Sag uns, was los ist:

111006-5-K Cannabiszucht in Nippes entdeckt

(ots) - Die Polizei Köln hat gestern Nachmittag (5. Oktober) eine "Indoor-Plantage" mit etwa 100 Cannabispflanzen in Nippes aufgedeckt. Die Drogenfahnder nahmen einen Verdächtigen (41) vorläufig fest.

Die Ermittler hatten von einem unbekannten Zeugen den Hinweis erhalten, dass der 41-Jährige gemeinsam mit seinem Komplizen (45) im "großen Stil" Drogen anbauen und verkaufen soll. Im Zuge der Ermittlungen verdichtete sich der Verdacht gegen das Duo. Die Kriminalbeamten durchsuchten gestern Morgen die Wohnungen der beiden Kölner auf der der Hermeskeiler Straße und Herbrandstraße, sowie eine Lagerhalle auf der Weinsbergstraße. Neben einer größeren Menge Drogen fanden die Beamten in der Wohnung des 41-Jährigen Hinweise auf eine neu angemietete Garage auf der Christianstraße in Nippes.

In der Halle fanden die Kriminalisten eine Indoor-Plantage mit etwa 100 Cannabispflanzen, sowie eine komplette "Infrastruktur" die zum gedeihlichen Wachstum verhalf.

Bilder der illegalen Pflanzenzöglinge sind unter www.presseportal.de abrufbar.

In ihren Vernehmung zeigte sich das Duo nicht geständig. Der 45-Jährige wird sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten haben. Der 41-jährige Haupttäter wird heute noch dem Haftrichter vorgeführt. Er ist bereits einschlägig wegen Drogenhandels in Erscheinung getreten.

Die Pflanzen werden noch auf ihren Wirkstoffgehalt hin untersucht. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariat 27 dauern weiterhin an. Die Polizei weist noch mal daraufhin, dass der Betrieb von Indoor-Plantagen in Wohnhäusern sehr gefährlich sein kann, da von den Lampen eine enorme Hitze ausgeht. Darüber hinaus manipulieren die Täter die elektrische Anlage so, dass sie den Strom noch vor dem Zählerkasten unbemerkt aus dem Netz ziehen. (dr)

Ort
Veröffentlicht
06. Oktober 2011, 12:10
Autor