Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
27 Jahre Waldjugendspiele rund um Gut Leidenhausen

Leidenhausen - Vor 28 Jahren lud die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) in Kooperation mit der Kölner Jägerschaft zum ersten Mal zu den Waldjugendspielen unter der Schirmherrschaft des Kölner Oberbürgermeisters ein. Wie im Vorjahr, waren an der 28. Auflage dieser Veranstaltung wieder 10 Grundschulen mit rund 250 Schüler und Schülerinnen des 4. Schuljahres beteiligt, darunter auch die GGS Heideschule (Wahnheide) die GGS Schmittgasse (Zündorf).

Damit die Kinder an das Ökosystem Wald und Umweltprobleme herangeführt werden, wird das Thema in normalen Unterricht ausführlich behandelt. Dabei verbindet der Natur-Parcours die Theorie mit der Praxis. Dabei sind acht Stationen zu durchlaufen, wobei es zum Beispiel um das Erkennen und Zuordnen von Tierlauten, dem Erkennen von Bäumen anhand von Blättern, Blüten und Borke geht, oder es müssen Tierfelle den Tieren zugeordnet werden. An einigen dieser Stationen konnten die Schüler und Schülerinnen der GGS Schmittgasse voll überzeugen und sich fehlerfrei die höchste Punktzahl sichern. Besonders spannend ist immer wieder das Tastbrett. Hier müssen die Kinder durch ein Loch in einen Sack greifen und ertasten was darin versteckt ist. Zusätzlich sollen sie bestimmen, ob das ertaste Gut in den Wald gehört oder nicht. Auch hier zeichneten sich die Zündorfer Grundschüler aus, indem sie sich sehr diszipliniert verhielt. "Eine wahre Seltenheit, meist ist es hier ein mehr oder weniger großes Chaos.", stellte ein Punktrichter fest. An einer weiteren Station gaben erfahrene Hundeführer den Kindern einen Einblick in die Arbeit mit Jagdhunden Den Abschluss bildet die Wasser-Station der Rheinenergie.

Am Ende des Tages wurden die Wissensprotokolle der einzelnen Klassen ausgewertet und die Gruppen mit den am besten gelösten Aufgaben dürfen sich auch auf ihre Prämierung freuen, die zu einem späteren Zeitpunkt in einer gesonderten Veranstaltung erfolgt.

Text & Fotos: K.H.Morkowsky

Das Zugreifen am Tastbrett kostet immer wieder eine große Überwindung

Hier galt es Tierlaute ihrem Verursacher zuordnen

Beim Klötze umwerfen waren besonders die Jungs in ihrem Element

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
28. Mai 2016, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion