Sag uns, was los ist:

Einwohnerbefragung zum Ausbau des Godorfer Hafens

whatsapp shareWhatsApp

Teilnahmeberechtigte sollten bis 19. Juni Benachrichtigungen bekommen haben

Für die Einwohnerbefragung zum Ausbau des Godorfer Hafens am 10. Juli sind bisher nach Aussagen des Versanddienstleisters rund 92 Prozent der Benachrichtigungen verschickt worden. Bis zum Sonntag, 19. Juni 2011, sollten alle Teilnahmeberechtigten eine Benachrichtigung erhalten haben. Alle in Köln Wohnenden ab 16 Jahren, die mindestens seit dem 24. Juni 2011 ihren Hauptwohnsitz in Köln haben, insgesamt rund 880.000 Einwohner, können unabhängig von ihrer Nationalität teilnehmen. Wer bis zum Sonntag keine Benachrichtigung im Briefkasten hatte, wendet sich möglichst umgehend - spätestens bis zum Freitag, 24. Juni - an die Organisationszentrale für die Einwohnerbefragung unter der Telefonnummer (0221) 221-21212 oder per E-Mail an

organisationszentrale@stadt-koeln.de.

Für die Befragung ist das Stadtgebiet in 215 Befragungsbezirke aufgeteilt. Dies ist ein anderer Zuschnitt als bei großen Wahlen, zu denen es rund 800 Stimmbezirke gibt. Der Zuschnitt für die Einwohnerbefragung entspricht dem für einen offiziellen Bürgerentscheid.

Die meisten Kölnerinnen und Kölner können am 10. Juli das ihnen von den Wahlen bekannte Befragungslokal aufsuchen.

Wer nicht persönlich am 10. Juli die Frage „Soll der Godorfer Hafen weiter ausgebaut werden?“ mit einem Ja oder Nein beantworten kann, dem ist eine Teilnahme per Brief oder Direktbefragung möglich. Weitere Einzelheiten dazu sowie die Informationsschrift

zur Einwohnerbefragung findet man im städtischen Internetauftritt unter http://www.stadtkoeln.de/befragung-godorfer-hafen/

Mehr Möglichkeiten zur Information und Diskussion über den Hafenausbau gibt es bei zwei öffentlichen Veranstaltungen im Gürzenich am Dienstag, 28. Juni 2011, um 19.30 Uhr und am Montag, 4. Juli 2011, um 18 Uhr.

  • jö -
Ort
Veröffentlicht
17. Juni 2011, 13:09
Autor
whatsapp shareWhatsApp