Sag uns, was los ist:

"Graf Zeppelin" am 22. April 1930 über dem Siebengebirge - Landung in Hangelar

whatsapp shareWhatsApp

Ein besonderer Höhepunkt in der Geschichte der Luftschifffahrt war der Flug des Luftschiffs LZ 127 "Graf Zeppelin", dem Stolz der deutschen Luftschiffflotte, dessen Flugroute am 22. April 1930 über das Siebengebirge führte. Angesteuertes Etappenziel an diesem Tag war die Hangelarer Heide. Etwa 120 000 Menschen kamen, um das silberne mit hochexplosivem Wasserstoffgas gefüllte Flugobjekt aus der Nähe zu bewundern. Dieses Luftschiff hatte eine Länge von 236 m und fünf Luftschrauben. Durch die schwenkbaren Antriebspropeller war das Luftschiff trotz seiner Größe gut steuerbar und deshalb relativ wendig.

Die LZ 127 war an diesem Tag um 7.52 Uhr morgens in Friedrichshafen gestartet und landete in Hangelar um 13.32 Uhr, war also 5 Stunden und 40 Minuten unterwegs.

Schauen Sie dazu einmal in die Galerie "Zeppelin über dem Siebengebrge" beim Virtuellen Brückenhofmuseum:

http://virtuellesbrueckenhofmuseum.de/vmuseum/historie/abfrage_sql.php?serie=Zeppelin%20%FCber%20dem%20Siebengebirge

Brückenhofmuseum virtuell- Königswinter - Oberdollendorf
Das Brückenhofmuseum in Königswinter - Oberdollendorf auf dem Zuweg zum Rheinsteig.
virtuellesbrueckenhofmuseum.de/vmuseum/historie/abfrage_sql.php?serie=Zeppelin%20%FCber%20dem%20Siebengebirge
Ort
Veröffentlicht
21. April 2015, 16:04
Autor
whatsapp shareWhatsApp