Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Rat soll Neugestaltung Porz-Mittes beschließen

Rat soll Neugestaltung "Porz-Mittes" beschließen

Porz-Mitte - Ziel ist die städtebauliche Neuordnung rund um den Friedrich-Ebert-Platz. Nun wurde das das sogenannte "integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Porz-Mitte" von der Stadt dem Rat weitergeleitet. Es sehe Maßnahmen zur Beseitigung und nachhaltigen Verbesserung vor, so heißt es von Seiten der Stadt.

Drei Schwerpunkte sollen dabei berücksichtigt werden: Neben "Porzity" inklusive Rheinboulevard und der Neugestaltung des Areals Friedrich-Ebert-Platz, auch das Schulareal und das Gebiet des Jugend- und Begegnungszentrums Glashütte.

So solle etwa über einen landschaftsplanerischen Wettbewerb der Friedrich-Ebert-Platz und das Umfeld erneuert werden. Auch die Umgestaltung der Hauptstraße und eine städtebauliche Machbarkeitsstudie für das Schulareal seien geplant, so die Stadt. Ein Quartiersmanagement, das Innenstadtmanagement inklusive einzelhandelsorientierter Verfügungsfonds, ein Rad- und Fußwegekonzept sowie ein Ideenwettbewerb zum "Lichtkonzept Porzer Brücken" sollen das Maßnahmenpaket abrunden. Umgesetzt werden, sollen diese Projekte im Schwerpunkt in den Jahren 2018 bis 2023.

Für die Umsetzung der Maßnahmen sollen Fördermitteln beim Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen eingeholt werden.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
25. Mai 2018, 08:12
Autor
Rautenberg Media Redaktion