Sag uns, was los ist:

(ots) /- -- Ravensburg Versuchter Pkw-Aufbruch Unbekannte Täter versuchten am Dienstag im Zeitraum von 07.00 bis 17.00 Uhr an einem auf dem Bechtergarten-Parkplatz an der Bleicherstraße geparkten Pkw der Marke Ford die Fahrertüre gewaltsam mit einem Hebelwerkzeug zu öffnen. Es gelang ihnen nicht, den Pkw zu öffnen. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333. Ravensburg Beleidigung Eine 31-jährige Bahnkundin stand am Dienstagmittag gegen 12.15 Uhr am Bahnhofplatz an einem Fahrkartenautomaten, um sich ein Ticket zu lösen, als sie von einer 44-jährigen Frau unverschämt mit einer Beleidigung und der Aufforderung zum Weggehen zur Seite geschoben wurde. Als die Tatverdächtige wegging, nahm die 31-Jährige ihr Mobiltelefon, verständigte die Polizei und hielt die Verbindung, bis sie in der Charlottenstraße eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Ravensburg an die Frau herangeführt hatte. Dort erfolgte die Feststellung der Personalien der Tatverdächtigen. Die Geschädigte war damit in die Lage versetzt, einen Strafantrag gegen die nun namentlich bekannte Beschuldigte zu stellen. Weingarten Diebstahl durch Pflegekraft Einem pflegebedürftigen Ehepaar im Alter von 84 und 82 Jahren wurde durch den beauftragten Pflegedienst wegen der Erkrankung der Vollzeitpflegekraft für zwei Wochen eine 54-jährige Pflegerin aus einem südosteuropäischen Mitgliedsstaat der Europäischen Union als Vertreterin vermittelt. Nachdem sich die Zeit des Einsatzes der Pflegevertretung dem Ende neigte, ertappte der 84-jährige Geschädigte die Pflegerin beim Einpacken von Gegenständen aus seinem Hausrat in deren Reisekoffer. Als sich deswegen ein lautstarker Streit entwickelt hatte, erfolgte zuletzt die Verständigung der Polizei. Beamte des Polizeireviers Weingarten beruhigten die Beteiligten und durchsuchten den Koffer der Pflegekraft. Die Suche führte zum Fund weiterer persönlicher Gegenstände der geschädigten Eheleute. Gegen die Pflegerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet, auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. Wilhelmsdorf Sachbeschädigung durch Graffiti Unbekannte Täter besprühten im Zeitraum vom 25.07.2019 bis Montag, 12.08.2019, am Saalplatz eine Gebäudefassade und ein angrenzendes Lagergebäude mit violetter Sprühfarbe und verursachten hierdurch einen erheblichen Sachschaden. Personen, die der Polizei Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 7584 9217-0, zu melden. Baienfurt Versuchter Einbruch Unbekannte Täter stiegen in der Nacht zu Dienstag in der Ravensburger Straße über eine Feuerleiter auf das Flachdach zum Außenbereich eines sich im Gebäude befindlichen Fitnesscenters und versuchten dort die Glasscheibe in den Saunabereich einzuschlagen, um in die Betriebsräume einzudringen. Die Täter scheiterten an der Widerstandsfähigkeit der Glastür. Personen, die diesbezüglich Beobachtungen machten und der Polizei Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden. Aulendorf Verkehrsunfall mit Hund Fast zum Verhängnis wurde einem Hund am Dienstagnachmittag gegen 13.45 Uhr sein Jagdtrieb im Weiler Röhren bei Tannhausen. Dem Hund gelang es durch ein versehentlich nicht geschlossenes Hoftor von einem Privatgrundstück auf die durchführende Kreisstraße 8034 zu gelangen. Dort jagte er über die Kreisstraße einer Katze nach und rannte gegen die rechte Fahrzeugseite eines vorbeifahrenden Kombifahrzeuges der Marke Mercedes-Benz Vito. Am Vito entstand eine Eindellung an der Schiebetüre der Beifahrerseite. Der Hund erlitt nach bisherigen Erkenntnissen keine Verletzungen. Der Katze gelang die Flucht vermutlich unbeschadet. Bergatreute Schwerer Getränkediebstahl Unbekannte Täter bedienten sich im Zeitraum von Sonntagmittag bis Montagvormittag an dem im Bierkellerweg stehenden Kühlwagen eines Getränkelieferanten. Nach einer privaten Feier brachen die Unbekannten gewaltsam eine Tür des verschlossenen Getränkewagens auf und entwendeten dort gelagerte Getränke im Wert von etwa 230 Euro. Hinweise hierzu erbittet der Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0. Leutkirch im Allgäu Diebstahl von land- und forstwirtschaftlichen Arbeitsgeräten Zeugen sucht die Polizei zum Diebstahl einer Kettensäge der Marke Stihl, Typ MS 250 und einer Motorheckenschere der Marke Ryobi. Die Wegnahme der beiden Geräte erfolgte im Zeitraum vom 01.08.2019 bis Montagabend. Die beiden Arbeitsmaschinen wurden im frei zugänglichen Schuppen auf einem privaten Grundstück in der Theodor-Heuss-Straße aufbewahrt. Der Schuppen ist nur über die Zugangstür zum Grundstück oder über die sich dort befindliche Garage zugänglich. