Sag uns, was los ist:

(ots) /- -- Konstanz Mehrere Fahrzeuge zerkratzt - Zeugenaufruf Erheblichen Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro richtete ein unbekannter Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 23.00 Uhr und 09.30 Uhr in der Max-Stromeyer-Straße an. Der Unbekannte zerkratzte insgesamt neun am Fahrbahnrand in Richtung Schneckenburgstraße abgestellte Fahrzeuge, jeweils vom Heck bis zur Vorderseite, mit einem unbekannten spitzen Gegenstand. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu wenden. Konstanz Reifen zerstochen Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zum Sonntag an einem auf einem Parkplatz in der Oberlohnstraße abgestellten Pkw vermutlich mit einem Messer drei Reifen zerstochen. Der Schaden dürfte sich auf rund 1.500 Euro belaufen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, entgegen. Konstanz Pkw zerkratzt Zeugen sucht die Polizei zu einer Sachbeschädigung, die zwischen Samstag, 21.30 Uhr, und Sonntag, 14.00 Uhr, in der Danziger Straße begangen wurde. Ein unbekannter Täter zerkratzte die Beifahrerseite eines am Fahrbahnrad geparkten schwarzen Audi. Der Schaden dürfte sich auf rund 1.500 Euro belaufen. Personen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu wenden. Konstanz Unfallflucht durch Radfahrer Ein unbekannter Fahrradfahrer beschädigte bei der Vorbeifahrt am Samstag gegen 18.30 Uhr einen Pkw. Der Autofahrer fuhr aus dem Parkhaus Fischmarkt und musste in der Kurve Richtung Konzilstraße verkehrsbedingt halten. Der Radfahrer kam aus der Konzilstraße und wollte in die Münzgasse fahren. Hierzu versuchte er, hinter dem Pkw vorbeizukommen, streifte mit seinem Lenker das Fahrzeug und beschädigte dieses. Nach einem kurzen Straucheln fuhr der Mann auf seinem Fahrrad weiter, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro zu kümmern. Der Autofahrer konnte folgende Beschreibung des Radfahrers angeben: 30-35 Jahre alt, etwa 190 cm groß, sportliche Figur, kurze helle Haare, Bart. Getragen hatte er ein graues Oberteil sowie eine kurze Hose, er führte ein älteres Herren-Trekking-Rad mit sich. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu dem Radfahrer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, in Verbindung zu setzen. Konstanz Missachtung der Vorfahrt Sachschaden von über 9.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Sonntag gegen 13.15 Uhr auf der Mainaustraße ereignete. Eine 36-jährige Autofahrerin wollte nach links in die Straße "Zur Allmanshöhe" einbiegen, übersah eine entgegenkommende 20-jährige Pkw-Lenkerin und kollidierte mit deren Fahrzeug. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Radolfzell Von der Fahrbahn abgekommen Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von über 7.000 Euro ereignete sich am Sonntag gegen 13.45 Uhr in der Haselbrunnstraße. Der 49-jährige Fahrer eines VW kam vermutlich aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr zunächst über einen Findling und prallte anschließend gegen einen geparkten Audi. Bei dem VW, der von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden musste, liefen Betriebsstoffe aus, welche durch die Freiwillige Feuerwehr Radolfzell im Anschluss abgestreut wurden. Singen Pkw entwendet Mit brachialer Gewalt hebelten unbekannter Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag eine Tür einer Lagerhalle mit Büroräumen in der Freibühlstraße auf. In den Büroräumlichkeiten öffneten sie gewaltsam mehrere Schränke und durchsuchten diese. Aus der Lagerhalle, in der sich mehrere Fahrzeuge befanden, entwendeten sie auf bislang nicht bekannter Weise einen hochwertigen grauen Ferrari. Eventuell wurde das Fahrzeug verladen und von einem Transporter fortgebracht. Es entstand ein Diebstahlsschaden in Höhe von rund 250.000 Euro. Personen, die in der Nacht Verdächtiges wahrgenommen haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Friedrichshafen, Tel. 077541/701-0, zu melden. Singen Fahren ohne Führerschein und unter Drogen Beamte des Polizeireviers kontrollierten am Samstag gegen 23.00 Uhr im Stadtgebiet einen Autofahrer. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 15-jährige Lenker des Pkw nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Zudem zeigte der Jugendliche Anzeichen einer Betäubungsmittelbeeinflussung. Nachdem der Drogenvortest positiv reagierte, veranlassten die Beamten die ärztliche Entnahme einer Blutprobe und untersagten die Weiterfahrt. Er gelangt nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige. Singen Verkehrsunfall Eine leicht verletzte Person sowie Sachschaden von über 23.000 Euro sind die Folgen eines Auffahrunfalls am Samstag gegen 12.15 Uhr auf der B 33. Ein 48-jähriger Fahrer eines Pkw mit Anhänger befuhr die Bundesstraße in Richtung Kreuz Hegau und musste seinen Angaben zufolge mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf dem Standstreifen der Bundesstraße verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 42-jähriger Lkw-Lenker fuhr zu weit nach rechts auf den Sicherheitsstreifen und streifte den dort befindlichen Pkw samt Anhänger. Die während