Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Jagdhunde - live erlebt

Jagdhunde - live erlebt

Vorführung durch die Kölner Jägerschaft

Leidenhausen - Ein fester Bestandteil der Jägerausbildung ist die alljährliche Jagdhundevorführung des Hegerings Rüdemann, der den Part Hundeausbildung in Köln verantwortlich übernommen hat. Nachdem die Jäger-Aspiranten die Hunderassen und deren Eigenschaften schon in der Theorie kennen gelernt haben, folgt jetzt die Live-Vorführung durch erfahrene Jäger. Mit der Vorstellung der rassespezifischen Merkmale und der Einsatzmöglichkeiten bei der Jagd erhalten die künftigen Jäger auch eine Entscheidungshilfe für die spätere Anschaffung. "Wenn man jetzt noch das künftige Revier oder die Jagdmöglichkeit berücksichtigt, ist die Vorstellung und die anschließenden Tätigkeitsübungen wie Gehorsam, Apportieren und Spurarbeiten eine tolle Geschichte, die eigentlich Fehlentscheidungen ausschließen müsste, erklärte der Obmann für das Jagdgebrauchshundewesen der Kölner Jägerschaft, Robert Korff. "Der künftige Jäger sollte auch seine Lebens- und Wohnsituation in die Kaufentscheidung mit einbeziehen, denn ein Jagdhund und eine Wohnung im neunten Stock eines Hochhauses in der Stadt, passen einfach nicht zusammen", so Korff weiter. Rund 40 bis 50 Huder der verschiedenen Rassen und Fachgebieten wurden an diesem Nachmittag vorgestellt, darunter auch der Deutsch-Drahthaar, ein echter Allrounder, der alles kann, aber nichts in Perfektion. Ein ganz anderer Hund ist der Weimaraner, der als einziger Jagdhund auch seinen Hundeführer gegen einen Angreifer verteidigt (mannscharf).

Hat der künftige Jäger seine Entscheidung bezüglich des Hundes gefällt, steht er oft vor dem nächsten Problem, denn nur er hat eine Ausbildung im Hundewesen genossen, seinen vierbeinigen Begleiter muss der Jäger selbst ausbilden. Das ist, mangels Gelegenheit, umso schwerer, wenn er keine Jagd gepachtet hat. In diesem Fall ist er auf die Mithilfe von anderen Jagdpächtern angewiesen, die ihm die Hundeausbildung in der Praxis erlauben.

Den musikalischen Rahmen der Veranstaltung auf der großen Wiese vor dem Gut Leidenhausen stellte die Bläsergruppe "Horn und Hund" des Hegering 6 der Kölner Jägerschaft e.V.

Fotos & Text: K.H.Morkowsky

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
13. April 2018, 08:13