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Wegnahme oder zum Verbleib der beiden Geräte geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561 8488-0, zu melden. Leutkirch im Allgäu Unfallflucht Der Lenker eines unbekannten Pkw kollidierte im Zeitraum von Samstagmittag bis Dienstagnachmittag im verkehrsberuhigten Bereich der Gerbergasse mit der Frontseite eines dort geparkten, schwarz lackierten Volvo V 60 mit Ravensburger Kennzeichen und verursachte einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern. Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher erbittet das Polizeirevier Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561 8488-0. Leutkirch im Allgäu Nötigung im Straßenverkehr Zeugen oder weitere Geschädigte sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich bereits am Freitagvormittag gegen 11.30 Uhr in der Marktstraße auf Höhe eines Spielwarengeschäftes ereignete. Der unbekannte Lenker eines schwarz lackierten Audis mit Ravensburger Kennzeichen fuhr vermutlich nach dem Besuch einer Bankfiliale mit mäßiger Geschwindigkeit in der als Fußgängerzone ausgewiesenen Marktstraße los, was einer Mitarbeiterin des Gemeindlichen Vollzugsdienstes der Stadt Leutkirch im Allgäu auffiel. Um den Lenker des Audis ansprechen zu können, gab sie ihm mit einem Handzeichen die Aufforderung zum Anhalten. Der Lenker des Audis, ein junger Mann im Alter von etwa 25 bis 30 Jahren mit dunklen Haaren, reagierte auf das Anhaltezeichen der Uniformierten mit der Beschleunigung seines Pkw. Er fuhr auf die gemeindliche Vollzugsbeamtin zu. Diese war gezwungen, zurückzuweichen, um nicht angefahren zu werden. Der Audifahrer setzte seine Fahrt in der Marktstraße anschließend mit überhöhter Geschwindigkeit fort und fuhr beim Spielwarengeschäft mit geringem Seitenabstand an einem dort an einer Auslage stehenden, achtjährigen Kind vorbei. Der Tatverdächtige setzte seine Fahrt in südlicher Richtung fort und fuhr vermutlich am Ende der Fußgängerzone in eine der von der Kreuzung Untere Grabenstraße / Wangener Straße / Obere Vorstadtstraße wegführenden Straßen. Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall oder zu der Person des Tatverdächtigen oder seines Pkw geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561 8488-0, zu melden. Aichstetten Verkehrsunfall mit Sachschaden Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend gegen 23.15 Uhr auf der Landesstraße 260 zwischen Lauben und Altmannshofen ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 25-jährige Lenker eines Skoda Superb die Landesstraße, verlor auf Grund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab, wo er gegen einen Baum stieß. Der Skoda wurde beim Aufprall vollständig beschädigt. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme wurde beim Unfallverursacher eine alkoholische Beeinflussung festgestellt, weshalb ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein des leicht verletzten Beschuldigten wurde beschlagnahmt. Wangen im Allgäu Betrug im Baumarkt Die Rechnung ohne den Wirt machte der 50-jährige Kunde eines Baumarktes in der Straße "Haidösch". Der Kunde fischte sich über mehrere Wochen hinweg weggeworfene Kaufbelege des Baumarktes auf dem Parkplatz aus Abfallbehältnissen. Im Baumarkt holte er sich die aus dem Kaufbeleg ersichtliche Ware, um diese anschließend an der Informationsstelle zu reklamieren und gegen ein Guthaben zurückzugeben. Nachdem sich beim Baumarkt der Verdacht ergab, dass der Kunde in betrügerischer Absicht handelt, führten die Daten der Kaufbelege in mehreren Fällen zu den tatsächlichen Kunden, die ihren Einkauf nach wie vor in ihrem Besitz hatten. Wangen im Allgäu Versuchter Einbruch Sachschaden verursachten unbekannte Täter im Zeitraum vom 01.08.2019 bis Montag, 12.08.2019, an einem zur Braugasse hin befindlichen Fenster eines nicht betriebenen Ladengeschäfts. Die Täter versuchten, das Fenster aufzuhebeln. Nach Sachlage wurden sie bei der Tatausführung gestört und