Sag uns, was los ist:

140321-4-K Drogendealer schleift Zivilfahnder bei Fluchtversuch mit - Festnahme

(ots) - Am Donnerstagnachmittag (20. März) haben Ermittler der Kripo Köln einen Drogendealer (27) in einem nicht zugelassenen Nissan im Ortsteil Rondorf geschnappt. Als einer der Zivilfahnder bei dem Zugriff an der Adlerstraße die Fahrertür öffnete, gab der 27-Jährige Vollgas.

Gegen 17.50 Uhr waren die Beamten an einer Parkdeckzufahrt auf den bereits seit Januar abgemeldeten roten Micra aufmerksam geworden. Am Steuer saß der mit zahlreichen Wohnungseinbrüchen und Drogendelikten hinreichend in Erscheinung getretene 27-Jährige, auf dem Beifahrersitz ein ebenfalls Polizeibekannter (26).

Um Auto und Insassen zu überprüfen, blockierten die Polizisten mit ihrem Dienstfahrzeug die Ausfahrt und traten an den verdächtigen Nissan heran. Einer der Zivilfahnder öffnete die Fahrertür, sprach den 27-Jährigen an und gab sich deutlich als Polizeibeamter zu erkennen. Unvermittelt fuhr der Verdächtige daraufhin los, um sich dem Zugriff zu entziehen. Der Beamte wurde von dem immer weiter beschleunigenden Fahrzeug mitgeschleift und letzten Endes zu Boden geschleudert. Hierbei zog sich der Polizist leichte Verletzungen zu. Unmittelbar danach prallte der Kleinwagen heftig gegen eine rückwärtige Betonmauer des Parkdecks.

Im Gegensatz zu seinem Beifahrer weigerte sich der - infolge des Aufpralls ebenfalls leicht verletzte - Fahrer, auszusteigen. Der 27-Jährige musste aus dem beschädigten Micra gezogen und fixiert werden. Ebenso wie der verletzte Beamte wurde er ambulant behandelt. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Festgenommene nicht vorweisen. Nachdem er äußerte, Drogen konsumiert zu haben, wurden ihm im Krankenhaus Blutproben entnommen. In dem Nissan fand sich Marihuana. Und in der Hosentasche des 27-Jährigen stellten die Polizisten knapp 2000 Euro in bar sicher.

Beide Fahrzeuginsassen müssen sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Gegen den Nissan-Fahrer selbst fertigten die Polizisten zudem Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 27 führt ihn heute einem Haftrichter vor. (cg)

Ort
Veröffentlicht
21. März 2014, 12:23
Autor
Rautenberg Media Redaktion