Sag uns, was los ist:

(ots) /- Konstanz Ruhestörer beleidigt Polizeibeamte Gleich mehrfach musste die Polizei in der Nacht zum Freitag wegen Ruhestörung zur Wohnung eines 24-Jährigen in der Brandenburger Straße ausrücken. Beim ersten Einschreiten gegen 23.30 Uhr konnten die Beamten die aus der Wohnung dringende laute Musik eigenständig wahrnehmen und den Mann anschließend zur Ruhe ermahnen. Dabei zeigte er sich aggressiv und musste von einem Beamten, auf den er zugelaufen ist, weggedrückt werden. Da er die Einsatzkräfte dabei auch mit diversen Kraftausdrücken bedachte, muss sich der 24-Jährige wegen Beleidigung verantworten. Gegen 01.30 Uhr war ein erneutes Einschreiten notwendig, da aus der Wohnung des Mannes wieder ruhestörender Lärm zu hören war. Beim Eintreffen der Streife hielt sich 24-Jährige vor dem Gebäude auf und sicherte zu, die restliche Nacht bei einem Bekannten zu verbringen, weshalb auf weitere Maßnahmen verzichtet werden konnte. Konstanz Nach Unfall davongefahren Auf Höhe der Hausnummer 79 ist am Donnerstagnachmittag, gegen 18.45 Uhr ein unbekannter Fahrzeugführer mit einem BMW X4 rückwärts auf die Fürstenbergstraße eingefahren und hat dabei mit dem Heck einen stadtauswärts fahrenden VW Golf auf der rechten Fahrzeugseite gestreift. Nach dem Unfall entfernte sich der BMW in Richtung Stadtmitte, ohne dass sich der Lenker um den am Golf entstandenen Schaden von rund 5000 Euro gekümmert hat. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Hinweise auf den möglicherweise am Heck beschädigten BMW geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden. Radolfzell Radfahrer übersehen Um einem entgegenkommenden Klein-LKW die Durchfahrt zu ermöglichen, ist am Donnerstagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, eine Peugeot-Fahrerin in der Hegaustraße rückwärts gefahren und übersah dabei einen hinter ihr fahrenden 50-jährigen Radfahrer. Durch den Zusammenstoß mit dem PKW stürzte der Radfahrer, verletzte sich leicht und musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Gaienhofen Zusammenstoß beim Ausparken Beim Rückwärtsausparken hat am Donnerstagmorgen, gegen 08.45 Uhr, der Lenker eines Klein-LKW auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Hauptstraße einen hinter dem Fahrzeug verbeifahrenden Opel übersehen. Durch den Zusammenstoß verhakte sich die Anhängerkupplung des Klein-LKW an einem Kotflügel des PKW. Von einem hinzugerufenen Abschleppdienst musste der PKW deshalb angehoben und von der Anhängerkupplung befreit werden. Am Klein-LKW entstand ein Schaden von rund 500 Euro, während der Schaden am Opel auf 3000 Euro geschätzt wird. Ein PKW-Insasse wurde leicht verletzt. Singen Arbeitsunfall Bei Montagearbeiten an einer Baustelle in der Robert-Bosch-Straße ist am Mittwochmittag, gegen 12.00 Uhr, ein 53-jähriger Mann rund fünf Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich dabei mehrere Frakturen an der Hand und an den Beinen zugezogen. Da bei den Arbeiten auf einer Scherenbühne, die mit Holzdielen verlängert wurde, vermutlich Sicherheitsvorkehrungen nicht eingehalten wurden, werden entsprechende Ermittlungen geführt. Der Verletzte musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Singen Zusammenstoß an der Kreuzung Vorfahrtsverletzung dürfte die Ursache für einen Unfall gewesen sein, bei dem am Donnerstagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, an der Kreuzung Alemannenstraße/Erzbergerstraße ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstanden ist. Ein 76-jähriger, auf der Alemannenstraße fahrender Lenker eines VW beabsichtigte die Erzbergerstraße zu überqueren und übersah dabei einen dort in Richtung Nordstadt fahrenden BMW eines 25-Jährigen. Durch den Zusammenstoß im Kreuzungsbereich wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Beteiligten blieben unverletzt. Singen/A81 Unachtsamer Fahrstreifenwechsel Beim Wechseln auf den linken Fahrstreifen hat am Donnerstagmorgen, gegen 08.30 Uhr, eine auf der A81 in Richtung Schaffhausen fahrende Mercedesfahrerin auf Höhe der Anschlussstelle Singen einen dort mit höherer Geschwindigkeit herannahenden VW Touran übersehen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte der Touranfahrer seinen PKW nach links und streifte dabei die Mittelschutzplanke. An seinem Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von rund 7000 Euro. Steißlingen Aggressiver Mann In einem psychischen Ausnahmezustand dürfte sich ein 25-jähriger Mann befunden haben, der sich am Mittwoch in einer Unterkunft für Flüchtlinge