Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Versöhnlicher Jahresabschluss des SV Westhoven

Westhoven - Nach zwei Siegen konnte der Sportverein aus Westhoven auch im dritten Spiel in Folge gegen ein abstiegsgefährdetes Team einen Erfolg verbuchen. Mit einem ungefährdeten 5:2-Auswärtserfolg gegen Aufsteiger SV Altenberg setzte sich die Röhl-Elf von der roten Zone ab und schloss die Hinrunde der Bezirksligasaison 2015/2016 als Porzer Nr. 1 auf einem gesicherten Mittelfeldplatz ab.

Trainer Thorsten Röhl setzte wieder auf die erfolgreiche Startformation der vergangenen beiden Spiele und ermahnte seine Truppe den Gegner nicht zu unterschätzen. Diese Worte schienen Gehör gefunden zu haben, denn der SVW legte los wie die Feuerwehr und führte nach einer halben Stunde bereits mit 4:0. In der 14. Minute setzte sich Lukas Pinner auf der rechten Außenbahn durch und flankte ins Zentrum. Dort drückte Florian "Flocke" Gebel den Ball per Kopf über die Linie (0:1, 14. Minute). Zwei Minuten später hatte eine erneute Co-Produktion der der beiden SVW-Akteure das 0:2 zur Folge. Erneut brachte Pinner eine Flanke scharf vor den Kasten der Altenberger Gastgeber und Gebel netzte erneut per Kopf ein (0:2, 16. Minute). Ein weiterer Doppelschlag nach einer knappen halben Stunde brachte dann bereits die Vorentscheidung. Eine abgewehrte Ecke landete erneut bei David Inden und seine Flanke versenkte Pinner per Kopf ins lange Eck (0:3, 27. Minute), ehe Inden selbst auf Vorlage von Jan Hammes die vier Tore Führung erzielen konnte (0:4, 30. Minute).

Trotz der sicheren 4:0 Führung ließ der SVW bis zur Halbzeit in der Defensive ein ums andere Mal die nötige Konsequenz vermissen, sodass man sich zum Pausenpfiff auch bei Torhüter Michael Skibba bedanken konnte, dass das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits vermeintlich entschieden war. So rettete Skibba gleich drei Mal in höchster Not für seine bereits geschlagenen Vorderleute.

In der zweiten Hälfte schalteten die Gäste merklich um zwei Gänge zurück, wodurch die Heimmannschaft verstärkt in Ballbesitz kam und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch bevor auch die Gastgeber einen Torerfolg verbuchen konnten, erzielte Hammes auf Gebel-Vorlage aus spitzem Winkel seinen 9. Saisontreffer (0:5, 58. Minute). Im Anschluss wollte kein Spielfluss mehr aufkommen, da bereits einfache Pässe ihr Ziel verfehlten und sich Annahmefehler einschlichen. So durfte sich der Sportverein aus dem Bergischen Land noch über ein wenig Ergebniskosmetik freuen und stellte mit zwei Treffern den 2:5-Endstand her (1:5, 70. Minute; 2:5, 83. Minute).

Kurzkommentar Thorsten Röhl: "Wir haben heute bis zur 60. Minute eine bärenstarke Leistung abgeliefert und bis dahin schon 5-0 geführt. Dabei haben wir Ball und Gegner kontrolliert und blitzsaubere Tore erzielt. Das wir dann ein wenig in der Konzentration nachlassen und noch zwei Gegentore hinnehmen mussten, tut mir in erster Linie für unseren Keeper Michael Skibba leid, dem ich ein weiteres "zu null" Spiel gegönnt hätte. Aber wir haben mit dem jetzt dritten Sieg in Folge einen sehr versöhnlichen Abschluss der Hinrunde abgeliefert und stehen nun auch in der Tabelle dort wo wir nach den Leistungen hingehören. Besonders freut es mich für das Umfeld des Vereins, dass wir die Nummer eins in Porz sind! Dennoch ist es unser Ziel, uns in der Rückrunde weiter zu entwickeln und die nächsten Schritte kontinuierlich nach vorne zu gehen. Wenn wir mehr Konstanz in unsere Leistungen hineinbekommen und dazu unsere Chancen wie gestern auch verwerten, können wir sicher noch ein paar Punkte mehr in der Rückrunde holen."

Aufstellung: Skibba - Pinner, Arendt, Pires, Puchelski - Manderfeld, Hennemann (66. Besgen) - Hammes, Inden, Schmitz (60. Wexeler) - Gebel (80. Soycan)

Red.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
12. Dezember 2015, 00:00
Autor