Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Der Scheuerteich war zu weit außerhalb

Erstmals feiert der Bürgerverein Wahn, Wahnheide, Lind sein Sommerfest an der Hunoldstraße

Der Vorsitzende Jochen Humberg blickt auf einen geglückten Versuch zurück

Wahnheide - Die Idee sei auf dem Weihnachtsmarkt entstanden, verrät Jochen Humberg, Vorsitzender des Bürgervereins Wahn, Wahnheide, Lind. Er und die Leiterin der Kindertagesstätte Hunoldstraße, Petra Lindemeier, hätten dort erstmals über eine gemeinsame Ausrichtung des Sommerfestes des Bürgervereins nachgedacht. Ein Plan, der bis zum Sommer konkret wurde.

So wurde nun erstmals auf dem Gelände der Kita, zudem auf der angrenzenden asphaltierten städtischen Freifläche nahe der Autobahn, gefeiert. „Wir sind sehr zufrieden mit der Änderung", berichtet Humberg. Zwar sei das Ambiente am vorherigen Ort, dem Scheuermühlenteich, auch sehr schön, so Lindemeier, dieser liege aber weiter außerhalb.

Und tatsächlich konnten sich die Ausrichter in diesem Jahr über besonders großen Besucherandrang freuen. Schon um 14 Uhr seien die ersten Würstchenreserven aufgebraucht gewesen, so Jochen Humberg. Mit der gemeinsamen Ausrichtung reduziere sich zudem der Arbeitsaufwand für Bürgerverein und Kindertagesstätte, so Petra Lindemeier. Sie kündigt an, auch im kommenden Jahr wieder mitzumachen.

Neben kulinarischer Versorgung bot das Sommerfest auch wieder Programm von und für Kinder, zudem eine von örtlichen und überlokalen Unternehmen gesponserte Tombola. Die Einnahmen hieraus unterstützen den Förderverein der Kindertagesstätte, so Humberg. (Lars Göllnitz)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
11. Juni 2016, 00:00
Autor