Sag uns, was los ist:

(ots) -- Mengen-Blochingen Brand Zwei leicht verletzte Personen sowie ein Sachschaden von rund 30.000 Euro sind die Folgen eines Brandes am heutigen Montagmorgen in der Schwarzwaldgasse. Zeugen meldeten gegen 08.45 Uhr per Notruf einen Brandausbruch an einem aus einem Wohn- und Ökonomieteil bestehenden Gebäude. Wie die bisher durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war das Feuer in einem auf der rückwärtigen Gebäudeseite angebauten Lager- und Geräteschuppen aus bisher ungeklärter Ursache ausgebrochen. Durch die Brandzehrung wurde das mit Ziegeln eindeckte Dach des Lager-/Geräteschuppens völlig, die rückwärtige Fassadenseite einschließlich des dortigen Fachwerks teilweise und ein Teil des Dachstuhles des Ökonomieteiles beschädigt. Im Lagerschuppen verbrannten eine Werkbank mit Werkzeugen und elektrischen Maschinen. Bei dem Versuch, den Brand mittels Feuerlöschern zu bekämpfen, erlitten ein 64-jähriger Nachbar sowie eine 48-jährige Bewohnerin leichte Rauchgasvergiftungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurden. Das Feuer konnte von den eingetroffenen Wehren aus Mengen, Blochingen und Herbertingen, die mit insgesamt 11 Fahrzeugen und 46 Einsatzkräften vor Ort waren, schnell abgelöscht werden. Zur Ermittlung der Brandursache wurde seitens der Staatsanwaltschaft ein Gutachter beauftragt. Es ist jedoch nicht von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. Das betroffene Haus ist zwar beschädigt, blieb jedoch bewohnbar. Sigmaringen Trunkenheit Wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr wird ein 34-jähriger Mann angezeigt, den Polizeibeamte am Sonntagvormittag im Stadtgebiet feststellten. Laut Zeugen war der stark betrunkene Mann kurz zuvor mit seinem Pkw unterwegs gewesen und hatte diesen vor einem Wohnhaus geparkt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,7 Promille. Der 34-Jährige gab an, keinen Führerschein zu besitzen und bestritt, den Pkw gefahren zu haben. Meßkirch Betrunkene Jugendliche Der Polizei wurden am Samstag gegen 20.30 Uhr zwei jugendliche Mädchen im Bereich "Am Mühlkanal" gemeldet, die stark alkoholisiert seien. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die beiden Mädchen im Alter von 16 und 15 Jahren auf Grund von massivem Alkoholkonsum nicht mehr ansprechbar waren und vom Rettungsdienst versorgt werden mussten. Die Jugendlichen äußerten, dass sie zwei Flaschen Wodka und andere alkoholische Getränke konsumiert hätten. Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert und die Eltern verständigt. Pfullendorf Grober Unfug Unbekannte Täter bewarfen in der Nacht auf Samstag die Glasfront des Staufer-Gymnasiums mit etwa einer Palette Eiern und zündeten einen größeren Böller in einem Mülleimer. Der Verdacht richtet sich gegen unbekannte Jugendliche, welche bereits an den Abenden zuvor dort gesehen wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Pfullendorf, Tel. 07552 2016-0, entgegen. Pfullendorf Ruhestörung Wegen massiver Ruhestörung mussten Polizeibeamte am frühen Sonntagmorgen gegen 03.30 Uhr an einem Lokal in der Pfarrhofgasse einschreiten. Ein Anwohner hatte die Polizei verständigt, weil Jugendliche vor einer Shisha-Bar herumgrölten. Vor Ort konnten von der Polizeistreife zunächst etwa vier Personen angetroffen werden. Während des Gesprächs und der Aufforderung, die Örtlichkeit zu verlassen, rotteten sich immer mehr Personen zusammen, bis sich letztendlich etwa 30 bis 40 Personen dort aufhielten. Die Beteiligten waren allesamt erheblich alkoholisiert und schrien lautstark herum. Die Polizeibeamten mussten schließlich Verstärkung durch zwei weitere Streifenwagenbesatzungen anfordern. Bis diese eintrafen, löste sich die große Gruppe auf und trat den Heimweg an. Es wurden mehrere Platzverweise seitens der Polizisten ausgesprochen. Urbat, Tel. 07531 995 1017
mehr