der Kollision im Fahrzeugfond sitzende Insassin wurde durch umherfliegende Splitter der zerbrochenen Fensterscheibe leicht verletzt. Das nicht mehr fahrbereite Pkw-Anhänger-Gespann musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden. Engen Sachbeschädigung Zeugen sucht die Polizei zu einer Sachbeschädigung, die in der Nacht zum Sonntag gegen 23.30 Uhr in der Straße "Im Dorfgarten" begangen wurde. Ein unbekannter Täter zündete das Seitenteil eines aufgestellten Zeltes an, welches für einen "Hock" am Montag bereits aufgebaut worden war. Das Feuer wurde rechtzeitig bemerkt und konnte von Zeugen gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Zeugen, die Angaben zu dem Verursachern oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu wenden. Stockach Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr Wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen unbekannte Personen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben die Unbekannten in der Weißmühlenstraße Absperrbaken entfernt, welche aufgrund einer bestehenden Vollsperrung der Straßen Weißmühlenstraße /Talstraße angebracht waren. Auf der Fahrbahnoberfläche innerhalb der Baustelle ragen teilweise Eisenträger und Straßenabläufe aus dem Boden hinaus. Dies stellt für etwaige Straßenbenutzer eine hohe Gefahr dar. Personen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden. Orsingen-Nensingen Alkoholisierter Autofahrer Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Stockach befuhr am Samstagabend gegen 19.30 Uhr die Hauptstraße in Richtung Steißlingen. Dem 45-jährigen Autofahrer, welcher in die Hauptstraße einfahren wollte, ermöglichten sie die Einfahrt in die Straße. Daraufhin beschleunigte der Mann sein Fahrzeug, bog sofort wieder nach rechts in die Langensteiner Straße und dann über die Mühlenstraße in die Eigeltinger Straße ab. Schließlich fuhr der 45-Jährige in einen Hinterhof und verließ den Pkw noch während dieser weiterrollte. Zu Fuß flüchtete der Mann weiter, konnte jedoch von den Beamten eingeholt und überprüft werden. Das rollende Fahrzeug fuhr zwischenzeitlich gegen ein Scheunentor, welches beschädigt wurde. Es entstand ein Gesamtsachschaden von über 1.000 Euro. Bei einem Atemalkoholtest stellten die Beamten einen Wert von fast zwei Promille fest, weshalb der Mann zur ärztlichen Entnahme einer Blutprobe ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Führerschein des 45-Jährigen wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Deggelmann, Tel. 07531/995-1014
mehr 
(ots) /- Wohnungseinbruch Markdorf - Zu einem Wohnungseinbruchsdiebstahl mit erheblichem Diebstahlsschaden kam es in der Zeit zw. Freitagabend 19 Uhr und Samstagmorgen 01:15 Uhr in Markdorf, in der Straße "Unterer Lettenweg". Die Täterschaft gelangte auf den Balkon und verschaffte sich schließlich durch das Einschlagen einer Glasscheibe der Balkontür, Zutritt in das Wohnhaus. Im Wohnhaus konnte Bargeld aus einer Geldbörse, sowie mehrere Armbanduhren entwendet werden. Unter den Armbanduhren befand sich eine hochwertige Uhr, welche einen hohen vierstelligen Widerbeschaffungswert hat. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Überlingen, Tel.: 07551 804-0, zu melden. Verkehrsunfall mit Unfallflucht Überlingen - Wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen Unbekannt, ermittelt die Polizei in Überlingen. In der Zeit vom Dienstag, 04.06. - Freitag 07.06.2019, wurde im "Härlenweg", auf dem linksseitigen Parkplatz am Helios-Spital, ein Pkw Opel Omega, im Bereich des Frontstoßfängers rechtsseitig nicht unerheblich beschädigt. Der Lenker des Tatfahrzeugs entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, mögen sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel.: 07551 804-0, melden. Übernachtung in der Arrestzelle Friedrichshafen - Der Bundespolizei Friedrichshafen wurde am späten Freitagabend mitgeteilt, dass eine Frau auf Gleis eins am Bahnhof Friedrichshafen verfolgt werden würde. Vor Ort konnte eine stark alkoholisierte 34-jährge Dame angetroffen werden, die zuvor in verbale Streitigkeiten mit einem ebenfalls alkoholisierten Mann, verwickelt war. Zu strafbaren Handlungen war es jedoch nicht gekommen. Nachdem die Alkoholisierung mit 1,33 mg/l verifiziert wurde und die Betroffene erkennbar nicht mehr verkehrstüchtig war, musste die junge Frau in Obhut genommen und schlussendlich in die Arrestzelle des Polizeireviers Friedrichshafen verbracht werden. Fahren unter berauschenden Mitteln Friedrichshafen - Zur Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Ravensburg gelangt ein junger Fahrzeuglenker, da Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen während einer Verkehrskontrolle, Hinweise erlangten, dass die Person Betäubungsmittel konsumiert hatte. Nachdem der 21-jährige Fahrzeug-Lenker mit einem freiwilligen Urintest einverstanden war, bestätigte sich der Konsum von THC (Betäubungsmittelstoff), weshalb dem jungen Fahrzeugführer im nahegelegenen Klinikum eine Blutentnahme entnommen wurde. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde für die nächsten 24 Stunden untersagt.
mehr