in der Korisstraße gegenüber Verwandten aggressiv verhalten hat. Auch gegenüber den hinzugerufenen Einsatzkräften der Polizei zeigte er sich entsprechend und stürmte schreiend auf sie zu, weshalb er überwältigt, auf dem Boden abgelegt und gefesselt werden musste. Der sich heftig wehrende 25-Jährige wurde dabei leicht verletzt und musste nach einer ärztlichen Untersuchung unter Polizeibegleitung aufgrund seines psychischen Ausnahmezustands in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Gegen den 25-Jährigen wird wegen Widerstands gegen Polizeibeamte ermittelt. Engen-Welschingen Gestürzter Radfahrer Mit einer Beinfraktur musste am Donnerstagmorgen, gegen 11.45 Uhr ein 67-jähriger Radfahrer nach einem Sturz in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mountainbike-Fahrer fuhr auf der abschüssigen Straße Im Löbern auf die Einmündung Wettestraße zu, um dort nach links abzubiegen. Durch einen Brems-/Fahrfehler stürzte der Radfahrer im Bereich der Einmündung und zog sich dabei die Verletzungen zu. Rielasingen-Worblingen Jugendliche mit Marihuana erwischt Wegen einer gemeldeten Ruhestörung kontrollierte eine Streife am Donnerstagnachmittag, gegen 18.45 Uhr mehrere Jugendliche hinter der Talwiesenhalle und fanden dabei einige Marihuanablüten und Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln. Die Jugendlichen wurden darauf zur Dienststelle verbracht und anschließend ihren Eltern überstellt. Einer der Beteiligten gab sich dabei als Besitzer der aufgefundenen Gegenstände zu erkennen. Gegen ihn wird wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt ermittelt. Gottmadingen Radlader prallt in stehende Fahrzeuge Vermutlich aus Unachtsamkeit ist am Donnerstagmittag, gegen 12.30 Uhr, ein auf der Hauptstraße ortseinwärts fahrender 30-jähriger Lenker eines Radladers in das Heck eines auf Höhe der Einmündung des Roseneggwegs auf der Linksabbiegespur an der roten Ampel stehenden Mercedes geprallt. Durch den Zusammenstoß mit der Gabel des Radladers wurde der Mercedes anschließend auf einen davor stehenden Opel aufgeschoben. Der 30-jährige Lenker des Radladers erlitt eine Kopfplatzwunde, die Fahrerin des Opel einen Schock, während der Mercedesfahrer unverletzt geblieben ist. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt. Stockach Falsche Polizeibeamte und Enkeltrick Gleich mehrere Personen meldeten sich am Donnerstagabend beim Polizeirevier und teilten mit, dass sie von einer angeblichen Polizeibeamtin angerufen wurden. Die Frau erklärte dabei, dass in der Nähe eingebrochen worden sei und auf einer vorgefundenen Liste auch der Name des Angerufenen gefunden wurde. Dabei stellte sie auch Fragen zu den Vermögensverhältnissen und vorhandener Wertgegenstände. In allen Fällen erkannten die Betroffenen, obwohl auf dem Display die "110" angezeigt wurde, noch rechtzeitig den Betrugsversuch und beendeten die Gespräche. In einem weiteren Fall gab sich eine Anruferin als Enkelin aus und erklärte, dass sie in einer finanziellen Notlage sei und beim Amtsgericht mehrere tausend Euro bezahlen müsse. Auch in diesem Fall erkannte die betroffene Frau, dass es sich nicht um ihre Enkelin handelte und beendete das Gespräch. Die Polizei rät in diesen oder ähnlichen Fällen, auch wenn Sie auf der Straße persönlich von angeblichen Polizeibeamten nach Ihren Vermögensverhältnissen gefragt oder gar zur Herausgabe von Geld aufgefordert werden sollten, eindringlich: - Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. - Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. - Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten erhalten. - Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse. - Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an. - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. - Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht an angebliche Polizeibeamte. - Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im Telefonbuch benötigen. - Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in Verbindung Weitere Hinweise und Tipps finden Sie im beigefügten Faltblatt oder unter: http://www.polizei-beratung.de Bodman-Ludwigshafen Vorfahrt missachtet Beim Einfahren von der Straße Untere Kapellenäcker auf die Friedhofstraße hat am Donnerstagmorgen, gegen 10.45 Uhr, ein 56-jähriger Lenker eines Ford einen von rechts kommenden Mitsubishi eines 52-Jährigen übersehen. Durch den Zusammenstoß im Kreuzungsbereich wurde der 52-Jährige leicht verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 10.500 Euro. Schmidt
mehr