Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

(ots) /-

--

Konstanz/Allensbach

Anrufe von falschen Polizeibeamten

Am Donnerstagabend kam es im Bereich Konstanz und Allensbach zu mehreren Mitteilungen über Anrufer, die sich als Polizeibeamte ausgegeben haben. Die Anrufer teilten den überwiegend älteren Betroffenen mit, dass sie auf einer bei Straftätern gefunden Liste stehen. Dabei versuchten die Täter, die Gesprächspartner unter Druck zu setzen und sie über ihre Vermögensverhältnisse und Lebensumstände auszufragen. Keiner der Betroffenen fiel jedoch auf diese Betrugsmasche herein.

Die Polizei warnt vor solchen Anrufen und rät:

  • Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
  • Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.
  • Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten erhalten.
  • Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse.
  • Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht an angebliche Polizeibeamte.
  • Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im Telefonbuch benötigen.
  • Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in Verbindung

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie unter: http://www.polizei-beratung.de

Reichenau

Vorfahrt missachtet

Rund 4000 Euro Sachschaden aber glücklicherweise keine Verletzten sind das Resultat eines Unfalls am Donnerstag gegen 07.45 Uhr an der Einmündung "Im Estlikofer/Berggässle". Ein Opelfahrer befuhr die Straße Im Estlikofer und missachtete dabei die Vorfahrt eines von rechts aus dem Berggässle kommenden Mazda-Lenkers. Dieser versuchte noch, die Kollision durch eine Vollbremsung zu verhindern, was ihm jedoch misslang. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Schaden von rund 2000 Euro.

Konstanz

Aggressiver Bettler

Wegen unerlaubter gewerbsmäßiger Bettelei haben Polizeibeamte am Donnerstag gegen 14.00 Uhr einen 35-jährigen Rumänen angezeigt. Der Mann war in der Kanzleistraße durch aggressives Betteln gegenüber Passanten aufgefallen. Ihm wurde seitens der Beamten ein Platzverweis erteilt.

Konstanz

Stromableser geschlagen

Wegen eines körperlichen Übergriffs auf einen Mitarbeiter der Stadtwerke am Donnerstag gegen 08.30 Uhr im Stadtteil Fürstenberg muss sich ein Anwohner verantworten. Der Tatverdächtige soll den Mitarbeiter, der unterwegs war, um Strom- und Gaszähler abzulesen, mit der Faust auf den Arm geschlagen und den Mann außerdem grob beleidigt haben. Gegen den Verdächtigen wurde Anzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung erstattet.

Konstanz

Auffahrunfall

10 000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Auffahrunfall am Donnerstag gegen 13.30 Uhr auf der Fürstenbergstraße. Ein 24-jähriger Lenker eines VW-Transporters musste an einer Ampel anhalten, weil diese auf Rot umschaltete. Dies bemerkte ein hinter ihm fahrender 18-jähriger Mercedes-Lenker zu spät und fuhr auf.

Konstanz

Rollerfahrerin stürzt

Bei einem Sturz leicht verletzt hat sich am Donnerstag gegen 15.30 Uhr eine 72-jährige Fahrerin eines Motorrollers auf der Bücklestraße. Die Frau hatte sich offenbar über ein aus einer Grundstückseinfahrt kommendes Auto erschreckt, leitete daraufhin eine Vollbremsung ein, geriet ins Schlingern und stürzte in der Folge zu Boden. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Konstanz

Frauen mit Leine geschlagen

Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 68-jährigen Mann, der am Donnerstag gegen 17.15 Uhr zwei 50- und 46-jährige Frauen in der Magdeburger Straße angegriffen haben soll. Zu dem Übergriff kam es als der 68-Jährige beim Gassigehen mit seinem Hund auf die beiden Frauen traf, die ebenfalls einen Hund dabei hatten. Zunächst blieb es bei verbalen Streitigkeiten, die jedoch eskalierten als die Frauen weitergehen wollten. Der Verdächtige soll den Frauen hinterhergelaufen sein und beide mit der Hundeleine im Bereich des Rückens und des Kopfes geschlagen haben. Als die Opfer die Polizei alarmierten, floh der Tatverdächtige, konnte jedoch kurz darauf ermittelt werden.

Konstanz

Dieb gibt sich als Handwerker aus

Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro erbeutete am Donnerstag gegen 13.15 Uhr ein bislang unbekannter Einschleichdieb in Konstanz-Paradies. Der Mann klingelte in Handwerkerkleidung bei einer 72-jährigen Frau und gab vor, von den Stadtwerken zu kommen, um wegen eines Rohrbruchs das Wasser in der Wohnung abzustellen. Er bat die ahnungslose Bewohnerin, ins Bad zu gehen und das Wasser der Dusche anzustellen. Währenddessen durchsuchte der Täter die Räume nach Wertsachen. Der 72-Jährigen kam die Sache in der Zwischenzeit merkwürdig vor und sie verließ daraufhin das Bad. Der Dieb hatte sich allerdings zu diesem Zeitpunkt bereits mit dem Schmuck aus dem Staub gemacht. Er wird beschrieben als 175 cm groß, korpulent, sprach gebrochenes Deutsch. Sachdienliche Hinweise sind an die Polizei Konstanz, Tel. 07531 995-0, erbeten.

