Der 23-Jährige übersah vermutlich aus Unachtsamkeit das abbiegende Fahrzeug und streifte dieses am Heck. Bei dem Sturz zog sich der junge Mann, der keinen Helm trug, Verletzungen am Kopf zu. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 1.500 Euro. Rielasingen-Worblingen Missachtung der Vorfahrt Sachschaden von über 12.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 12.15 Uhr an der Einmündung L 222 / B 34 entstanden. Ein 31-jähriger Pkw-Lenker wollte von der Landesstraße kommend an der Einmündung nach links in Richtung Gottmadingen einbiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 66-jährigen Autofahrer, der in Richtung Waldfriedhof fuhr. Bei der anschließenden Kollision wurde niemand verletzt. Der nicht mehr fahrbereite Pkw des 31-Jährigen musste abgeschleppt werden. Die an dieser Kreuzung vorhandene Ampel war zum Zeitpunkt des Unfalls außer Betrieb. Rielasingen-Worblingen Betrug durch Gewinnversprechen Opfer eines Betruges wurde ein71-jähriger Mann aus Rielasingen-Worblingen, der letzte Woche einen Telefonanruf eines angeblichen Andreas Janke erhielt, der ihm mitteilte, dass er 39.500 Euro oder alternativ einen Pkw Audi gewonnen habe. Nachdem sich der Senior für das Geld entschieden hatte, wurde ihm erklärt, dass er für den Transport 1.200 Euro bezahlen müsse. Sollte bei der Übergabe des Gewinns jedoch die Presse dabei sein dürfen, würden nur 500 Euro Kosten anfallen. Nachdem der Geschädigte dies zugesagt hatte, wurde er angewiesen, STEAM-Karten im Wert von 500 Euro zu kaufen und die Transaktionsnummern telefonisch zu übermitteln. Kurze Zeit später bemerkte der 71-Jährige bei einer Internetrecherche, dass es sich bei dem Sachverhalt um einen Betrug handelt und zeigte den Sachverhalt bei der Polizei an. Stockach Unfall mit Folgen Da es bei der Schadensregulierung eines Unfalls Probleme gab und ein 39-jährigen Unfallverursacher die vereinbarten 800 Euro nicht zahlen wollte, zeigte ein 46-jähriger Mann einen Unfall, der sich bereits Ende September auf dem Parkplatz der Jahnhalle ereignet hatte, nachträglich bei der Polizei an. Bei dem Unfall beschädigte der 39-Jährige mit seinem Pkw beim Einparken in eine Parklücke das Auto des Anzeigenerstatters. Hierbei war der Pkw des 46-Jährigen leicht beschädigt worden und die Unfallbeteiligten einigten sich darauf, die Schadensabwicklung ohne die Polizei durchzuführen. Da der 39-Jährige jedoch nun das Geld nicht zahlen wollte, wurde der Sachverhalt bei der Polizei durch die Anzeige bekannt. Bei den weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 39-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und er den Pkw ohne vorhandenen Versicherungsschutz gefahren war. Bodman-Ludwigshafen Polizei untersagt Weiterfahrt Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers Stockach bei einem 20-jährigen Autofahrer fest, den sie am frühen Sonntagmorgen gegen 03.00 Uhr in der Radolfzeller Straße kontrollierten. Der Pkw-Lenker war zuvor den Polizisten aufgefallen, da er ohne Licht unterwegs und mehrere Male weit über die Fahrbahnmitte gefahren war. Nach einem positiven Alkoholtest von nahezu 1,4 Promille veranlassten die Beamten eine ärztliche Blutentnahme, beschlagnahmten den Führerschein und untersagten die Weiterfahrt. Deggelmann, Tel. 995-1014
mehr 
(ots) Amtzell Verkehrsunfall Drei verletzte Personen sowie Sachschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am späten Freitagvormittag auf der B32 bei Amtzell ereignet hatte. Der 39-jährige Fahrer eines BMW fuhr gegen 11:00 Uhr von Wangen kommend in Richtung Ravensburg, als er mit seinem Fahrzeug auf Höhe Korb aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Zunächst kam es zu einem Streifvorgang mit dem Pkw einer ordnungsgemäß entgegenkommenden 49-jährigen Toyota-Fahrerin. Der Toyota wurde abgewiesen und kam im rechten Straßengraben zum Stehen. Im weiteren Verlauf kam es zu einer frontalen Kollision zwischen dem BMW und einem weiteren in Richtung Wangen fahrenden Ford. Während der Ford nach links abgewiesen wurde, von der Fahrbahn abkam und in einer angrenzenden Wiese zum Stehen kam, drehte sich der BMW um 180 Grad und stand schließlich entgegen der ursprunglichen Fahrtrichtung auf der Fahrbahn. Der 45-jährige Ford-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die eingesetzte Freiwillige Feuerwehr aus Amtzell und Wangen befreit werden. Er wurde durch den Verkehrsunfall schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Klinikum geflogen. Der 39-jährige Unfallverursacher sowie die 49-jährige Toyota-Fahrerin wurden leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein örtliches Klinikum eingeliefert. Das Verkehrskommissariat Kißlegg hat die Ermittlungen aufgenommen. Durch den Bereitschaftsstaatsanwalt in Ravensburg wurde die Beschlagnahme des Führerscheins des 39-Jährigen angeordnet. Während der Unfallaufnahme war die B32 im Bereich der Unfallstelle bis etwa 13:40 Uhr für den Fahrzeugverkehr in beiden Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Polizei abgeleitet, wodurch es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam. Zeugen die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563 9099-0, zu melden.
mehr