Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
"Kamelle" - ganz im Sinne des Brauchtums

Porz - Der Festausschuss Porzer Karneval hat vor einem Jahr mit dem Sponsorenprogramm "Porz braucht Brauchtum" damit begonnen, Förderer zu finden, die sich für den Erhalt des Brauchtums "Karneval" einsetzen. Der FAS hat mehrere Projekte entwickelt, mit denen das Brauchtum "Karneval" nachhaltig in der Porzer Gesellschaft in seinem Ursprung und seiner Bedeutung etabliert oder gefestigt werden soll. Zum Brauchtum "Karneval" gehört natürlich auch der nicht mehr aus Porz wegzudenkende Rosensonntagszug. Jedes Jahr besuchen über 100.000 Zuschauer den Zug, um den farbenfroh kostümierten Gruppen zuzujubeln und selbstverständlich auch möglichst viele "Kamelle" zu sammeln. Ab diesem Jahr wird es ein eigenes "Porz braucht Brauchtum"-Wurfmaterial geben. Der FAS hat eine Waffel entworfen, auf der sowohl das Logo des Mottos "Porz braucht Brauchtum" zu sehen ist, als auch das Logo des Projektes "Karneval macht Schule". Denn die Schülerinnen und Schüler, die seit September jede Woche im Rahmen dieses Projektes Karnevalsunterricht erhalten, werden auch im Porzer Rosensonntagszug mitgehen. Wenn die beiden vierten Klassen der GGS Unter Birken an den Zuschauern des Zuges vorbei gehen, gilt es, ganz besonders laut "Kamelle" zu rufen - denn dann ist die Chance besonders groß, eine der neuen "Porz braucht Brauchtum"- Waffeln zu ergattern. Aber auch andere Gruppen im Zug werden die Waffeln als Wurfmaterial mit sich führen. Interessierte Zugteilnehmer, die die Waffel erwerben möchten, wenden sich bitte an den FAS-Geschäftsführer Holger Harms: harms@porzer-karneval.de oder den Zugleiter Harald Allmich: allmich@porzer-karneval.de des FAS

Weitere Informationen unter: http://www.porzer-karneval.de

Red.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
28. November 2015, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion