Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Taizé-Gebet in der Brücker Hubertuskirche

Auftakt zur Ökumenischen Woche in Brück und Merheim

Jedes Jahr findet in den beiden katholischen Pfarreien (St. Gereon, Merheim, und St. Hubertus, Brück) und den evangelischen Gemeinden der Johanneskirche in Brück und der Petruskirche in Merheim in der Woche des Buß- und Bettages eine ökumenische Woche statt, in diesem Jahr also vom 19. bis 24. November.

Eröffnung ist am Sonntag, 19. November, 18 Uhr, mit einem meditativen Taizé-Gebet in der frisch renovierten St. Hubertus-Kirche in Brück. Dieses Abendgebet ist ein Gottesdienst in schlichter Form: die bekannten Taizé-Gesänge, das Psalmengebet, die Stille und die Atmosphäre der Kerzen wollen zur inneren Besinnung führen, zur Ruhe kommen, Kraft tanken und aufatmen lassen.

Am Montag, 20. November, findet dann um 19 Uhr ein Vortrag im Pfarrsaal St. Gereon, Von-Eltz-Platz 6, in Merheim statt: „Katharina von Bora - wer war die Frau an Luthers Seite?" Der Mittwoch, 22. November, steht im Zeichen des Gottesdienstes zum Buß- und Bettag, um 18 Uhr in der Petruskirche, Kieskauler Weg in Merheim. Anschließend geht es dort um 19.30 Uhr weiter mit dem „Philosophischen Café" mit Markus Melchers, der mit seinem Projekt „Sinn auf Rädern" bundesweit tätig ist und an diesem Abend zum Gespräch über das Thema „Muss ich immer konsequent sein?" einlädt.

Freitag, 24. November, klingt die Woche mit einem „Orgel-Doppel-Konzert" aus: um 19.30 Uhr findet in der ev. Johanneskirche in Brück bis 20.15 Uhr ein Orgelkonzert statt, das aufgezeichnet wird. Dann gehen alle Zuhörer und Musiker zur kath. Hubertus-Kirche, wo gegen 20.30 Uhr der zweite Teil stattfindet:

Die Aufzeichnung wird abgespielt und parallel vom jungen Kölner Organisten, Simon Rummel, mit der Orgel improvisiert. Der Eintritt ist hierfür frei, um Spenden wird gebeten. Weitere Infos bei Gregor Schwelm (Telefon: 9842889).

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
11. November 2017, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion