Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Volkstrauertag 2018

Volkstrauertag 2018

Sag mir wo die Blumen sind......

(PM)......wo sind sie geblieben? Welches Lied könnte die Gedanken am Volkstrauertag besser beschreiben? Ein Song den Pete Seeger 1955/56 in englischer Sprach getextet und vertont hat und der durch Marlene Dietrich weltbekannt wurde. Am Volkstrauertag 2018 wurde er sehr gefühlvoll gesungen und mit der Mundharmonika gespielt von Thomas Ennenbach, der auch die Gedenkrede in der Corneliuskirche in Rath/Heumar hielt. Mit der Gitarre begleitet wurde er dabei von Bömmel Lückerath. Auch der Chorgesang des Quartettverein Rath/Heumar und das Orgelspiel von Stephan Kümmeler trugen zu der feierlichen Stimmung bei, die Ihren Abschluß in der Kranzniederlegung am Altern Turm fand.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Köln, Löschgruppe Heumar die traditionell die Ehrenwache am alten Turm stellen, legten im Anschluss auf dem Friedhof Gestecke auf den Gräbern verstorbener Angehöriger der Löschgruppe nieder.

Auch in Köln-Brück gedachte man der Opfer aus zwei Weltkriegen. Vertreter vom Bürgerverein, der Schützen uvm. versammelten sich an dem Mahnmal aus den 30er Jahren, das in seiner jetzigen Form seit 1963 besteht und regelmäßig vom Bürgerverein gepflegt wird. Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Daniela Topp-Burkhard erinnerte an das Ende des 1. Weltkrieges vor jetzt 100 Jahren, rief zu Toleranz für andersdenkende Menschen auf und betonte "das nicht zu überschätzende Glück des Friedens."

Ebenfalls zu einem würdigen Gedenken versammelte man sich in Merheim am Mahnmal in der Ostmerheimer Straße gegenüber der Gaststätte "Em ahle Kohberg." Hier trafen sich Mitglieder der ortsansässigen Vereine, aus der Politik, Schüler der Grundschule Fußfallstraße und als Vertreter der Kirche Kaplan R. Morales Hintze. Sebastian Kelzenberg, Geschäftsführer beim TSV Merheim hielt die Gedenkrede.

Ort
Veröffentlicht
30. November 2018, 04:14
Autor