Konstanz

Kaminbrand

Drei Personen mussten am Donnerstagabend aufgrund einer Rauchentwicklung in einem Wohn/Geschäftshaus in der Rudolf-Diesel-Straße vorübergehend in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Anrufer hatte gegen 22.30 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus dem Heizungskamin des Gebäudes gemeldet. Durch die eintreffende Feuerwehr konnte tiefschwarzer, sich zu Boden senkender Rauch festgestellt werden. Daraufhin wurden eine im Haus befindliche Gaststätte sowie die darüber befindliche Wohnung evakuiert. Eine Messung durch die Feuerwehr ergab im gesamten Gebäude eine überhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration und eine zu hohe Temperatur am Heizungsabgasrohr, woraufhin die Heizungsanlage durch die Feuerwehr außer Betrieb gesetzt wurde. Zwei Gäste und ein Bewohner wurden zur Überprüfung ihres Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus gebracht. Es stellte sich jedoch heraus, dass keinerlei Verletzungen vorlagen.

Gaienhofen

Reifen zerstochen

Ein unbekannter Täter hat im Zeitraum von Samstag, 20.00 Uhr, bis Montag, 11.00 Uhr, insgesamt vier Reifen an zwei abgestellten Pkw-Anhängern auf dem Parkplatz des Kindergartens Gaienhofen-Horn zerstochen. Bei den Anhängern handelt es sich um Fahrzeuge einer Catering-Firma und eines Weinhauses, die eine Feier am Samstagabend in unmittelbarer Nähe zum Tatort belieferten. Der Schaden beträgt rund 400 Euro. Sachdienliche Hinweise sind an den Polizeiposten Gaienhofen, Tel. 07735 97100, erbeten.

Radolfzell

Auto übersehen

Aus Unachtsamkeit hat ein 20-jähriger Mercedes-Lenker am Mittwoch gegen 11.15 Uhr in der Böhringer Straße einen Auffahrunfall mit einem Sachschaden von insgesamt rund 6000 Euro verursacht. Der junge Mann hatte in Höhe einer Baustelle einen stehenden Skoda übersehen und fuhr auf diesen auf. Die 51-jährige Lenkerin des Skoda sowie der 20-jährige Unfallverursacher blieben unverletzt.

Radolfzell

Betrunkener in Gewahrsam

Polizeibeamte haben am Donnerstag gegen 13.00 Uhr einen stark alkoholisierten 59-jährigen Mann in Gewahrsam genommen, nachdem dieser zwei Mitarbeiterinnen in einer sozialen Einrichtung bedroht hatte. Der Verdächtige soll den Frauen angedroht haben, sie umzubringen. Zur Durchsetzung des Gewahrsams wurde der Mann zunächst zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, wo ein Atemalkoholwert von 2,91 Promille festgestellt wurde. Auf richterliche Anordnung kam der 59-Jährige bis zum Folgetag zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle des Polizeireviers Radolfzell. Außerdem wurde gegen ihn Strafanzeige wegen des Tatverdachts der Bedrohung erstattet.

Singen

Ehefrau mit Kopfstoß verletzt

Wegen Körperverletzung angezeigt wurde am Donnerstag gegen 08.00 Uhr ein 37-jähriger Mann, der seine gleichaltrige Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung attackiert und verletzt haben soll. Der 37-Jährige unterstellte seiner Frau ein außereheliches Verhältnis und versetzte ihr im Verlauf des Streits einen Kopfstoß ins Gesicht. Außerdem soll er die 37-Jährige mit einem Messer bedroht haben. Seitens der Polizei wurde ein mehrtägiges Betretungsverbot gegenüber dem Ehemann ausgesprochen sowie eine Gefährderansprache durchgeführt.

Singen

Betrunkener fällt in die Aach

Ein 63-jähriger stark betrunkener Mann musste am Donnerstag gegen 18.50 Uhr von Rettungskräften aus der Aach geborgen werden. Er war laut Zeugenaussagen zu Fuß mit seinem Fahrrad im Bereich der Duchtlinger Straße/Einmündung Hohenkrähenstraße unterwegs und stolperte dabei über sein Rad. Daraufhin verlor er das Gleichgewicht und stürzte in die Aach. Zur Untersuchung und Ausnüchterung wurde der 63-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert.

Singen

Taxi nicht bezahlt

Ein bislang unbekannter Fahrgast ließ sich in der Nacht auf Freitag gegen 2.00 Uhr nach einem Diskobesuch von einem Taxifahrer nach Singen bringen und verschwand, ohne den Fahrpreis von 90 Euro zu bezahlen. Der Mann gab vor, Geld aus der Wohnung holen zu wollen und kehrte nicht zurück. Der Taxifahrer beschreibt den Mann als etwa 45 bis 55 Jahre alt, Glatze, Tattoos am Arm und am Hals. Er trug eine Jeans, ein T-Shirt und eine Lederjacke. Hinweise sind an die Polizei Singen, Tel. 077731 888-0, erbeten.

Steißlingen / B33neu

Unfall bei Regennässe

Aufgrund von Aquaplaning kam es am Donnerstag gegen 20.30 Uhr zu einem Unfall auf der B 33 neu zwischen den Anschlussstellen Radolfzell und Steißlingen. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 13 000 Euro. Eine 36-jährige Ford-Fahrerin war auf der linken Fahrbahn unterwegs und wollte gerade ein anderes Auto überholen, als laut ihren Aussagen plötzlich eine Regenwand auftauchte und sie stark abbremsen musste. Dabei geriet ihr Auto aufgrund von Aquaplaning ins Schleudern. Der Wagen prallte zuerst in die rechte Leitplanke, schleuderte von dieser aus wieder zurück auf die Fahrbahn und blieb umgekehrt auf der linken Fahrspur stehen. Das stark beschädigte Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert.

Geisingen / A 81

Porsche überschlägt sich

Ein 39-jähriger Porschefahrer hat sich am Donnerstag gegen 06.45 Uhr bei einem Unfall auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Geisingen und Engen in Fahrtrichtung Singen leicht verletzt, als sein Wagen auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geriet. Der Porsche überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Der 39-Jährige wurde vom Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Urbat

Ort
Veröffentlicht
18. Mai 2018, 16:50
Autor