Sag uns, was los ist:

(ots) /- Die Polizei Köln hat in der Nacht auf Mittwoch (1. August) in der Innenstadt einen Räuber (18) auf frischer Tat gestellt. Der 18-Jährige gilt als Intensivtäter. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 43 wird den Vorbestraften einem Haftrichter vorführen. Gegen 2.40 Uhr war das Opfer (50) des in Rede stehenden Raubüberfalls an der Straße Gereonshof Ecke Kaiser-Wilhelm-Ring zu Fuß unterwegs. Unvermittelt sprach der etwa 1,70 Meter große, schlanke und sehr kurzhaarige Täter ihn an und forderte die Herausgabe von Bargeld. Zur Bekräftigung richtete der mit weißem T-Shirt und hellgrauer Jeans bekleidete Angreifer eine abgebrochene Flasche auf den Hals des Kölners. Mehrfach drohte er: "Ich stech` Dich ab!" Nachdem der 50-Jährige den Inhalt seiner Geldbörse ausgehändigt hatte, flüchtete der Raubtäter mit seiner Beute in Richtung Hohenzollernring. Weit kam er nicht - am nahen Hildeboldplatz stellte ihn eine fahndende Streifenwagenbesatzung. Denn zwischenzeitlich hatte der Geschädigte den Notruf 110 gewählt und eine genaue Täterbeschreibung durchgegeben. Der einschlägig hinreichend Bekannte wurde festgenommen und zur Vernehmung ins Polizeipräsidium gefahren. Er ist bereits vielfach - unter anderem mit Raub- und Körperverletzungsdelikten - polizeilich in Erscheinung getreten. Zum aktuellen Tatvorhalt wollte er keine Angaben machen. Ein Atemalkoholtest ergab circa 1,4 Promille. Dem 18-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Er kann in Deutschland keinen festen Wohnsitz vorweisen. Die Ermittler prüfen derzeit, ob ihm weitere gleichgelagerte Taten zur Last gelegt werden können. (cg)
mehr 
KOMMENDE VERANSTALTUNGEN
In dieser Kategorie sind noch keine Veranstaltungen vorhanden. Lege jetzt eine VERANSTALTUNG an.