Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Erfolgreiche Jungsportler des GSV Porz

whatsapp shareWhatsApp

Erfolgreiche Jungsportler des GSV Porz

Stadtbezirk Porz - Besondere Erfolge haben die Leichtathleten des GSV Porz erreicht. Mit dem Start der Freiluft Saison für die Leichtathletik schaffte Diskuswerfer Ioannis Ioannidis gleich einen Paukenschlag. Auf Anhieb gelang dem U16-Athleten die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der U16-Athleten, die dieses Jahr in Bremen stattfinden werden. Ioannis Ioannidis schleuderte seinen einen Kilogramm schweren Diskus gleich bei seinem ersten Wettkampf in Selters auf die fantastische weite von 49,61 Metern. Mit dieser weite befindet er sich aktuell unter den 3 besten Athleten seiner Altersklasse in Deutschland. Bei den Regio-Meisterschaften in Troisdorf holte Ioannis Ioannidis souverän auch den Titel mit einer Weite von 48,90 Metern.

Den zweiten Regio-Titel in Troisdorf schaffte Dorcis Kpokou beim Kugelstoßen der U14. Kpokou stieß hervorragende 10,19 Meter und sicherte sich den Titel mit 1 Meter Vorsprung von der Konkurrenz. Antonia Fabisch sprintete die 200 Meter in guten 28,33 Sekunden und holte ebenfalls den Regio-Titel nach Porz.

Den vierten Titel nach Porz holte außerdem U14-Leichtathlet Til Obermayr, der die 2000 Meter-Ausdauer-Strecke in soliden 8 Minuten und 8 Sekunden lief. Dass er sich in einer sehr guten Form befindet, bewies auch Sprinter Marius König, der in seiner Paradedisziplin, den 100 Metern, die Bestzeit in 11,01 Sekunden lief. Er wurde in einem sehr starken Feld bei den Regio-Meisterschaften mit der Zeit von 11,01 Sekunden Vierter im großen Finale. Über 200 Meter lief Marius König außerdem in 22,99 Sekunden als Sechster ins Ziel.

Bei den Regio-Meisterschaften in Troisdorf startete außerdem Faycal Boukari, der im Kugelstoßen der U14 Platz 5 holte - mit gestoßenen 8,42 Metern. Selma Slimi wurde Vizemeisterin über die 2000 Meter-Distanz der U14 und Emilie Chaillot sprintete die 100 Meter in 13,71 Sekunden und verpasste knapp das Finale der weiblichen U18. (red.)

Ort
Veröffentlicht
31. Mai 2019, 03:11
Autor
whatsapp shareWhatsApp