brachen ihr Vorhaben ab. Hinweise zum Tatgeschehen oder zu den Tatverdächtigen erbittet das Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0. Wangen im Allgäu Unfallflucht Der Lenker eines unbekannten, vermutlich weiß lackierten Pkw kollidierte am Montag im Zeitraum von 07.15 bis 20.30 Uhr auf dem Mitarbeiterparkplatz der Oberschwabenklinik mit der vorderen linken Seite eines dort geparkten, schwarz lackierten Audi A 3 mit Ravensburger Kennzeichen. An dem Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher erbittet das Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0. Amtzell Ungehöriges Verhalten Das Verhalten eines 24-jährigen Mannes in und bei der Filiale einer Lebensmittelkette in der Schomburger Straße erforderte am Dienstagabend gegen 20.00 Uhr den Einsatz des Polizeireviers Wangen im Allgäu. Mitarbeiter des Lebensmittelgeschäftes teilten der Polizei mit, dass ein angetrunkener Mann Kunden anpöble und sich zunehmend aggressiv verhalte. Hierbei hatte der Mann an der Pfandrückgabestelle des Einzelhandelsgeschäfts zwei junge Mädchen in nicht angemessener Weise angesprochen und einem Mann, der den eingeschüchterten Mädchen zu Hilfe kam, Schläge angedroht. Weiterhin drohte er Mitarbeitern und weigerte sich, der Aufforderung zum Verlassen des Grundstücks nachzukommen. Die Aggressivität des Mannes setzte sich bei der benachbarten Bushaltestelle fort. Fahrgäste mussten den Aggressor davor abhalten, auf einen Busfahrer loszugehen, da dieser die Mitnahme des aggressiven Betrunkenen im Bus verweigerte. Zuletzt weigerte er sich in dem Linienbus, den Anweisungen einer Streifenwagenbesatzung Folge zu leisten. Die Polizeibeamten hatten ihn aufgefordert, den Bus zu verlassen und für den Fall der Nichterfüllung Zwang angedroht. Nach der Äußerung des aus dem mittleren Orient stammenden Betrunkenen gegenüber einer Polizeibeamtin, dass eine Frau ihm nichts zu sagen hätte, setzten die beiden Beamten mit entschlossenem Zugriff diesem Tun ein Ende. Sie zogen den 24-Jährigen aus dem Bus, legten ihm Handschließen an und nahmen ihn in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest führte zum Ergebnis, dass der Mann erheblich unter der Einwirkung von Alkohol stand. Die Polizei verbrachte den Betroffenen nach Hause. Für die Heimfahrt wird ihm das Polizeipräsidium Konstanz eine Rechnung übersenden. Seitens des Lebensmittelgeschäftes wurde ein Hausverbot erteilt.
mehr 
(ots) /- -- Konstanz Farbschmiererei Ein unbekannter Täter besprühte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Garagen in der Schulstraße mit silberner Farbe. Der hierbei entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07532/995-0. Konstanz Verkehrsunfall Leichte Verletzungen zog sich eine 41-jährige Fahrradfahrerin am Dienstag in der Mainaustraße an der Einmündung zur Bachgasse bei einem Verkehrsunfall zu. Die Frau fuhr mit ihrem Pedelec auf der Vorfahrtsstraße Richtung Uni-Sport-Gelände. Ein aus der Bachgasse kommender 34-jähriger Pkw-Fahrer wollte nach links in die Mainaustraße einbiegen, wobei er ordnungsgemäß hielt. Nach eigenen Angaben sah er die Radlerin zuerst nicht, weshalb er wieder anfuhr. Dann sah er die 41-Jährige doch noch und hielt erneut an. Die Frau, welche das einbiegende Auto sah, hatte nicht mit einem erneuten Halten des Autofahrers gerechnet und eine Vollbremsung vollzogen. Dadurch kam sie ins Rutschen, versuchte sich an dem Auto festzuhalten und stürzte dennoch. Bei dem Unfall entstand kein Sachschaden. Konstanz Enkeltrick Eine 90-jährige Frau meldete am Donnerstag gegen 11.30 Uhr einen Telefonanruf bei der Polizei. Eine Anruferin gab sich als die von der Geschädigten vermutete Nichte aus. Die Unbekannte forderte 10.000 Euro, die sie für einen Notar benötige Das Geld könne sie jedoch am nächsten Tag wieder zurückgeben. Die Rentnerin ging darauf ein und vereinbarte einen Abholtermin. Die Seniorin rief daraufhin mehrere Verwandten an und stellte schließlich fest, dass die vermeintliche Nichte nicht die Telefonanruferin gewesen war. Die Polizei warnt vor dem sogenannten " Enkeltrick" und rät: - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand nicht selbst am Telefon mit Namen vorstellt - Legen Sie einfach auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen - Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de