Sag uns, was los ist:

(ots) Nach einer Auseinandersetzung auf dem Wiener Platz in Köln-Mülheim sucht die Polizei nach dem flüchtigen Haupttäter. Am Montagabend (21. Oktober) waren gegen 18 Uhr vor einer Bäckerei mehrere Männer in Streit geraten. Zeugen beobachteten, wie das anfängliche, lautstarke Wortgefecht schnell in eine Schlägerei überging. Einer der Beteiligten stach plötzlich mit einem Messer auf seinen Kontrahenten (27) ein. Der junge Mann schwebte kurzzeitig in Lebensgefahr. Laut Augenzeugen sollen zwei Gruppen in den Streit geraten sein, wobei einige von ihnen dem Anschein nach zu schlichten versuchten. Während der Fahndung nahmen Polizisten drei Männer (28, 28, 38), auf die die Täterbeschreibung zutraf, noch im näheren Umfeld vorläufig fest. Der mutmaßliche Haupttäter war nicht darunter. Er flüchtete vor Eintreffen der Beamten in Richtung Stadtgarten und wird wie folgt beschrieben. Der Mann ist etwa 1,70 Meter groß, hat schwarze, kurze Haare und einen Dreitagebart. Er trug zur Tatzeit ein schwarze Jacke, eine schwarze Jeans und dunkle Schuhe. Insgesamt machte er einen gepflegten Eindruck und hat eine schmale Statur. Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet. Zur Klärung der Hintergründe bitten die Ermittler weitere Zeugen, die Hinweise zum flüchtigen Tatbeteiligten geben oder Angaben zum Tatgeschehen/zur Tat machen können, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (cr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Nachtrag zur Pressemitteilung Ziffer 2 vom 16. September 2019 Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt: Mit einem Foto fahnden Staatsanwaltschaft und Polizei Köln nach Dietrich K. (28). Der 28-Jährige ist dringend verdächtig, in Rösrath (Rheinisch-Bergischer-Kreis), einen 42 Jahre alten Mann mit einem Messerstich so schwer verletzt zu haben, dass dieser wenig später starb. Ein Haftbefehl für den Gesuchten liegt bereits vor. Nach ersten Ermittlungen war es am Sonntagnachmittag (15. September) in einer Wohnung in der Straße 'Im Weidenauel' zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen. Dabei soll der 28-Jährige seinen Kontrahenten zwischen 15 und 16 Uhr mit einem Messer massiv am Oberschenkel verletzt haben. Anschließend soll der Gesuchte das noch lebende Opfer im Keller des Mehrfamilienhauses versteckt und alleine zurückgelassen haben. Dort verblutete der 42-Jährige. Der Tatverdächtige ist etwa 1,70 Zentimeter groß, von normaler Statur und spricht Deutsch mit russischem Akzent. Der Gesuchte hört auf den Spitznamen "Dimi" und könnte sich mittlerweile den Kopf kahlgeschoren haben. Es ist zu erwarten, dass er aggressiv oder sogar gewalttätig auf eine Ansprache reagieren könnte. Zeugen werden daher gebeten, direkten Kontakt zu ihm zu vermeiden und umgehend die Polizei über die Notrufnummer 110 zu verständigen. Zudem fragen die Ermittler der Mordkommission: Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort von Dietrich "Dimi" K. machen? Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11, Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (he)
mehr