Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Hier spielt die Musik

whatsapp shareWhatsApp

Hier spielt die MusikDie Carl-Stamitz-Musikschule feiert ihr Sommerfest mit Konzerten und Einblicken in die Schule

Porz-Mitte -Die musikalische Früherziehung der Schüler trägt an der Carl-Stamitz-Musikschule offensichtlich Früchte. Auf zwei großen Bühnen für Bands und Ensembles geben die jungen Musiker beim Sommerfest mit ihren Instrumenten zahlreiche Konzerte unterschiedlicher Musikrichtungen und Epochen.

So spielt etwa die Schulband des Stadtgymnasiums unter der Leitung von Michael Henning. Bei diesem Programmpunkt werden zwei Swingstücke und "Daddy Cool" zum Besten gegeben. In den vier Stunden der Veranstaltung sind mehr als zehn weitere Programmpunkte vorgesehenen.

Mit Schlagzeugen, Gitarren, Saxophonen, Trompeten und Gesang werden die Festbesucher empfangen. Im Schulgebäude gibt es indes auf drei Ebenen Instrumentenvorführungen. Das Spielen der Bratsche, von Harfen, Hörner, Dudelsäcken oder auch dem Violoncello kann an der Schule gelernt werden. Dabei wird unter dem Motto "Hier spielt die Musik" eine mehr als 20 Jahre alte Tradition fortgeführt.

"Zu jeder Zeit empfängt Sie ein singendes und klingendes Haus", so Beate Glombek, die stellvertretende Leiterin der Schule, als sie das Konzert der Blockflötenklassen ansagt. "Ein Tag mit Musik", lautet das Motto der mehr als 40 kleinen Künstler. Da erklingen auch schon die Töne vom Londoner Big Ben aus den Flöten. Ab dem zweiten Lebensjahr kann an der Musikschule der Unterricht besucht werden.

Nicht nur Musik gibt es hier zu lauschen. Es stehen auch Beschäftigungsmöglichkeiten wie Malen, Basteln, Musikspiele und eine Musikschulrallye zur Verfügung. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Selbstgemachte Kuchen, gegrillte Würstchen, antialkoholische Getränke und Bier vom Fass gehören im Hof-Café ebenfalls dazu.

Die Einnahmen werden zur Finanzierung des Sommerfestes genutzt. Zusätzlich stehen Vereinsbeiträge der zirka 850 Mitglieder des Fördervereines zur Verfügung.

Damit keinerlei Fragen offenbleiben, steht den Besuchern fachkundiges Beratungspersonal zur Verfügung - darunter Lehrer und Verantwortliche der Schule.

Die Carl-Stamitz Musikschule sei eine Kölner Regionalschule der Rheinischen Musikschule, erklärt Beate Glombek. Ergänzend erläutert Sie die Historie zur Musikschule, die mit etwa Dreitausend Schülern schon vor der Eingemeindung von Porz in die Stadt Köln existierte. Die Stadt war zu diesem Zeitpunkt nicht in der Lage, so viele Schüler und Lehrer zu finanzieren. Gleichzeitig war dies die Geburt des Fördervereins der Carl-Stamitz Musikschule und war damals als Provisorium gedacht.

Heute ergänzt der Förderverein das Angebot der Regionalschule qualitativ sowie quantitativ. Etwa 70 Lehrer sorgen für viel Musikunterricht. Von einem Filetstück in Porz ist hier die Rede, so Glombek.

Denn der gute Ruf der Carl-Stamitz-Musikschule wird weit über die Grenzen von Porz hinausgetragen.

Das Interesse spiegeln auch die etwa 1500 Besucher, die den 450 Musikern ihr Ohr schenken, wider. (Robert Schmiegelt)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
06. Juli 2018, 06:40
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!