Radolfzell Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro entstand am Donnerstag gegen 14.30 Uhr auf dem Verbindungsweg von Stahringen nach Güttingen. Ein 79-jähriger Autofahrer kam aus Unachtsamkeit von der engen Straße ab, fuhr in den dortigen Graben und prallte anschließend gegen einen Baum. Der Mann und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Radolfzell Körperverletzung Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen drei Personen im Alter von 20 bis 23 Jahren, die am Freitag gegen 5.15 Uhr auf dem Sankt-Meinrads-Platz einen 24-Jährigen attackierten. Aus unbekannten Gründen kam es zu einem Streit, bei dem die Beschuldigten auf den 24-jährigen Mann einschlugen. Als dieser am Boden lag, sollen mindestens zwei Personen zusätzlich auf ihn eingetreten haben. Als die Polizei eintraf flüchteten die Beschuldigten. Sie konnten jedoch kurze Zeit später ermittelt werden. Singen Versuchter Betrug "Enkeltrick" Mehrere Betrugsversuche wurden am Donnerstagmittag der Polizei mitgeteilt. In allen Fällen wurden die betroffenen, älteren Menschen durch eine Frau angerufen. Die Anruferin gab sich als deren Nichte aus und nannte hohe Geldsummen, die sie später abholen wollte. Die Betrugsmasche war in allen gemeldeten Fällen erfolglos. Die Polizei warnt vor dem sogenannten " Enkeltrick" und rät: - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand nicht selbst am Telefon mit Namen vorstellt - Legen Sie einfach auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen - Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de Rielasingen-Worblingen Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 17.45 Uhr in der Eichendorffstraße. Eine 68-jährige Pkw-Lenkerin kam aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und streifte einen Straßenpoller. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Engen Betrug - Wechselfallenschwindel Ein unbekannter Täter erbeutete am Mittwoch gegen 12.30 Uhr an einer Tankstelle in der Aacher Straße Bargeld. Der Unbekannte erlangte das Geld, indem er einen Wechsel von Geldscheinen zum Vorwand nahm. Der Vorfall wurde erst am nächsten Tag bemerkt. Nach den Videoaufnahmen handelt es sich bei dem Betrüger um eine männliche, schlanke Person, die zwischen 35 und 45 Jahren alt ist mit kurzem braunem Haar und osteuropäischem Einschlag. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Engen, Tel. 07733/94090, in Verbindung zu setzen. Hilzingen Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von insgesamt über 11.000 Euro entstand am Donnerstag gegen 17.30 Uhr in der Riedheimer Straße auf dem Freibadparkplatz. Eine 42-jährige Frau parkte ihr Auto auf dem leicht abschüssigen Parkplatz. Da die Handbremse nicht angezogen war, rollte das Fahrzeug rückwärts auf zwei Pkw der gegenüberliegenden Parkreihe und blieb dort stehen. Die 42-Jährige verständigte selbst die Polizei, die die geschädigten Fahrzeughalter ermittelte. Singen Trunkenheitsfahrt Eine 38-jährige Fahrradfahrerin wurde am Donnerstag gegen 21.45 Uhr am Rathausplatz überprüft. Die 38-Jährige wollte zuerst nicht anhalten, konnte dann aber gestoppt werden. Bei der Radlerin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher eine Alkoholisierung von über einem Promille ergab, weshalb die Beamten eine ärztliche Blutentnahme im Krankenhaus veranlassten und die Weiterfahrt untersagten. Singen Verkehrsunfall Zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos und Gesamtsachschaden von rund 20.000 Euro kam es am Donnerstag gegen 10.45 Uhr auf der B 34 kurz vor der Ortseinfahrt Singen. Ein 69-jähriger Bentley-Lenker musste verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende 61-jährige Fahrerin eines Minis hielt ebenfalls. Ein weiterer nachfolgender 62-jähriger Lenker eines Transits sah das Anhalten der Vorausfahrenden zu spät und prallte gegen das Heck des Mini. Ein hinter dem Transit fahrender 55-jähriger Lenker eines Mercedes-Benz konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Transit auf. Durch den Aufprall wurde auch der Mini, welches zuvor rechtzeitig anhielt, auf den Bentley geschoben. Bei dem Auffahrunfall wurde die 61-jährige Mini-Lenkerin leicht verletzt. Singen Fehler beim Fahrstreifenwechsel Bei einem Fahrstreifenwechsel kam es am Donnerstag gegen 18.00 Uhr in der Erzbergerstraße in Höhe der Ekkehard-Realschule zu einem Gesamtsachschaden von etwa 5.500 Euro. Ein 60-jähriger Autofahrer übersah beim Wechsel des Fahrstreifens ein anderes Auto und kollidierte mit diesem. