Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Zu Gast bei der Düsseldorfer "boot"

whatsapp shareWhatsApp

Zu Gast bei der Düsseldorfer "boot"

Der "Club für Wassersport Porz e.V." vertritt die Regatta-Gemeinschaft Rhein am Stand der "Rheinwoche"

Stadtbezirk Porz / Düsseldorf-Stockum- "Wir sind in Porz immer ein bisschen tangiert. Hier kommen viele an, die auf ihrer Route über den Rhein pausieren wollen". Mit diesen Worten hält Dr. Marcus Schüler, der 1. Vorsitzende des Club für Wassersport Porz e.V. (CfWP) seinen Hafen im Stadtbezirk auch in der Landeshauptstadt hoch.

Längst ist das Reisen auf Deutschlands Wasserstraßen so populär, dass auch kleinere Häfen als "Hafen für zwischendrin" wichtige Anlaufpunkte darstellen - so auch der Yachthafen in Zündorf.

In Halle 14 der "boot Düsseldorf", der Messe für Boote und Wassersport belegt der CfWP den etwa 50 Quadratmeter großen Stand der "Rheinwoche". Dies steht für die Regattawoche der Binnensegler als "Regatta-Gemeinschaft Rhein". Mit am Stand sind die Repräsentanten der "Nordseewoche", "Travemünder-Woche" und "Rund um den Bodensee". Allesamt sind sie als Vertreter des Segelns hier.

"Die Messe sponsert unseren Stand und es kommen jedes Jahr viele Hundert Besucher. Als größte Flussregatta Europas, haben sich Vereine von Bingen bis Emmerich zusammengeschlossen. Hier ist auch eine Anmeldung zur Regattawoche möglich und dies sogar mit etwas vergünstigten Anmeldegebühren." erklärt Friedhelm Teutschbein, der 1. Vorsitzender SEMO des CfWP.

Nicht nur zum Zwischenstopp bei Bootstouren, sondern auch bei der traditionellen Wettfahrt von Sportseglern, ist der CfWP mit dem Porzer Hafen ein wichtiger Teil im Ablaufplan der "Rheinwoche".

In diesem Jahr wird die Regatta auf dem Stück von Düsseldorf nach Arnheim in den Niederlanden stattfinden. Hier nehmen rund 120 Segler teil. Zum ersten Mal werde die Staatsgrenze überschritten. Ein Novum, so Teutschbein. In Porz legt das Begleitschiff "MS EUREKA" an und übernimmt dann die Shuttle-Fahrten von Köln nach Düsseldorf.

Teutschbein und Schüler berichten, dass im Segelbereich gerade eine Jugendausbildungsgruppe beim CfWP forciert werde. Der Verein stelle dabei auch sein Equipment für die Ausbildung zur Verfügung.

Auch der Aufbau zu einer Kooperation mit einem Porzer Gymnasium laufe schon. Das Schwierige sei, Ausbilder zu bekommen, die über eine Ausbilder-Qualifikation verfügen. Vorschläge wäre die Integration beispielsweise im Sportunterricht oder in einer Schul-AG. Dies könnten Sportlehrer mit der entsprechenden Qualifikation bewerkstelligen.

Zum Segeln wird auch ein Segelboot benötigt: Die Messe präsentiert Boote in allen Klassen. Ein Blickfang ist so etwa die drei Millionen teure "Oyster 675" - die größte Segelyacht auf der "boot 2019". Mit einer Länge von 21 Metern und fast sechs Metern Breite, hat das Schiff eine Doppelruderanlage und erreicht Geschwindigkeiten von über 17 Knoten. Das sind mehr als 30 Stundenkilometer an Land.

Die "boot" feiert in diesem Jahr an den Messetagen vom 19. bis 27. Januar ihren 50. Geburtstag. Alle 17 Hallen sind belegt. Alljährlich zieht die Messe jeweils immer im Januar die Wassersportler aus der ganzen Welt an. Sie können sich auch zu Kanus, Kajaks, Wakeboards, Wakeskates, Skimboards, Jetski, maritimer Kunst und Wassersportanlagen, oder auch über die Sportarten Wasserski, Rudern, Tauchen, Surfen, Windsurfen, Kitesurfen und Angeln informieren. (Robert Schmiegelt)

Ort
Veröffentlicht
25. Januar 2019, 05:16
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!