Sag uns, was los ist:

(ots) Die Polizei Köln sucht Zeugen dreier Fahrradunfälle von Montag (11. November) sowie Freitag (15. November). In allen Fällen werden Unfallzeugen gebeten, sich beim Verkehrskommissariat 2 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. Verkehrsunfälle im Detail: Montag (11. November), Köln-Porz, 10.23 Uhr: Nach ersten Ermittlungen stürzte ein 55 Jahre alte Radfahrer gegen 10.20 Uhr auf der Steinstraße in Höhe der Kreuzung zur Frankfurter Straße. In einem an die Fahrbahn angrenzenden Graben lag er laut eigenen Angaben mehrere Minuten bis zum Eintreffen eines Rettungswagens, ohne dass vorbeifahrenden Autofahrer anhielten und Erste-Hilfe leisteten. Freitag (15. November), Köln-Porz, 7.45 Uhr: Eine 54 Jahre alte Radfahrerin war in Richtung Hauptstraße unterwegs, als sie von einem etwa 20 Jahre alten Radfahrer überholt wurde. Der blieb dabei vermutlich mit seinem Rad an dem Fahrrad der 54-Jährigen hängen. Beide kamen zu Fall. Nach einem kurzen Gespräch flüchtete der Verursacher und ließ dabei sein schwarzes Fahrrad mit einem breiten Lenker und gelber Aufschrift zurück. Zeugen beschreiben ihn als kräftigen, etwa 1,75 Meter großen Mann, mit kurzen schwarzen Haaren. Zur Unfallzeit trug er eine schwarze Hose und eine schwarze Winterjacke mit dunkler Kapuze oder einer Mütze. Freitag (15. November), Köln-Bickendorf, 14.50 Uhr: Auf der Venloer Straße in Köln-Bickendorf erlitt ein 69 Jahre alter Fußgänger beim Zusammenstoß mit einem 58-Jährigen Radfahrer gegen 14.50 Uhr schwere Verletzungen. In Höhe der Hausnummer 666 stieß der Radfahrer mit Fußgänger zusammen, als der die Straßenseite wechselte. Laut Angaben der Unfallbeteiligten wurde beiden die Sicht aufgrund einer größeren Personengruppe auf dem kombinierten Geh-/Radweg behindert. (mw)
mehr