Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Gemütlicher Nachmittag bei der AWO Rath-Heumar/Brück

Die AWO Rath-Heumar/Brück<br>

<br>(PM) Zu einem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen hatte die AWO Rath-Heumar/Brück, wie so oft, in das Bürger- und Vereinszentrum in Rath/Heumar eingeladen. Ein spezieller Gast an diesem Nachmittag war der Bezirksbürgermeister Marco Pagano. Zwei Themen hatte Herr Pagano für diesen Nachmittag mitgebracht. So berichtete er zu Beginn über die so dringend nötige Neugestaltung der Rösrather Straße die unter anderem zu einer deutlichen Verkehrsberuhigung führen soll. Erste Schritte sind getan, leider gibt es aber zur Zeit keine Fortschritte von Seiten der Verwaltung. Ferner liegt dem Bezirksbürgermeister ein Ausbau des Busverkehrs besonders am Herzen. Die Nord-Süd-Achse bedarf dringend einer Optimierung. Im Anschluss zu seinem Vortrag stand Marco Pagano für Fragen und Anregungen der Gäste zur Verfügung. Bemängelt wurde eine inzwischen fehlende Abgrenzung des Fußweges im Fockerweg, wodurch es häufig zu einer Gefährdung der Fußgänger kommen kann - im Anbetracht des Hauses Baden, das hier zu den Anliegern gehört ein besonderer Missstand. Ebenfalls auf der Wunschliste: Bänke entlang des Weges zwischen Röttgensweg und der Haltestelle Rath/Heumar - ein autofreier, gern genutzter Weg. Hier zeigte sich der BBM optimistisch, diesen Wunsch bald realisieren zu können. Immer wieder ein Thema, speziell für nicht motorisierte Senioren, ist das Fehlen eines Lebensmittelgeschäftes im Ortskern. Hier muss immer wieder darauf hingewiesen werden, dass die Ansiedlung eines Geschäftes nicht erzwungen werden kann. Ein Trost könnte aber der neu entstandene Kiosk 606/Minimarkt sein, der sein Sortiment dementsprechend weiter ausbauen möchte. <br><br><br>Foto: PM<br>

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
19. Dezember 2017, 07:58
Autor
Rautenberg Media Redaktion