Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

NRW-Landesmeister und Vizemeister im Kunstradfahren kommen aus Lind

Lind/Lemgo - Diese Landesmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler, die in Lemgo/Ostwestfalen stattfanden, wird den teilnehmenden Sportler des RV Diamant Lind noch lange in Erinnerung bleiben. Eine derartige Spannung um die Podestplätze hat es aufgrund der Leistungsdichte der Sportler lange nicht mehr gegeben.

Als erste Sportlerin des RV Diamant Lind musste Leonie Laffin in der Kategorie Schülerinnen U13 an den Start. Sie konnte eigentlich locker ihre Kür angehen, hatte sie, auf Platz sieben gesetzt, mit der Vergabe der Podestplätze nicht viel zu tun. Offensichtlich war sie dann zu locker und vergaß bei sonst tadelloser Fahrt zwei Übungen. Diese Punkteabzüge kostete sie unter Umständen einen nicht für möglich gehaltenen Podestplatz, da auch die anderen Sportler patzten.

Mitfavoritin in dieser Altersgruppe war Luisa Aymans, die auf Platz zwei hinter Gina Lynn Lenzen vom Liemer RC gesetzt war. Die Favoritenbürde merkte man ihr dann auch an, es schlichen sich die ein oder anderen Unsicherheiten in ihr Programm. Doch auch Gina Lynn Lenzen konnte ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und belegt am Ende den vierten Platz. Der Jubel war groß, Luisa Aymans hatte es geschafft und war Landesmeisterin.

Nun lag es an Delian Schenkel auch die Fahnen der Jungen hoch zu halten. Und er schaffte es. Mit fehlerfreier Fahrt fuhr er auf Platz zwei und sicherte sich den Titel des Vizemeisters.

Dann stand noch der 2er-Wettbewerb der Schülerinnen an, zu dem Leonie Laffin und Luisa Aymans gemeinsam für den RV Diamant Lind an den Start gingen. Auch hier zählten Sie zu den Mitfavoritinnen und waren auf Platz zwei gesetzt. Doch der Leistungsunterschied der ersten fünf der Startliste waren gerade einmal fünf Punkte. Es war also alles drin und kam auf die Tagesform der Sportler an. Aus organisatorischen Gründen müssten die auf Platz eins gesetzten Sportler des RSG "Teuto" Antrup Wechte, Kloppmeier/Uhlenbusch, bereits zu Beginn des Teilnehmerfeldes starten und legten eine gute Leistung auf die Fläche. Alle weiteren Sportler scheiterten am Versuch die Punktzahl der Beiden zu überbieten. Als letzte der Gruppe waren nun Leonie und Luisa am Start. Um Landesmeister zu werden, mussten sie eine neue persönliche Bestleistung ausfahren. Beim Wechsel von zwei Rädern auf ein Rad hatte die Beiden gerade noch einen Punkt Vorsprung auf die Sportler aus Antrup-Wechte. Was dann kam, war an Spannung nicht zu überbieten und kann nur mit einem Wort beschrieben werden: Perfektion. Am Ende standen noch 0,11 Punkte Vorsprung auf den Zetteln der Kamprichter. Nicht nur der Landesmeistertitel sondern auch die Qualifikation zu den Deutschen Schülermeisterschaften war geschafft, die am Ende Mai in Elsenfeld (Aschaffenburg) stattfinden. Red.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
30. Mai 2015, 00:00
Autor