Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Entscheidungen der Porzer Bezirksvertretung

whatsapp shareWhatsApp

Entscheidungen der Porzer Bezirksvertretung

Eine aktuelle Stunde zum Porzer Krankenhaus, eine Schnellbuslinie nach Deutz und Platzneugestaltungen in Eil

Stadtbezirk Porz - Gleich zu Beginn der jüngsten Sitzung hat sich die Porzer Bezirksvertretung (BV) eine Resolution zum Porzer Krankenhaus einstimmig beschlossen. Darin heißt es, dass die Bezirksvertretung ihre volle Unterstützung dem Porzer Krankenhauses gegenüber und Solidarität mit allen Beschäftigten im Sinne der Daseinsvorsorge für alle Porzer sowie für alle Menschen, die die Leistungen des Krankenhauses in Anspruch nehmen möchten oder müssen, erkläre.

Die BV bekenne sich zur Unabhängigkeit des Krankenhauses Porz als Voraussetzung für die Aufrechterhaltung der vielschichtigen medizinischen Ausrichtung. Diese sei Garant für den hervorragenden Ruf des Krankenhaues, der weit über Porz hinaus strahle, heißt es weiter. "Die BV Porz spricht sich in aller Deutlichkeit gegen jegliche parteipolitische Instrumentalisierung der Gremien des Krankenhauses aus", so die Resolution.

Ebenfalls einstimmig hat die BV beschlossen, die sogenannte Planstraße 1, die von der Schmittgasse zwischen den Hausnummern 82 und 86 abzweigt und in südöstliche Richtung verläuft, Richwinusweg zu benennen.

Den Umbau der zwei öffentlichen Platzflächen Eiler Schützenplatz und Platz an der Leidenhausener Straße in Eil zu multifunktionalen Freiräumen mit Retentionsfunktion bei Starkregen hat die BV empfohlen. Planungen für den Pfarrer-Oermann-Platz in Eil seien indes auf weiteres einzustellen, so die BV.

Einstimmig empfiehlt die Bezirksvertretung die Einrichtung eines Bewegungsparcours auf Gut Leidenhausen zu Kosten in Höhe von 150.000 Euro.

Einstimmig beschlossen hat die BV die Generalsanierung der Sportanlage Humboldtstraße. Das Großspielfeld solle demnach in einen Naturrasenplatz umgewandelt werden. Die voraussichtlichen Gesamtkosten betrügen 2.440.000 Euro, so die Planungen.

Beschlossen hat die BV zudem die Verwaltung und die KVB zu beauftragen, kurzfristig eine Schnellbuslinie zwischen Porz und Deutz einzurichten. Ziel könnte der Deutzer Bahnhof sein. In einem zweiten Schritt solle so bald wie möglich zudem eine Taktverdichtung der Straßenbahn-Linie 7 zwischen der Endhaltestelle Zündorf und der Haltestelle Deutzer Freiheit erfolgen.

Auch beauftragt die BV die Verwaltung in Porz-Mitte sowohl die Bennauerstraße als auch die Straße Am Rheinbrauhaus kurzfristig für gegenläufigen Radverkehr zu öffnen.

Die Bezirksvertretung Porz bittet den Rat der Stadt zudem, die Verwaltung zu beauftragen, einen Radschutzstreifen von Bernauer Straße bis zur Zündorfer Schmittgasse zu erstellen. Dazu soll der vorhanden Radweg beginnend an der Poststraße in einen Radschutzstreifen auf die Autofahrbahn verlegt werden. Im Bereich der Häuser Hauptstraße 285 bis zur Kreuzung Rosenhügel an der Groov soll die Umgestaltung so vorgenommen werden, dass das Parken auf dem Gehweg möglich und erlaubt sei, so die BV. (Lars Göllnitz)

Ort
Veröffentlicht
12. Juli 2019, 03:35
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!