Sag uns, was los ist:

Erneuerung der Autobahnbrücken in Rath/Heumar (PM) Es ist ein Thema, das Rath/Heumar noch längere Zeit beschäftigen wird. Im Zuge der Sanierung der Schallschutzwand entlang der A3 ist auch eine Erneuerung der inzwischen marode gewordenen Autobahnbrücken Eiler Straße und Rather Schulstraße unumgänglich geworden. Die Rather Schulstraße ist für die Zeit der Arbeiten nur für Fußgänger und Fahrradfahrer passierbar. Für die Eiler Straße hatte Straßen.NRW ursprünglich eine einspurige Verkehrsführung geregelt durch eine Wechselampel vorgesehen. Der engagierte Einsatz von Andreas Henn führte dann aber letzendlich zu einer Einbahnstraßenlösung - eine Lösung, die sich inzwischen als die richtige Maßnahme erwiesen hat,auch wenn einiges nachgebessert werden musste und muss. Das anfänglich befürchtete Chaos ist bisher weitgehend ausgeblieben, abgesehen von einigen kritischen Situationen, meist ausgelöst durch Störungen auf der Autobahn, die aber auch vor der Baumaßnahme immer mal wieder in Rath/Heumar zu beobachten waren. Jetzt kam es zum ersten Mal zu Abrissarbeiten an Teilbereichen der Brücken - Arbeiten, die an den ruhigeren Wochenenden durchgeführt werden und eine Vollsperrung der entsprechenden Straßen nötig machen. Nach Abschluss der Arbeiten an der Brücke Eiler Straße wurde diese wieder freigegeben und entsprechend die Rather Schulstraße komplett gesperrt. Während der Maßnahme kam es naturgemäß zu größeren Belastungen der Anwohner in dem Bereich, sei es durch Lärm, Erschütterungen oder starke Staubentwicklung. Leider sind die Arbeiten durch den Zustand der Brücken unumgänglich. Weitere Abrissarbeiten, die zu Vollsperrungen der beiden Strraßen führen werden, will Straßen.NRW rechtzeitig ankündigen.
mehr 
Kreative Köpfe Uwe Westfehling und die kleinen Monster (PM) Da gibt es zwischen Altendorf und Neuenhausen eine alte, schon etwas verfallene Burg. In der Einsamkeit der Burg Muff lebt eine Schar kleiner, sonderlicher aber durchaus liebenswerter Wesen. Wie vieles, dass etwas "anders" ist, machen die Vorgänge auf der Burg den Menschen aus den Nachbardörfern Angst und diesem Umstand ist es zu verdanken, dass das Leben der kleinen Monster sehr ungestört und beschaulich verlaufen kann bis......ja bis eines morgens Muschkin, einer der Frühaufsteher der liebenswerten Wesen die Anderen mit beunruhigenden Neuigkeiten konfrontiert. Das, was die Menschen die vor der Burg erschienen sind planen, würde die kleinen Monster ihrer Heimat berauben. Gibt es eine Rettung? Die Übermacht scheint unüberwindlich, aber der Zusammenhalt und der Mut der Burgbewohner macht es schließlich möglich! Uwe Westfehling, der in Rath/Heumar groß geworden ist, war als promovierter Kunsthistoriker lange Jahre Leiter der Graphischen Sammlung am Kölner Wallraff-Richartz-Museum in Köln. In dieser Zeit veröffentlichte er zu unterschiedlichen Themen zahlreiche kunst- und kulturgeschichtliche Sachbücher. Auch zwei historische Romane gehören inzwischen zu seinen Arbeiten. "Die kleinen Monster von Burg Muff" ist das erste Kinderbuch von Uwe Westfehling, der selbst Vater von drei Kindern ist. Auf die Frage, warum gerade Monster antwortet er spontan: "ICH MAG MONSTER! Und vielen Kindern geht es ebenso..." Das Schreiben an sich geht schnell, so der Autor. Mehr Zeit benötigt das Entwickeln der Idee, die durchaus ihren Ursprung in einem Ärgernis haben kann. Im Falle dieses Kinderbuches war der Grundgedanke der Verlust der Heimat: "Was empfinden die Bewohner von Häusern, Dörfern oder Stadtteilen, deren altvertraute Lebenswelten "über ihren Kopf hinweg" von ökonomisch motivierten Großplanungen ganz anderer Art "überrollt" werden, wie etwa im Braunkohleabbau." Probleme könne man auch durchaus Kindern und Jugendlichen zumuten, die oft klüger seien als es den Erwachsenen vielleicht recht ist. Wichtig sei dann, dass es in so kindgerechter Form wie in dem vorliegenden Buch geschieht, davon ist Uwe Westfehling überzeugt. Alle Illustrationen sind dabei (wie auch in früheren Arbeiten) von dem Autor selbst, der schon in frühester Kindheit durch sein außergewöhnliches Zeichentalent auffiel. Die kleinen Monster von Burg Muff machen Hoffnung - nicht nur für die Kleineren und Schwächeren. Viel kann bewegt werden, Vieles kann verhindert werden, wenn man sich nur einig ist. Auf jeden Fall möchte man, wenn man das Buch nach der Lektüre zuklappt nur zu gerne wissen, was bei den kleinen Monstern von der Burg Muff sonst noch so passiert. Fortsetzung folgt - hoffentlich! *Grafik: UW
mehr