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Singen Verkehrsunfall Am Donnerstag gegen 19.30 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall in der Georg-Fischer-Straße in Höhe des Audi-Zentrums. Ein 39-jähriger Autofahrer sah laut eigenen Angaben aufgrund der tiefstehenden Sonne ein vor ihm anhaltendes Auto zu spät und fuhr auf das Heck auf. Durch den Aufprall wurden beide Insassen des vorderen Pkw leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Stockach Gefährdung des Straßenverkehrs Bereits in der Zeit zwischen Dienstag, 20.00 Uhr, und Mittwoch, 8.00 Uhr, hat ein unbekannter Täter alle Radmuttern eines Reifens eines in der Hindelwanger Straße geparkten Pkw entfernt. Die Fahrzeughalterin merkte dies erst während der Fahrt durch Geräusche und Vibration des Autos. Den Weg zur nächsten Werkstatt legte sie noch unfallfrei zurück. Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/939-0, in Verbindung zu setzen. Stockach Mehrere Versuche des Telefonbetruges Mehrere Personen wurden in den vergangenen Tagen von angeblichen Enkeln oder Nichten angerufen. Sie gaben an, für einen Notar eine größere Geldsumme zu benötigen. Die Angerufenen erkannten die Betrugsabsichten jedoch sehr schnell und es kam daher zu keinem der Polizei bekannten Vermögensschaden. Die Polizei warnt vor dem sogenannten "Enkeltrick" und rät: - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand nicht selbst am Telefon mit Namen vorstellt - Legen Sie einfach auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen - Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de Stockach Wohnungseinbruch Ein unbekannter Täter verschaffte sich am Donnerstag zwischen 10.30 Uhr und 15.30 Uhr im Riedweg gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus und durchsuchte sämtliche Räume. Bislang ist nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Personen, die in dem Zeitraum Verdächtiges im Riedweg wahrgenommen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und durch richtige Sicherungstechnik erfahrungsgemäß viele Einbrüche verhindert werden können. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, bietet unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle kostenlos eine Vorortberatung an, Tel. 07531/995-1044. Bodman - Ludwigshafen Körperverletzung und Beleidigung Wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt die Polizei gegen einen 63-jährigen Mann, der am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr den Bademeister und Betreiber des Strandbades geschlagen haben soll. Nach bisherigen Erkenntnissen ging der Senior als Badegast kurz vor Schließung des Bades in den See zum Schwimmen. Daraufhin wurde er vom Bademeister gebeten, den See und das Freibadgelände zu verlassen. Hieraus entstand eine verbale Auseinandersetzung, in dieser der 22-jährige Bademeister von dem 63-Jährigen mehrfach beleidigt wurde. Aufgrund dessen wollte der 42-jährige Betreiber des Bades gemeinsam mit dem Bademeister den Senior bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich gerufenen Polizei festhalten. Der 63-jährige wollte jedoch das Bad verlassen, wehrte sich gegen das Festhalten mit Schlägen und Tritten. Die polizeilichen Ermittlungen bezüglich des genauen Ablaufs dauern an. Orsingen-Nenzingen Nötigung im Straßenverkehr - Zeugenaufruf Zeugen sucht die Polizei zu einer Nötigung im Straßenverkehr, die am Donnerstag gegen 15:45 Uhr auf der L 194 begangen wurde. Die 38-jährige Lenkerin eines Audi war von Stockach in Richtung Nenzingen unterwegs, als sie einen langsamer fahrenden Pkw überholen wollte. Während des Überholvorgangs beschleunigte der Überholte und verhinderte kurzzeitig das Einscheren der 38-Jährigen. Schließlich ließ der Unbekannte dies doch zu und beleidigte anschließend die Autofahrerin mit einer Gestik. Eine ältere Dame mit silbernen Kleinwagen kam den Kontrahenten entgegen und könnte hierzu Angaben machen. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere die entgegenkommende Dame, sich mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, in Verbindung zu setzen. Schnell / Deggelmann, Tel. 07531/995-1014
mehr