Sag uns, was los ist:

Ein Sommerfest mit guten Perspektiven Der TSV Merheim feierte (PM) Das diesjährige Sommerfest des TSV 07 Köln Merheim hatte besonders gute Vorzeichen. Der auch hier seit langem dringend gewünschte Kunstrasenplatz rückt in fast greifbare Nähe. Es fehlt jetzt noch die Baugenehmigung, aber auch hier ist man in dem Verein recht optimistisch. Eine Verzögerung brachte eine neue Anforderung an den Kunststoffuntergrund des Rasens. Dieser wird seit kurzem nicht mehr als umweltgerecht eingestuft und muss durch eine andere Substanz ersetzt werden. Diese neue, ausgleichende und abfedernde Gummischicht ist natürlich teurer, die Zusatzkosten werden aber zu 87% durch die Stadt Köln getragen. Trotzdem bleibt ein Restbetrag, den der Verein selber aufbringen wird. Nach Genehmigung des Bauantrages hofft man in den Wintermonaten zur Tat schreiten zu können. Man geht dabei von einer Arbeitszeit von 2-3 Monaten aus. Ein Start auf Kunstrasenuntergrund im Frühjahr wäre das, was sich die Mitglieder des beliebten Merheimer Vereins wünschen würden, so der 1. Vorsitzende Marko Petersen. Auch wenn der zeitliche Anlauf des Projektes noch nicht gesichert ist, das diesjährige Sommerfest wurde zünftig gefeiert. Am Grill bewährten sich die Merheimer Schützen, die Kuchentheke war bestens gefüllt und die Getränke gut gekühlt. Die Kinder konnten sich auf der Hüpfburg austoben oder - ganz fußballgerecht auf eine Torwand kicken. Musik zu dem Fest kam dabei auch in diesem Jahr wieder live von der Band "Funtime Music" aus Mönchengladbach.
mehr