Sag uns, was los ist:

(ots) Polizisten haben auf der Bundesautobahn 1 am Dienstagmorgen (17. Dezember) einen alkoholisierten Autofahrer (51) geweckt. Der Seat-Fahrer saß gegen 5 Uhr morgens schlafend am Steuer seines Wagens auf dem Überholstreifen kurz vor dem Tunnel Lövenich. Die dortige Schrankenanlage hatte sich zuvor automatisch geschlossen und dadurch einen Stau verursacht. Der Mann aus Rheinland-Pfalz war gegen 4.15 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Bliesheim unterwegs, als wegen einer mutmaßlichen Rauchentwicklung im Tunnel die Brandmeldeanlage auslöste und sich die Schranken vor ihm schlossen. In dem dadurch entstehenden Rückstau musste auch der 51-Jährige warten. Etwa 35 Minuten später gab die Feuerwehr Entwarnung und den Tunnel für den Autoverkehr wieder frei. Während sich alle anderen Verkehrsteilnehmer wieder langsam in Bewegung setzten, bemerkte eine Streifenwagenbesatzung den weiterhin stehenden Seat auf dem Überholstreifen. Bei der Überprüfung des Insassen stellten die Beamten Alkoholgeruch im Fahrzeug fest. Ein Atemalkoholtest bei dem 51-Jährigen ergab einen Wert von rund 1,6 Promille. Den Wagen und den Führerschein des Alkoholisierten stellten die Beamten sicher. Nach der Entnahme einer Blutprobe entließen die Einsatzkräfte den Rheinland Pfälzer von der Polizeiwache. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (cr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4471704 OTS: Polizei Köln Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Die Polizei sucht die 84-jährige Stefanie Bober. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Ein Bild der Vermissten finden sie unter dem nachfolgenden Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4385983 Seit Mittwoch (25. September, 17:15 Uhr) wird die 84-jährige Frau Stefanie Bober aus der Tagespflegeeinrichtung der Diakonie Michaelshoven, Elisabeth-von-Mumm-Platz 9, 50937 Köln vermisst. Von dort sollte sie mit einem Bus zu ihrer Wohnanschrift nach Hürth gefahren werden, was sie letztlich nicht tat. Ihre Spur verliert sich an einem Park in Köln-Sülz. Dort war ein Mantrailer-Hund eingesetzt worden. Letztmalig aufgehalten hat sie sich möglicherweise an der Euskirchener Straße in Köln. Die Seniorin ist augenscheinlich 80 Jahre alt, 152 Zentimeter groß und von leicht korpulenter Statur. Sie hat kurze glatte graue Haare und trug zuletzt graue Schuhe, eine braune Hose und eine weiß-braune Jacke im "Tigerlook". Die Seniorin spricht polnisch. Frau Bober ist an Demenz erkrankt, zeitlich und örtlich nicht orientiert und im Straßenverkehr unsicher. Das Kriminalkommissariat 11 in Hürth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet alle Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verbleib der Vermissten machen können, sich unter Telefon 02233 52-0 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden. (bm/sw) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Leitungsstab/Sachgebiet 2 Polizeipressestelle Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr