Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Bündnis Porz-Mitte lädt zum offenen Arbeitstreffen ein

whatsapp shareWhatsApp

Letzte Chance für Porzer Wünsche zur Gestaltung der Freiflächen in der Innenstadt

Das Bündnis Porz-Mitte, eine Bürgerinitiative mit mehr als 300 Mitgliedern, die sich der Revitalisierung der Porzer Innenstadt widmet, lädt alle Mitglieder und Interessierten zu einem offenen Arbeitstreffen am 28. Januar 2019 um 19:30 Uhr in der AWO Porz, Glashüttenstr. 18, ein.

Bei diesem Treffen sollen konkrete Ideen für die Gestaltung der Platzflächen und öffentlichen Räume in der Porzer Innenstadt vorgestellt, gesammelt und gewichtet werden, damit diese als Wünsche der Porzer Bürgerschaft den Architekturbüros an die Hand gegeben werden können, die in einem Wettbewerb das künftige Aussehen der Innenstadt entwerfen. Wie bei den nun neu entstehenden Gebäuden der Neuen Mitte Porz, für die die Gestaltungen ja bereits feststehen, ist nach Beginn des Wettbewerbs aus wettbewerbsrechtlichen Gründen eine weitere Beteiligung der breiten Öffentlichkeit nicht mehr vorgesehen. Insofern ist dies die letzte Chance, auf die künftigen Entwürfe und Planungen noch Einfluss zu nehmen. Das Bündnis möchte so sicherstellen, dass die Interessen der Porzer Bürgerschaft berücksichtigt werden.

Konkret geht es um Fragen wie die Schaffung eines Brunnens in den neuen Bereichen der Fußgängerzone, was aus stadtklimatischen Gründen bei der verdichteten Bebauung und Versiegelung sinnvoll erscheint. Auch Fragen der Gestaltung des Rheinufers, an dem sich dann alle wohl fühlen, oder der Wegeführung für Fuß- und Radwege, der zukünftigen Gestaltung der Haltestelle Porz-Markt und des Parkhauses darüber oder weitere stadtklimatische Ideen zum Ausgleich des Aufheizungspotenzials der Innenstadt an heißen Sommerwochen (Stadtgarten) sollen diskutiert werden. Auch die Gestaltung der Übergänge zum Rheinufer (Brücke, Bahnhofstraße) und konkrete Ideen zur Aufwertung der bestehenden Fußgängerzone sollen in den Blick genommen werden.

Ort
Veröffentlicht
22. Januar 2019, 08:57
Autor
whatsapp shareWhatsApp